5 WordPress-Tricks für Autoren

Symbolbild: Autor

Der Gutenberg-Editor bietet Autoren vielfältige Möglichkeiten, um Texte zu gestalten, das beinhaltet die Einstellungen für Text-Blöcke und natürlich auch den Einsatz von Medienblöcken. Insbesondere das Erstellen von WordPress-Galerien als Teil eines Textes bietet viele Möglichkeiten. Und der kommende Table of Contents-Block wird eine weitere Möglichkeit für Autoren sein, um ihre Beiträge aufzuwerten.

Zusätzlich zu den bekannten Blöcken, gibt es aber auch Tricks, die weniger bekannt sind und deswegen von Autoren selten genutzt werden. Im Folgenden möchte ich euch fünf davon vorstellen.

Listenansicht

Relativ wenig genutzt, aber im Zuge der letzten WordPress-Updates eindeutig aufgewertet, wurde die Listenansicht. Ihr findet diese Ansicht oben links oberhalb des Titels. Alternativ dazu, könnt ihr die Listenansicht auch über die Tastenkombination Shift+Alt+O aufrufen.

WordPress-Listenansicht aktivieren
Die WordPress-Listenansicht aktivieren

Die Listenansicht zeigt dir dann alle verwendeten Blöcke und du erhältst damit nicht nur einen Überblick über die Struktur deines Beitrags oder auch der Seite, sondern kannst hier auch gezielt einen Block ansteuern.

WordPress-Trick: Listenansicht
Die Listenansicht im Block-Editor von WordPress

Klickst du ein Element der Liste an, springt der Cursor zu diesem Block und er wird dir angezeigt.

WordPress: Ausgewählter Absatz in der Listenansicht
Ausgewählter Absatz in der Listenansicht im Block-Editor von WordPress

Blöcke, die Kind-Elemente bzw. Kind-Blöcke beinhalten, wie im oberen Bild z. B. die Galerie, werden standardmäßig eingeklappt dargestellt. Mit einem Klick auf den Pfeil vor dem Block-Namen werden die Kind-Blöcke angezeigt.

In der Listenansicht könnt ihr aber auch markierte Blöcke per Drag-and-drop verschieben. Mit einem Klick auf die drei vertikal angeordneten Punkte rechts von einem aktiven/ausgewählten Block werden euch die Optionen eingeblendet, die ihr auch bei jedem Block in der Werkzeugleiste findet:

  • Weitere Einstellungen ausblenden/einblenden
  • Kopieren
  • Duplizieren
  • Davor einfügen
  • Danach einfügen
  • Verschieben nach
  • Als HTML bearbeiten
  • Sperren
  • Zu wiederverwendbaren Blöcken hinzufügen
  • Gruppieren
  • Block entfernen

Die Listenansicht bietet euch also die Möglichkeit innerhalb eures Textes zu “navigieren” und auch Verschiebungen etc. vorzunehmen.

Gliederung des Dokuments und Zeichenanzahl

Die Gliederung eures Dokuments könnt ihr euch über den Button Details anzeigen lassen. Hier wird auch u. a. die Gliederung eures Textes angezeigt und ihr erhaltet einen Hinweis, wenn diese inkonsistent ist. Ein wertvoller Hinweis, der beachtet werden sollte.

WordPress: Details über den Artikel im Block-Editor
Details: Viele nützliche Infos über den Blogartikel im Block-Editor von WordPress

Wer für seine Texte eine minimale oder maximale Zeichen- oder Wortzahl einhalten muss, der wird sich über die Informationen über Anzahl der Zeichen, Wörter, Überschriften, Absätze und Blöcke freuen.

(Externen) Link in WordPress einfügen

Wenn du in deinem Text eine Verlinkung einfügen möchtest, gehst du wahrscheinlich über den Link-Button in der Werkzeugleiste oder öffnest diesen mit der Tastenkombination Strg+K. In dem sich darauffolgenden Fenster, kann man dann den Link einfügen. In den meisten Fällen wird man diesen Link wahrscheinlich vorher in die Zwischenablage kopiert haben, um ihn dann hier einzufügen.

