Heute morgen habe ich via Webmasterblog einen interessanten Link entdeckt. Es handelt sich dabei um Copyscape. Es ist eine art Suchmaschine, man tippt eigene URL ein und diese sucht nach identischen Texten innerhalb des Webs. Und siehe da, ich entdeckte einige dreiste Webdiebe.

Wie schon so oft ist meine Tolkien- und Herr der Ringe-Website das Opfer. Obwohl im Impressum und den FAQs der Website, der Einsatz meiner Texte erlaubt ist, vorausgesetzt sie setzen einen Link zu meiner Website. Aber nein, es ist doch einfach feiner sich mit fremden Federn zu schmücken. Dabei übernehmen die Leute auch meine (ganz spezifische) Rechtschreibfehler.

Hier meine Beschreibung von Rohan und hier die Kopie.

Hier meine Beschreibung der Elben und hier die Kopie.

Das sind nur zwei von einigen Klauern. Aber ich sehe, ich bin nicht der einzige der dieses Problem hat. Auch Alp Uckan plagt sich mit dem gleichen Problem.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge
Amazon Business
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Mir wurde schon das komplette Webseiten-Design geklaut, und dann noch von jemandem der die gleiche Software wie ich programmierte. Das dreiste: Meine Meta-Tags wurden mitübernommen, d.h. wenn jemand nach meinem Namen suchte, war seine Seite auf Platz 3 bei Google. Nach einer Aufforderung die Meta Tags zu löschen war dann Ruhe im Karton.

Kommentare sind geschlossen.