Das Spam (egal ob in Mails, Blog, Wikis etc.) nervt und Zeit kostet, daß wissen wir schon seit längerem. Hinzukommen auch andere Aspekte. Das Vertrauen in die neuen Medien sinkt und die Kosten steigen. Und die Kosten steigen durch mehrere Ursachen. Zum einen wäre dies durch den gesteigerten Traffic duch die millionen von Spammails und Spamskripte und zum anderen werden die Resourcen der Unternehmen bei Spambekämpfung in vielerei Hinsicht gebunden.

Die dadurch entstandenen Kosten werden auf die Nutzer abgewälzt. Ich erzähle hiermit den meisten von Euch nix neues, aber trotzdem muss man sich sowas nochmal vergegenwärtigen. Spam kostet Nerven, Vertrauen, Zeit und Geld.

Ich habe nix dagegen, daß jemand Geld verdienen will, aber ich habe etwas dagegen wenn er dies auf meinen Kosten tut. Auch habe ich im grundegenommen nix gegen Werbemails, solange sie in Maßen (nicht in Massen) kommen und für mich interessant sein konnten. Als Beispiel: 3-4 Werbemails täglich in denen für Editoren, Newsreader etc. geworben wird, ist für mich OK und man sollte die Möglichkeit haben, wenn man kein Interesse hat, sich weiteren Empfang der Mails von diesem Anbieter zu entziehen (Abmelden). Aber dies ist leider eine Utopie.

Ein paar Links:

  • Spam kommerziell erfolgreich
  • Täglich 45 Minuten für die Spam-Beseitung
  • Symantec: 65 Prozent aller Mails sind Spam
Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. nur 65% aller Mails ist Spam? Hätte ich schätzen müssen, hätte ich bestimmt zwischen 80 und 90% getippt … kommt mir zumindest bei bestimmten öffentlichen Adressen so vor …

  2. RSS-Feeds – Brutstätte für SPAM!
    Weblogs haben viele Potenziale. Das haben längst auch die SPAMer erkannt. Während sich die SPAM-Abwehr auf die Kommentar und Trackbacks konzentriert, bieten derweil die RSS-Feeds bei den Weblogs zum Teil Adress-Material vom Feinsten. Als eif…

  3. Ich habe eine eMail-Adresse, bei der der Spam-Anteil rund 97,5% ausmacht 😐 (gemessen über die letzten 236 Mails)

  4. Also bei mir geht es auch weit über 90% Anteil an Spam :evil:. Aber Dank dem tollen Service von http://www.eXpurgate.net geht das Aussortieren von Spam bei mir fast automatisch. 😛

  5. Nachdem ich gerade mein Weblog nach Referer gescannt habe stelle ich mir folgende Frage. Ich finde zig Domains mit eindeutigen Kommerzinhalt (laut der URL) – aber bei Aufruf einer solchen Seite bekomem ich nur die Rückmeldung, dass die Seite nicht existiert. Jetzt frage ich mich: Was hat ein Spammer davon??? Oder sind das nur Referer der Scanner um mal zu schauen, ob es mein Weblog überhaupt gibt?

Kommentare sind geschlossen.