Was ist RSS?

Mir ist aufgefallen, daß die meisten (auch etwas erfahrenere) Internetnutzer und Webmaster noch nie oder kaum etwas von RSS gehört haben und es daher nicht verwenden bzw. einsetzen. Vor allem in Zeiten von Massenspams bei E-Mails bietet RSS die Möglichkeit auf dem laufendem zu bleiben ohne dutzende von Newsletter zu abonnieren und fĂŒr die Webmaster bietet es die Möglichkeit seine Leser zu informieren. Dieser Bericht richtet sich vornehmlich an Leute die kaum Erfahrungen mit der Materie haben, daher hoffe ich das ich es verstĂ€ndlich und vor allem richtig verfasst habe.

EinfĂŒhrung

Dir ist, beim surfen durch das Web, bestimt dieser RSS-Icon oder dieser XML- bzw. RSS-Icon Button schon mal aufgefallen? Evtl. hast du auch darauf geklickt und dabei hat sich eine neue Seite aufgebaut und in deinem Browser wurde entweder nix oder ein “Quelltext-Salat” angzeigt. Diese Dateien liegen im RSS-Format vor.

Was ist RSS?

RSS (engl. Really Simple Syndication oder Rich Site Summary oder RDF Site Summary) ist ein plattformunabhÀngiges Dateiformat welches auf XML basiert. Entwicklt wurde dieses Format um Austausch von Informationen und Inhalten zu ermöglichen. Die Inhalte in diesem Format sind logisch strukturiert und sie haben zunÀchst kein Layout bzw. Design. Darin liegt einer der Vorteile dieser Dateien, aber dazu kommen wir spÀter.

Wozu braucht man RSS?

Zuerst erschließt sich einem der Nutzen von RSS nicht, aber bei nĂ€heren Betrachtung erkennt man das Potenzial. Um eine RSS-Datei (auch Newsfeed bzw. RSS-feed genannt) zu lesen benötigt man einen RSS-Reader (s. u. die Links). RSS-Reader existieren auf allen gĂ€ngigen Betriebssystemen und in online oder offline Form. Nachdem man sich fĂŒr einen RSS-Reader entschieden hat, kann man diese sog. Newsfeeds abonnieren. Man besucht eine Website und kopiert den Link des Feeds und fĂŒgt ihn in seinem Reader ein. Somit hat man diesen Feed abonniert und jedesmal wenn man den Reader bzw. die abonierten Feeds aktualisiert, erhĂ€lt man mehr oder weniger ausfĂŒhrliche Informationen ĂŒber Änderungen (News, neue Inhalte etc.) auf dieser Website – ohne auf dieser Website zu sein. Wenn man mehrere Websites verfolgt ist dies extrem praktisch. Zumal die Bedeutung der Newsletter mit zunehmendem E-Mail-Spam immer weiter zurĂŒckgeht. Hinzu kommt auch die Kostenersparnis. Wenn man keine Standleitung oder Flatrate hat, is es möglich sich die Newsfeeds herunterzuladen und dann offline zu lesen.

OK, man könnte hierbei auch sagen “wozu brauche ich das? Ich habe meine Mozilla- bzw. Opera-Sidebar. Darin kann ich die VerĂ€nderungen an einer Website auch verfolgen.” Das stimmt, aber leider bieten nur relativ wenige Websites solche Dienste.

Aber mit dem RSS-Format kann man auch mehr als nur VerĂ€nderungen an einer Website zu verfolgen. Vorausgesetzt der Betreiber der Website erlaubt dies, ist es möglich den Inhalt der RSS-Datei (ĂŒber den Umweg von Scriptsprachen) in eigene Website einzubauen. Dadurch das die RSS-Datei als XML vorliegt (wir erinnern uns: purer, strukturierter Inhalt) ist es einfach den Inhalt an das eigene Layout anzpassen.

Welche RSS-Reader gibt es?

Mittlerweile gibt es sehr viele Reader. Ich persönlich könnte fĂŒr Windows 5 Reader fĂŒr den Einsatz empfehlen, da ich diese getestet habe. Wer auf seinem Windows noch nicht die. NET-Umgebung installiert hat, dem wĂŒrde ich Feedreader oder The Treeticker empfehlen. Beide Reader bieten grundlegende Funktionen (abonieren von Feeds, verschiedene Kategorien etc.), sind klein und Freeware. Der Feedreader ist englischsprachig und Treeticker deutschsprachig. Auf Alps Seite gibt es auch eine Anleitung fĂŒr den Feedreader.

Wer jedoch mehr FunktionalitĂ€t haben will (z. B. Im- und Export von Feed-Abos) der muss zu anderen Readern greifen. Hierbei konnte ich 3 weitere Proggies empfehlen: RSS Bandit, Blog Express und RSS Reader. Alle drei benötigen aber die. NET-Umgebung bzw. . NET Framework. Diese Umgebung bekommt man u. a. Hier. Wenn der Link nicht mehr stimmen sollte bekommt man diese Umgebung auch ĂŒber das Windows-Update.

Nach der Installation dieser Umgebung (Neustart wird empfohlen) kann man einen der drei Reader installieren.

Installationsanleitungen fĂŒr diese drei Reader folgen in KĂŒrze.

Einen empfehlenswerten Online-RSS-Reader gibt es auf Bloglines.com.

Wie schreibe ich eigenes RSS?

Wenn du ein Weblog besitzt, dann geschieht das automatisch. Zumindest ist mir kein Weblogsystem bekannt welches nicht Inhalte in RSS-Form liefert. Auch sehr viele CMS (Redaktionsysteme) bieten die RSS-FunktionslitÀt. Es besteht auch die Möglichkeit die RSS-Datei selber zu schreiben. Auf Dr. Web und HTMLWorld gibt es eine Anleitung dazu. Es gibt im Internet einige Scripte und Online-Dienste die RSS-Feeds erstellen können. Auf RSS-Verzeichnis gibt es eine Liste.

WeiterfĂŒhrende Links

Diesen Beitrag teilen:

Verwandte BeitrÀge:

  • Keine verwandten BeitrĂ€ge

6 Kommentare

  1. Ich hatte lange Zeit RSS Bandit, bin nun aber auf das RSS-Panel der Desktop Sidebar umgestiegen. Anfangs ungewohnt, so eine Leiste da zu haben, aber doch recht praktisch.

  2. Lange hab ich die Sidebar nicht ausgehalten 😉
    Nun bin ich – nach einiger Zeit mit Feedreader – bei sage gelandet 🙂

  3. […] Und schließlich Perun: RSS (engl. Really Simple Syndication oder Rich Site Summary oder RDF Site Summary) ist ein plattformunabhĂ€ngiges Dateiformat welches auf XML basiert. Entwicklt wurde dieses Format um Austausch von Informationen und Inhalten zu ermöglichen. Die Inhalte in diesem Format sind logisch strukturiert und sie haben zunÀchst kein Layout bzw. Design. Darin liegt einer der Vorteile dieser Dateien, aber dazu kommen wir spĂ€ter. […]

  4. […] Was ist RSS? Schöner Artikel. Garnicht so einfach jemanden RSS zu erklären. (tags: rss) […]

Kommentare sind geschlossen.