WordPress & Webwork

Adobe Dreamweaver

Ist das jetzt ein verspäteter Aprilscherz, oder was? Laut PC Welt kauft Adobe Macromedia für 3,4 mlrd. $ auf. Allerdings gibt es noch zwei Hürden bis zu der endgültigen Fusion: Kartellbehörden und die Aktionäre müssen noch zustimmen.

Falls es dazu kommen sollte, was soll man davon halten? Will Adobe, daß beste aus zwei Lagern vereinen oder einfach die Macromedia-Produkte langsam aber sicher einstellen?

10 Reaktion(en)

  1. Thomas

    Ich dachte auch an einen April-Scherz und musste nochmal auf das Datum schauen. Ist aber scheins keiner: Um 14 Uhr MESZ will Adobe eine Pressekonferenz geben.

  2. ilnowa

    auweia, ich vermute das war es dann mit meinem hochgeschätzten Fireworks. Werde ich jetzt auf meine alten Tage doch noch zu Photoshop genötigt?
    Schade eigentlich.

  3. Greg

    Warum sollte Adobe Fireworks einstellen? Das ist doch ein profitables, gutes Produkt. Mitarbeiter werden bestimmt entlassen, aber Produkte einstellen wäre doch eher nicht so intelligent.

  4. p3st

    Naja, ich hoffe ja, dass sie Freehand nicht einstellen, denn Illustrator ist für mich jedesmal ein Schlag in den Bauch. Wird aber sowieso nicht geschehen, denke ich. Da würden denen ja nach der Übernahme gleich mal 50% der Kunden verloren gehen.

    Abwarten, Tee trinken? So heißt es doch…

  5. Perun

    @Greg,
    wenn ich mal spekulieren darf sind mehrere Szenarien möglich:

    1. Adobe "schluckt" Macromeida und "verschandet" alle Macromedia Produkte, so daß die Kunden nach und nach auf Adobe Produkte umsteigen und irgendwann werden die Produkte mangels Verbreitung angestellt.

    2. Adobe pickt sich das beste von beiden Seiten aus (Dreamweaver statt GoLive, Flash von Macromedia etc.) und stellt die anderen Produkte ein.

    Ich bin zwar kein Wirtschaftsexperte, aber ich kann mir schwer vorstellen, daß Adobe langfristig für jede Anwendung zwei Produktlinien anbietet. Das heisst doppelte Entwicklungs- und Supportkosten. Und bis jetzt waren alle Fusionen mit Personalabbau verbunden und wenn Personal abgebaut wird, dann muss irgendetwas wegfallen.

    Aber im Endeffekt heisst das Motto: abwarten und Earl Grey trinken 🙂

  6. Nero

    Ich als Manager würde jeweils das profitabelste Programm behalten und das andere einstellen. 😆 oder: das bessere als premium-version und das weniger gute als "light"-version.

  7. max

    Bye bye Macromedia

    Leider ist die Übernahme von Macromedia das Todesurteil für Macromedia. Ich war die letzen Jahre froh, mich nicht mit Adobe Produkten "rumschlagen" zu müssen. Jetzt bin ich gespannt auf Adobe Dreamweaver und so….
    Ruhe sanft liebe Macromedia:roll::roll::roll:

  8. JW

    Adobe hat Macromedia inzwischen samt Namen geschluckt!!

    Freehand wird nicht weitergeführt – siehe Studio 8, was wohl schon vor der Übernahme entwickelt wurde – InDesign und Illustrator sind ohnehin mächtiger. Zwei identische Produkte anbieten macht wenig bis keinen sinn, auch wenn FrameMaker oder PageMaker immer noch irgendwo in der Adobe Produktpalette rumgammelt.

    Dreamweaver wird wohl geschickterweise bestehen bleiben und langsam in Richtung Adobe Dialog und GUI driften, ebenso Flash, Frieworks und Director.

    Entschieden ist damit eine Form von Vormachtstellung mit der nur Microsoft mithalten kann. Entschieden ist der Kampf um den Web-Editor, GoLive macht klar das Rennen!

    Das Photoshop lernen aber kein Übel ist, sondern der Ursprung allen DTP-Schaffens wird deutlich wenn man berücksichtigt das Adobe sein Imperium mittels des mächtigsten Programm der EBV ursprünglich aufgebaut hat. GoLive (ehemaliger Firmennamen) war bspw. ein Hamburger "Zukauf"… ebenso wie es jetzt MM ist.

    Schockierend ist allerdings die Vernichtung des Namens / Logos, der CI, man schaue mal auf die ehemalige vorbildliche Content-Website http://www.macromedia.com

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.