WordPress: Das Fenster zum Einfügen der Links
Links einfügen im Block-Editor

Den Aufruf dieses Fensters kann man sich aber sparen. Markiert einfach das gewünschte Wort oder die Worte, die verlinkt werden sollen und fügt dann mit der Tastenkombination Strg+V den Link ein. Dann wird automatisch der markierte Text mit dem Link aus der Zwischenablage verlinkt.

Interne Verlinkungen

Mit der oben beschrieben Standard-Verlinkung können auch interne Verlinkungen vorgenommen werden, indem man keine URL eingibt, sondern ein Schlagwort. Man bekommt dann eine Auswahl an passenden Verlinkungszielen angezeigt, aus denen man eine auswählen kann.

WordPress: Vorschläge für interne Verlinkungen
Vorschläge für interne Verlinkungen in WordPress

Wenn man aber nicht unbedingt einen markierten Text verlinken möchte, sondern im Klartext auf einen eigenen Beitrag oder eine eigene Seite verweisen bzw. verlinken möchte, kann man dafür die Tastenkombination [[ nutzen.

WordPress-Trick: Die letzten Beiträge/Seiten
Block-Editor in WordPress: WordPress-Trick: Die letzten Beiträge/Seiten

Dann werden einem die letzten Beiträge oder Seiten angezeigt aus denen man dann einen auswählen kann. Um die Anzeige einzuschränken, kann man auch mithilfe eines Schlagworts die Anzeige filtern.

WordPress-Tricks

Welches sind eure liebsten WordPress-Tricks für Autoren?

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Beitrag teilen:

Verwandte Beiträge:

8 Kommentare

  1. Unser Trick #6 zur Optimierung der Arbeit der Journalisten (11 Websites mit tgl. > 100 Beiträgen) heißt: Disable Gutenborg. Andernfalls würde ich längst als Admin disabled sein …

  2. Danke für die Tipps. Da werde ich einige davon verwenden können 🙂

    Mir ist aufgefallen, dass das Plugin RankMath eine andere Anzahl an Wörtern anzeigt als die Detailsanzeige von WordPress. In einem Beitrag zeigt mir WP 674 Wörter, Rank Math dagegen 701 Wörter an.

    Weiß jemand, welcher Wert der richtige ist und woher die Abweichung kommt?

    1. Auf das achtete ich noch nie, aber stimmt: RankMath zeigt mehr Wörter.
      zB. der Satz “Das ist nur ein Vergleich, ein Test mit ca. 10 Wörtern.” wird von WP (Classic Editor) mit 10 Wörtern angezeigt, RankMath sagt: 11 Worte.
      Dh. WP zählt nur echte Wörter, RM auch die Zahl 10 … Evtl. behandelt RM auch andere Zeichen(gruppen) anders als WP.

      Bei echten Beiträgen fand ich auch überall diesen Unterschied. ZB. WP: 835 / RM: 841. In dem Beitrag sind 3 Datumsangaben im Format 08. Juni 2022 drin, also 3 Zifferngruppen, was den Unterschied von 6 ergibt.

        1. Ich auch erst wegen dem Kommentar von Erik.

          Wir monetarisieren zT. auch per Sponsored Posts, wo es manchmal auf die Wortanzahl ankommt. Es ist aber meist gerundet, pauschal, bis so und so vielen Worten kostets dies, darüber halt mehr usw.
          Doch manche Abrechnungen werden vom Advertiser Wortgenau gesehen. Dann müsste man halt schauen, dass die Wörter ohne Zahlen passen.
          PS: Jedes Office (MS, OO, LO, …) zählt noch mal anders. Kriegt man vom Advertiser ein *.docx hat das oft noch mehr Worte. Glaube, die Offices zählen auch Auslassungspunkte uä. als Wort …

  3. OMG! Unendlich vielen Dank dafür. Ich werde wohl unendlich viel Lebenszeit sparen allein deswegen, weil ich für interne Verlinkungen nicht erst die ganze Beitrags-URL heraussuchen muss. Auch das mit der Struktur-Fehlerkontrolle ist ein super Tipp. Vielen, vielen Dank. Man hat sich ja leider so seine Workflows angewöhnt, obwohl es manchmal viel einfacher geht. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Erik Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.