WordPress 5.8 bringt einiges an Neuerungen, was die Darstellung von Inhalten betrifft, u. a. hat man die Möglichkeit Bilder mit einem Duotone-Effekt (duo = zweifach; tone = Farbe) zu versehen.

In der Fotografie meint man damit einen Prozess bei dem Schwarz-Weiß-Fotos mit zwei verschiedenen Farben koloriert werden und zwar mit einer Farbe die dunklen Stellen und mit der anderen Farbe alle hellen Stellen.

Mit Hilfe des Duotone-Effekts können Bilder hervorgehoben werden bzw. sie erhalten eine interessanten Effekt, der das Interesse der Betrachter weckt. In der Praxis wird der Duotone-Effekt deswegen meist für Headerbilder oder Hero-Images genutzt.

Duotone-Effekt auf ein Bild anwenden

In dem aktualisierten Bilder-Block könnt ihr die Duotone-Farben entweder frei wählen oder auf die vorgeschlagenen Kombinationen zurückgreifen.

Bild mit Duotone-Effekt

Der Duotone-Effekt verändert dabei allerdings nicht wie bei einem Bildbearbeitungsprogramm das Bild selber, sondern wird mit Hilfe von SVG-Filtern und CSS erstellt. Das hat zum einen den Vorteil, dass ihr ein und dasselbe Bild jeweils an verschiedenen Stellen einbinden und mit einem unterschiedlichen Duotone-Effekt versehen könnt, allerdings bedeutet es auch, dass der Duotone-Effekt des Bildes nicht im Feed oder an anderen Stellen “außerhalb” eurer Website zu sehen sein wird.

Den Duotone-Effekt könnt ihr auch innerhalb des Coverblock nutzen, so dass dort eingebundene Videos oder Bilder mit dem Effekt verfremdet werden können.

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Amazon Business
Werbung

Geschrieben von Thordis

Dipl.-Geogr. Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.