Das finde ich nicht schlecht. Momentan testet Amazon eine Möglichkeit, wie man aus Kindle heraus direkt den Autor des Werks kontaktieren kann. Man markiert die Passage und stellt mit Hilfe von @author Frage zu dem Abschnitt an den Autor.

Zum jetzigen Zeitpunkt nehmen an der Testphase lediglich 16 ausgewählte Autoren teil.

Ich persönlich finde das gut. Auch wenn, speziell bei Fachbuch-Autoren, man recht schnell die E-Mail-Adresse herausfinden kann so ist es dennoch sehr komfortabel aus dem Lesegerät heraus eine Frage stellen zu können. Bei ganz bekannten Autoren, wird das wahrscheinlich eine der wenigen Möglichkeiten sein mit dem Autor in Kontakt zu treten … oder kennt einer von euch die E-Mail-Adresse von Frank Schätzing oder Dan Brown? 🙂

Quelle: ORF.at

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge
Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Könnte mir aber auch vorstellen, dass das früher oder später nicht mehr so genutzt wird (seitens der Autoren). Ähnlich wie bei anderen Promis, da sonst eine wüste Flut an Fragen oder ähnlichem auf die Autoren niederprasselt.

    Die Idee finde ich dennoch, wie du, sehr gut. 🙂

Kommentare sind geschlossen.