WordPress & Webwork

Wohin mit alten Websites?

Faszination Tolkien - Herr der Ringe & Co. Was soll man mit einer Website anstellen, für die man keine Zeit mehr hat? Wenn man die Website nie wirklich gemocht hat, ist die Antwort sehr klar: in die (virtuelle) Tonne damit. Und sonst macht man sich keine Gedanken mehr.

Aber was macht man mit einer Website, die einem ans Herz gewachsen ist und in die man hunderte von Stunden an Arbeit (Recherche, Layouten, Texten, Anfragen etc.) investiert hat? Wie gewährt man so einer "alten Liebe" eine würdige "Ruhestätte" oder besser gesagt wie gewährt man ihr einen würdigen Ruhestand?

Schon seit einigen Monaten … eigentlich seit einem guten Jahr .. habe ich so gut wie keine Zeit mehr für meine Herr der Ringe-Website. Und das finde ich persönlich mehr als Schade, aber der Tag hat nunmal 24 Stunden und der Mensch muss Brötchen verdienen, schlafen und seine sozialen Kontakte pflegen. Und das Thema, Tolkien und Herr der Ringe, ist kein Thema welches man mal kurz nebenbei machen kann. Man muss regelmäßig die primäre und sekundäre Literatur lesen um auch die Themenkompetenz zu bewahren. Sich mit entsprechenden Leuten treffen. Überlegungen und Planungen durchführen, dass alles kostet viel Zeit.

Ich weiss dass aus eigener Erfahrung, da mich die Website und das drumherum einige Abende und Nächte gekostet hat, aber damals habe ich das gerne gemacht. Herzblut macht es möglich.

Ich kann mich noch erinnern als ob es heute gewesen wäre, als ich Anfang 2002, zuerst unter einer anderen Domain, mit der Website losgelegt habe. So gesehen, war Faszination Tolkien mein erstes großes Projekt. Durch diese Website habe ich viel gelernt und auch den Weg zu tabellenlosen Layouts gefunden :-). Durch sie hatte ich viele nette Menschen kennengelernt und mich mit denen auch getroffen. Aber leider ist die nötige Zeit nicht mehr vorhanden.

Daher bleibt die Frage, was macht man mit einem Webprojekt für welchen man keine Zeit mehr hat, aber in welchen man viel Herzblut und Zeit investiert hat?

16 Reaktion(en)

  1. Perun

    @Jeriko,

    wenn ich das wissen würde, würde ich ja nicht die Frage in den Raum werfen sondern einen längeren Beitrag schreiben und diesen unter Artikel ablegen :-).

  2. Sencer

    Hi Vlad,

    spontan würde mir einfallen:

    – Man involviert andere Leute in das Projekt und gibt langsam die Zügel aus der Hand.

    – Man stellt sie in einen Read-Only Modus und macht einen entsprechenden Hinweis gut sichtbar auf die Seite. "Hibernation".

    – Man verkauft sie oder packt soviel Werbung rein, dass sich der eigene Aufwand finanziell lohnt. (Oder verucht sich an anderen monetarisierungsstrategien). Es gibt ja Leute die nur vom Betrieb von Webseiten leben, scheint also durchaus möglich zu sein – jedenfalls prinzipiell.

    – …

  3. DonKult

    Nunja, zwei verschiedene Möglichkeiten sind da sehr beliebt:
    1. eBay Auktion.
    2. Auf der Webseite selbst nach einem Nachfolger suchen.

    zu 1.: Bringt zwar Geld, würd ich aber eher nicht machen, da die Wahrscheinlichkeit, dass die Seite an einen (reichen) Idioten geht, der die Seite weiter verkümmern lässt, sie mit Werbung vollstopft oder sie gar offline nimmt um fortan potenzsteigernde Mittel darauf anzubieten doch expotenziell zur Beliebtheit des Themas steigt ~ und Tolkien und Herr der Ringe ist ja nicht grade unbeliebt.
    Daher erachte ich die 2. Möglichkeit als sehr viel besser. Aber auch da sind natürlich solche Spinner dabei, daher wäre es von Vorteil, wenn man den Übernehmenden bereits vorher kennt, z.B. weil er im Forum/Chat aktiv war/ist, weil aktiv durch eMails auf Neues hingewiesen hat usw. usw. usw. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
    Webseiten zu Adoption frei zu geben ist immer schwer, aber es ist doch sicher besser für die Webseite, wenn sich jemand darum kümmert und sie wieder täglich füttert, als wenn sie im Google-Cache den (News-)hungertod stirbt und zur Beerdigung niemand kommt, da keiner sie mehr kennt. Willst du das einer Webseite wirklich antun? 😉

  4. Markus Trapp

    Eine sehr interessante Frage, was macht man mit einer Website, die einem zwar noch am Herzen liegt, um die man sich aber nicht mehr kümmern kann.

    Gibt es denn nicht aus dem Kreis der Nutzer der «Herr der Ringe»-Website jemanden an den oder die du die Fortführung des Projektes übertragen könntest? Vielleicht könnte ein entsprechender Aufruf auf der Seite selbst dem Projekt neues Leben einhauchen?

