Wie schon seit mehreren Jahren, so gibt es auch in 2020 die offizielle WordPress-Umfrage. In dieser versuchen die Verantwortlichen sich einen Überblick zu verschaffen. Sie hoffen dadurch zu erfahren, wie die Leute WordPress nutzen, wie deren Kenntnisse ausschauen, wo die Stärken und Probleme des Systems liegen.

Wenn du also etwas an WordPress zu bemängeln hast, dir etwas wünscht oder bestimmte Aspekte loben möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit.

Im gleichen Blogartikel auf WordPress.org werden auch die Ergebnisse der Umfrage aus 2019 vorgestellt. Du hast die Möglichkeit dir die sehr umfangreichen Ergebnisse entweder als Slides oder als PDF anzeigen zu lassen.

Interessant fand ich die Tatsache, dass die Teilnahme an der offiziellen Umfrage über die Jahre stark nachgelassen hat:

WordPress-Umfrage: Teilnehmerzahl 2015-2019
Teilnehmerzahlen 2015-2019

So haben in 2015 noch knapp 46.000 Leute die Umfrage absolviert und vier Jahre später nur noch 6.200. Worin die Gründe für das gesunkene Engagement liegen, erfährt man in der Auswertung nicht.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Es ist ein rein subjektives Gefühl, aber der Umfang der Umfrage hat zugenommen. Beim ersten mal war die Umfrage schnell erledigt, inzwischen gibt es sehr viele Antwort-Optionen.
    Ich kann mir also vorstellen, dass die Umfragen einfach zu lang sind, sodass die Teilnehmer-Zahlen sinken. Ich werde auf alle Fälle wieder mitmachen.

    Antworten

  2. Wirklich erstaunlich, wie viele Nutzer früher abgestimmt haben. Heute ist WordPress wesentlich bekannter und die Teilnahme ist im Vergleich wirklich stark gesunken. Eventuell weiß einfach niemand von der Umfrage. Ich habe durch diesen Beitrag zum ersten mal von ihr gehört.

    Antworten

  3. Von einer WP-Umfrage lese ich jetzt auch das erste Mal. Nach meinen pers. Erfahrungen in den vergangenen 6 Jahren, muss ich mich beherrschen, es nicht für eine Pseudomasche von WP zu halten.

    Nirgendwo anders wird so durchgängig frech, arrogant und herablassend kommuniziert wie im Dunst von WP. Am Anfang hat mich das total geschockt. Heute weiß ich, dass ich rund um WP keine hilfreiche Antwort zu erwarten habe, aller höchstens ignoriert oder beleidigt werde.

    Freundlich sind die alle nur zu ihren selbst erstellten Fakefragen, die sie genauso rhetorisch verschwurbelt beantworten, wie sie sie gestellt haben. Echte Mitglieder mit echten Fragen werden gemobbt.

    WP ist die Zufriedenheit ihrer User absolut egal! Die sind nur auf schnelle Erfolge, Prestige und Gewinn aus.

    Habe oder werde ich WP weiterempfehlen? Nein!
    Würde ich noch einmal eine Website mit WP erstellen? Im Lebbe net!

    Antworten

  4. Ohne deinen Post hätte ich davon auch nie erfahren. Sollte das nicht prominenter im Backend angezeigt werden? Und warum gibt es das nicht in mehreren Sprachen?

    Und dass die Teilnehmerzahlen so deutlich sinken, während die WP-Nutzerschaft ja sicherlich weiter zugenommen hat: Vielleicht stellt sich das Gefühl ein, dass die Umfrage nicht wirklich etwas bringt.

    Ich mag WordPress und es gibt Fälle, in denen ich es nicht ersetzen könnte. Aber ich habe persönlich das Gefühl, dass die Wünsche und Bedürfnisse der Community eine geringe Rolle spielen. Da muss man schon mindestens Entwickler sein und selbst das heißt nicht, dass Bedenken gehört werden (siehe Block-Editor).

    Ich bin jetzt durch die Umfrage gegangen und habe dort kaum eine Chance gesehen, einmal meine Meinung oder meinen Input loszuwerden. Sehr schade! Man kann sich nicht immer einfach darauf berufen, dass man ein Open-Source-Projekt sei und sich ja jeder einbringen könne. Man muss als ein Projekt in der Größe und Wichtigkeit von WordPress auch selbst dafür sorgen, dass die Hürden zur Beteiligung so niedrig wie möglich sind.

    Wichtig ist, dass auch die breite Nutzerschaft gehört wird. Und die ist eben nicht auf GitHub oder legt sich einen WP.org-Account an, um im Forum zu diskutieren. Da wäre so eine Umfrage eine ideale Möglichkeit, alle abzuholen.

    Antworten

    1. dass die Wünsche und Bedürfnisse der Community eine geringe Rolle spielen.

      Dieses Gefühl ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen.

      Antworten

  5. Hallo, hatte über die Umfrage im Dashboard gelesen und mich neugierig gemacht. Nach der vierten Frage ist mir aber schon die Lust vergangen, weil mir die Auswahl der Antworten nicht gefällt.

    Die 1. Frage zum Nutzen von WP, hält sage und schreibe 12 Antworten bereit. Ich verwende WP nicht, als Option aufzuführen, macht auf mich einen törichten, einfallslosen Eindruck.

    Die 3. Frage: Warum WP und keine andere Technologie, erreicht sofort einen hohen Schwierigkeitsgrad, weil sie voraussetzt, dass alle Nutzer auch die Konkurrenz von WP kennt. Dafür darf man auch eine eigenen Antwort abgegeben,

    Die 4. Frage: Was ist das Beste an WP, kann ich nicht beantworten.
    Frage 5 hätte ich gerne beantwortet, der kleine holzige Editor, erscheint mir aber überfordert damit zu sein.

    6. Auf die Aussage: Spieglein, Spieglein an der Wand, WP ist der beste Anbieter im ganzen Land! Kann mir mit – stimme ich zu – stimme ich nicht zu, oder – Ich möchte diese Frage nicht beantwortet. Das es auch Nutzer gibt, die überhaupt nicht wissen, was die Konkurrenz macht, kommt denen überhaupt nicht in den Sinn.

    Tut mir leid, dass ist für mich keine seriöse Umfrage, sondern nur meine Zeit verplempert. Hallo Karl, jetzt kennst du auch meinen Grund, warum ich nicht mitgemacht habe. Ich hoffe auf Besserung im nächsten Jahr.
    Vielen Dank für den Beitrag!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.