WordPress & Webwork

Definitionslisten – misbraucht oder misverstanden?

Auf Maxdesign habe ich einen interessanten Artikel über Definitionslisten (DL) entdeckt und habe ihn übersetzt. Es ist zwar nur ein Grundlagenartikel, aber trotzdem sehr wichtig, denn er räumt, zumindest bei mir, einige Misverständnisse aus.

Aus dem englischen Original von: Russ Weakley, 27. Januar 2004.

Was sind Definitionslisten? Wann sind sie angebracht? Und wie muss man sie formatieren damit sie wie Tabellen, Bilder-Galerie, Kalender etc. aussehen?

Was sind Definitionslisten?

Definitionslisten bestehen aus zwei Teilen: dem Begriff und der Erklärung. Um eine Definitionsliste in (X)HTML auszuzeichnen werden drei HTML-Elemente benötigt: das einleitende Element (sog. Kontainer) <dl>, den Definitionsbegriff <dt> und die Erklärung <dd>.

<dl>
<dt>Frosch</dt>
<dd>grünes feuchtes Irgendetwas</dd>
<dt>Hase</dt>
<dd>warmes flauschiges Irgendetwas</dd>
</dl>

Mann kann auch mehrere <dt> und <dd> innerhalb einer Definitionsliste einsetzen:

<dl>
<dt>Punt</dt>
<dd>Kick a ball</dd>
<dd>Take a bet</dd>
</dl>

<dl>
<dt>Farbe</dt>
<dt>Farbnuance</dt>
<dd>Irgendetwas außer weiß oder schwarz<dd>
</dl>

Man kann auch Block-Elemente innerhalb der Definition <dd> einsetzen, z. B. <p> oder <ul>.

<dl>
<dt>Frosch</dt>
<dd><p>Feuchtes, grünes Irgendetwas, das quakt.</p></dd>
</dl>

<dl>
<dt>Frosch</dt>
<dd>
<ul>
<li>Feucht</li>
<li>Grün</li>
<li>Quakend</li>
</ul>
</dd>
</dl>

Wann sind Definitionslisten angebracht?

Hierbei gibt es zwei Sichtweisen. Die einen glauben DL sollten nur dann eingesetzt werden, wenn bestimmte Begriffe erklärt (definiert) werden. Die anderen glauben, dass man Definitionslisten einsetzen kann wenn es darum geht Elemente darzustellen, die in einer direkten Beziehung zu einander stehen (Name/Werte–Datensätze). Diese zweite Sichtweise wird auch von den W3C-Spezifikationen unterstützt:

Another application of DL, for example, is for marking up dialogues, with each DT naming a speaker, and each DD containing his or her words.
www.w3.org/TR/REC-html40/struct/lists.html

Obwohl manche Leute mit dieser Definition nicht einverstanden sind, kann man die DL für mehr als nur für einfache Begriff-Erklärung-Konstrukte nutzen. Solange sie in direkter Beziehung zu einander stehen. Manche Leute würden argumentieren, dass alle folgenden Beispiele als Definitionsliste ausgezeichnet werden könnten:

DT: Sprecher
    DD: Zitat
DT: Bild
    DD: Beschreibung
    DD: Ort
    DD: Fotograf
DT: Begriff
    DD: erklärendes Bild
    DD: Erklärungstext
DT: Website (link)
    DD: Erklärung
DT: Datum
    DD: Veranstaltung
DT: Veranstaltung
    DD: Datum
    DD: Erklärung
    DD: Austragungsort
DT: interne Links
    DD: Home
    DD: Sektion 1
    DD: Sektion 2
DT: externe Links
    DD: externer Link 1
    DD: externer Link 2

Gibt es Nachteile bei der Nutzung von DL?

Bevor man DL einsetzt sollte man sich bewusst sein, dass sie nicht in jedem Fall die beste Lösung sind.

Das <dt>–Element innerhalb der Definitionsliste darf keine Blockelemente beinhalten — vor allem nicht das <hn>–Element. Und wenn ein Element innerhalb von <dt> nicht als „Kopf” (heading) ausgezeichnet werden kann, wird es auch nicht diese Bedeutung in der Dokumenthierarchie haben. Auch Google und andere Suchmaschinen würden diesen Listenpunkt nicht wie einen „Kopf”–Element bewerten und aufnehmen.

Obwohl man DL so formatieren kann, dass sie wie ein Satz tabellarischer Daten aussehen, so können sie trotzdem nicht auf Screenreader-Funktionen (wie „label” und „header”) zugreifen um Informationen in Zusammenhang zu bringen. Aus diesem Grund sollten DL nicht genutzt werden um komplexe tabellarische Daten zu ersetzen.

Für konstruktive Verbesserungsvorschläge bezüglich der Übersetzung bin ich dankbar.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!