WordPress & Webwork

Was ist Mozilla?

Grundlegende Informationen zu dem Webbrowser Mozilla und warum man ihn verwenden sollte.

Mozilla-Logo: Mozilla-Stern Ich habe gerade fleißig die Berichte zur Installationsanleitung und Konfiguration von Mozilla 1.7 geschrieben, aber eigentlich sollte ich mit grundlegenden Informationen (Was ist Mozilla? Warum sollte man Mozilla verwenden? etc.) anfangen. Ich habe schon anfang 2003 einen Mozilla-Bereich auf Perun.net aufgemacht welches ich jetzt aktualisieren, da sich die Berichte auf die Version 1.2 und 1.3 bezogen haben. Dieser Bericht wird logischerweise nicht auf alle Punkte und Möglichkeiten eingehen, da es den Rahmen dieses Weblogs sprengen würde, aber es soll genug Informationen vermitteln um sich ein Bild von Mozilla zu machen.

Einleitung

Mozilla ist ein Open Source Webbrowser, der mal platt gesagt aus Netscape entstanden ist. Netscape hat 1998 den Code seines Browser offengelegt und seitdem arbeiten viele Entwickler am Mozilla-Projekt. Mozilla ist Freeware und man kann es für private und kommerzielle Anwendungen kostenlos nutzen. Mozilla gibt es in vielen Sprachen und für mehrere Platformen (Windows, Linux, Macintosh, Solaris, FreeBSD etc.).

Aus Mozilla sind viele andere Produkte entstanden bzw. basieren auf Mozilla: Netscape 7.x, Firefox (nur Browser), Thunderbird (nur E-Mail-Programm) etc.

Ich werde mich in meinen Mozilla-Berichten meistens nur auf die Websuite beziehen. Die Websuite besteht aus dem Browser, Mail-Programm (inkl. Rechtschreibung und Spam-Filter), Adressbuch, IRC (Chat-Programm), Composer (HTML-Editor) u. v. m.

Installation und Konfiguration

Siehe Installationsanleitung und Konfiguration

Vorteile von Mozilla

Profil-Verwaltung: Mit den "Profilen" fangen wir schon mit den Vorteilen von Mozilla gegenüber dem IE an. Mit Mozilla kann man mehrere Profile verwalten, was einige Vorteile hat. Somit bekommt jeder Nutzer sein eigenes Profil mit unabhängigen Lesezeichen, eigenem Cache, eigenem Verlauf (History) und einigen anderen nutzerabhängigen Einstellungen.

Lesezeichen-Verwaltung: Der zweite Vorteil ist die Verwaltung der Lesezeichen. Ich fand die Lösung bei IE mit den Favoriten immer etwas umständlich und kompliziert, weil alle einzelnen Favoriten als einzelne HTML-Seiten abgelegt werden. Bei Mozilla/Netscape ist das einfach etwas besser und unproblematischer gelöst. Alle Lesezeichen befinden sich geordnet auf einer HTML-Seite und somit ist ein Export in z. B. Yahoo oder einen anderen "online Organizer" unproblematisch.

Pop-Up-Manager und andere nützliche Tools: Ein weiterer Vorteil von Mozilla ist der eingebaute Popup-Blocker. Diese Funktion ist schon seit längerem dabei und mittlerweile ist auch ein Pop-Up-Manager dazugekommen, welcher einen gezielteren Umgang mit den Popups erlaubt.

Im gleichen Bereich befinden sich noch folgende nützliche Tools:

  • Ein Formularmanager: Verwaltung von Formulareingaben. Mit diesem Tool besteht die Möglichkeit mit einem Klick ein ganzes Formular auszufüllen
  • Ein Cookie-Manager: Verwaltung von Cookies
  • Ein Grafik-Manager: Verwaltung von Grafik-Berechtigungen
  • Paßwort- und Downloadmanager
  • Seite übersetzen

"Tabbed Browsing": Mozilla beherrscht das sog. "Tabbed Browsing". Damit ist gemeint, daß es möglich ist innerhalb eines Browserfensters viele "Unterfenster" anzubringen. Das hat den Vorteil, daß die Taskleiste von Windows nicht so schnell voll wird bzw. sie schön übersichtlich bleibt. Jeder, der im Netz viel unterwegs ist, kennt dieses Problem. Man öffnet das E-Mail Programm, einige Standardseiten, den Player, ein paar Ordner und schon ist die Taskleiste voll und unübersichtlich. Aber Mozilla kann da etwas Abhilfe schaffen. Man kann einfach die Webseiten innerhalb eines Fensters aufmachen und in der Taskleiste taucht dieses Fenster auch einzeln auf, aber am oberen Bildschirmrand kann man dann zwischen den einzelnen "Unterfenster" (Tabs) navigieren.

Aber das ist nicht alles, es besteht die Möglichkeit so ein Fenster mit vielen Tabs als ein einzelnes Lesezeichen abzuspeichern. Beim nächsten Aufruf von Mozilla hat man die Möglichkeit mit nur einem einzigen Klick alle Webseiten wieder herzustellen.

In den "Einstellungen" hat man u. a. die Möglichkeit das "Tabbed Browsing" so einzustellen, daß bei jedem Klick auf die mittlere Maustaste der Link in einem neuen Tab aufgeht und daß sie dabei im Hintergrund laden, was vor allem beim lesen längerer Texte sehr angenehm ist.