  5. Roland

    ähm, wie wäre es mit einer subdomain http://graveyard.perun.net? 😉 Richte doch einfach eine Subdomain ein, schieb die Seite da hin und klemm einen Veweis, dass dies die letzte Ruhestätte ist auf die Startseite… Dann bleibt es auch als Info-Quelle erhalten.

  6. René

    Das eleganteste ist doch, einen Nachfolger zu finden, der die Seite weiter betreut. Vielleicht einen der Kontakte, den du durch die Seite gefunden hast?

    Alternativ kannst du ja auch einen Hinweis drauf setzen, daß du sie wegen Zeitmangels aufgeben möchtest (siehe z.B. das Beispiel, unteres Ende der dritten gelben Box)

  7. Tom

    Ich sehe vier Möglichkeiten:

    1. Jemanden finden, die die Seite weiterführt. Das ist zwar nicht immer möglich, aber in diesen Fall wohl schon. Geht natürlich nicht bei alten Versionen einer Firmenseite etc.
    2. Sich z.B. mit VMware einen virtuellen Friedhof bauen, wo man diese Seiten ablegt. Damit kann man die Seiten wenigstens funktionsfähig lokal ansehen.

    3. Ob es das schon gibt oder nicht kann ich nicht sagen, aber der virtuelle Friedhof im Internet (Punkt 2.) würde auch was haben. Also eine Seite, auf der man seine alten Seiten zu ewigen Ruhe ablegen kann???
    4. Augen zu und durch… Also löschen.

  8. Nils

    Die beste Lösung ist sicherlich, jemanden zu finden, der die Seite weiter betreuen kann/will (vielleicht solltest du dich einfach mal in einem Forum umschauen).

    Ansonsten kannst du immer noch einer anderen Tolkien-Seite dein Material anbieten. Hat natürlich den Nachteil, das dein Layout vermutlich nicht mehr zu sehen sein wird.

  9. Martin Unverdorben

    Gibts denn bei den entsprechenden Leuten niemand, dem Du deine Webseite "vererben" oder treuhändisch zur Pflege übergeben könntest?
    Vielleicht kauft es Dir sogar wer ab? 🙂
    Eine andere Möglichkeit ist das Stillegen der Seite, die Inhalte aber belassen und halt vermerken, daß nichts neues dazu kommt.
    Oder ganz weg…. aber das ist dann wohl zuschade für die reingesteckte Arbeit, oder?

  10. Robert

    Ich kann mich manchen "Vorkommentierern" nur anschließen. Entweder man macht ein Schloss davor aber lässt die Seite im Netz, denn auch alte Informationen werden oft gerne gelesen und mag es nur aus historischen Gründen sein (ich habe das selbst bei manchen meiner Seiten erfahren).

    Oder man versucht jemanden zu finden, der die Seite als solches oder zumindest die Inhalte übernimmt. So habe ich selbst nach Auflösung meines ersten Blogs die ganzen kleinen Hilfebeiträge einem anderen Blogger überlassen mit der "Auflage" bei den Beiträgen auf meine neue Seite (also auf den Autor zu verweisen) – nu ein bisschen Werbung für mich also. Andererseits habe ich ein Thema (TI Avigo), zu dem es schon viele Seiten im Web gibt, die seit langem nicht gewartet werden und wo die Gefahr besteht, dass sie irgendwann verschwinden. Hier schreibe ich sogar aktiv die Leute an, ob ich ihre Inhalte etc. nicht übernehmen könnte.

    Aber zurück zu deinem Problem: Wenn du es aushältst die Seite herzugeben – frag doch wirklich bei ein paar anderen Herr der Ringe Seiten an, ob sie die Seite / die Inhalte nicht verwerten wollen. Und wenn dann dort steht "Für eine Menge neuer Inhalte danken wir Perun", dann ist das ja auch was 🙂

  11. Flo

    Ich könnte nur vorschlagen, ab damit zu Ebay, da zahlen viele Leute viel Geld dafür, auch wenn sie keine Ahnung von irgendwas haben. Aber das ist wahrscheinlich nur eine variante für all diejenigen denen ihre Seite nicht ans Herz gewachsen ist. Die Seite von die Speziell kann ja vielleicht an irgend einen anderen Tollkinfan weitergegebenwerden, schlieslich gibt es ja genügend und du hast ja auch schon einige kennengelernt…
    Du kannst dann mit dezenter Googlewerbung noch bisschen Geld aus der Seite ziehen…

  12. Hans

    Da es sich bei der Website ja um eine "alte Liebe" handelt wirst Du sicher über den Verlust (Schmerz) hinwegkommen, denn auf Dich warten sicher neue, spannende Projekte.

    Wenn es Deine "erste Liebe" gewesen wäre – der Schmerz würde wahrscheinlich für Ewigkeiten andauern.

    Mein Tipp: Suche entweder einen Nachfolger oder motte das Projekt ein und schau Die Deine "alte Liebe" manchmal noch heimlich an.

    Egal wie Deine Entscheidung ausfällt – mein ehrliches Mitgefühl hast Du.

  13. Pingback: Vergänglichkeit von Websites | perun.net

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!