Sidebar: Die Sidebar (Seitenleiste, Registerkarte) erlaubt das Einbinden nützlicher Werkzeuge (z. B. Übersetzer) oder Inhalte (z. B. News) von anderen Webseiten, ohne auf dieser Seite zu sein. Viele Seiten haben solche Sidebars und einige von ihnen sind sehr nützlich: die Sidebar von SelfHTML, Leo der Online-Übersetzer, der Validator von W3C etc.

Beispiel: während man z. B. seine Webmails abruft, kann man in der Sidebar einen Begriff übersetzen oder die Nachrichten von einer anderen Webseite lesen.

Auf dieser Website gibt es eine Liste diverser Sidebar-Anbieter.

Verschiedene Themen:
Mozilla hat standardmäßig zwei Themen (Skins bzw. Aussehen der Oberfläche) und zwar "Standard" und "Modern". Über "Ansicht" » "Themen anwenden" kann man die versch. Themen aussuchen. Anschließend muß man Mozilla neu starten und schon sieht der Browser anders aus. Über die Auswahl "Themen anwenden" kann man sich außerdem neue Themen installieren, mittlerweile gibt es eine Auswahl von mehr als 50 versch. Themen.

Siehe auch: Mozillas neue Kleider.

Der Spamfilter: Mozilla hat einen integrierten Spamfilter. Darüber habe ich schon früher einen Bericht verfasst: Spamfilter.

Weitere Vorteile: Es gibt noch sehr viele Vorteile von Mozilla und wie schon in der Einleitung bereits geschrieben kann ich nicht auf alle eingehen, aber einige würde ich gerne noch kurz erwähnen.

Wenn man auf einer Webseite einen Satz markiert und diese Markierung mit der rechten Maustaste anklickt bekommt man zwei zusätzliche Optionen:

  • Web-Suche nach "Markierter Text" – hiermit kann man nach dem markierten Begriff in der als Standard eingestellten Suchmaschine suchen.
  • Auswahl-Quelltext ansehen – man kann auch einen Satz, Tabelle, Bereich markieren und erfahren wie der dazugehörige Code bzw. Quelltext aussieht.

Es gibt noch einige weitere Vorteile auf die ich hier nicht näher eingehen möchte, wie z. B. "Chatzilla" (das Chatprogramm), das sehr gute Adreßbuch und den "Composer" (HTML Editor).

Erweiterungen: Bis jetzt haben wir über Eigenschaften von Mozilla gesprochen, die standardmäßig geliefert werden. Aber es gibt noch sehr viele Erweiterungen, die man u. a. auf www.mozdev.org bekommen kann.

Einige der Erweiterungen habe ich bereits vorgestellt: Werkzeugset für Webmaster und Mozilla-Tools: Texteditor und Bilderbetrachter.

Die Unterstützung von Webstandards: Die Unterstützung der, von W3C verabschiedeten, Standards ist bei Mozilla besser als im IE. Vor allem in punkto CSS. Man sollte einmal mit IE und einmal mit dem aktuellen Mozilla (oder Netscape 7.1) folgende Seite besuchen. Schon alleine hier stellt man große Unterschiede in der Unterstützung von CSS fest. Erwähnen sollte man auch, daß die aktuelle Version von CSS es ermöglicht bestimmten Bereichen einer Webseite eine maximale und minimale Breite zu vergeben. Eine sehr nützliche Funktion für Webmaster in Hinsicht auf z. B. verschiedene Auflösungen. Dies unterstützt Mozilla, aber leider nicht der IE. Das sind nur zwei Beispiele einer etwas längeren Liste.

Sicherheit: Daß Mozilla nicht so fest im Betriebssystem integriert ist, bringt zwar den einen oder anderen Nachteil mit sich, ABER dies bringt auch einen enormen Vorteil in punkto Sicherheit. Mozilla versteht kein VB-Skript (MS-Produkt) und kann (ohne das Plugin) auch nicht auf Active-X-Applets zugreifen. Beides sind potentielle Schwachstellen vom Internet Explorer. Zwar hat Microsoft mit IE 6 und dem dazugehörigen SP1 (Service Pack) einiges für die Sicherheit getan, aber trotzdem ist Mozilla um einiges sicherer. Und das nicht zuletzt, weil Mozilla ein Open Source-Projekt ist, d. h. viele Augen und Hände haben die Kontrolle.

Anmerkung: Aber das heisst nicht, das man unter Mozilla alles! fröhlich runterladen und ohne Bedenken installieren darf. Das größte Sicherheitsrisiko ist immer noch der Nutzer selber.

Das Mailprogramm von Mozilla bringt einige nützliche Einstellungen, um die Sicherheit zu erhöhen. Unter "Bearbeiten" » "Einstellungen" » "Scripts & Plugins" kann man nur für das Mailprogramm und den Newsreader Javascript ausschalten.

Unter "Bearbeiten" » "Einstellungen" » "Datenschutz & Sicherheit" » "Grafiken" kann man verhindern, daß der Newsreader und das Mailprogramm externe Grafiken laden. Somit verhindert man u. a., daß die Spammer "Feedback" bekommen. Denn soweit ich weiß versehen viele Spammail-Versender ihre Mails mit Grafiken, die eine ID haben und wenn diese Grafik geladen wird signalisiert das dem entsprechendem Programm "diese Email-Adresse ist aktiv" und dann werden bald neue Spam-Mails gesendet.

Im Mailprogramm unter "Ansicht" » "Nachrichtentext als" kann man einstellen, daß alle ankommende Mails als "Reiner Text" ankommen bzw. gelesen werden. Dies ist eine wichtige Option, denn HTML-Mails haben sich als potentielle Gefahrenquelle erwiesen. Und wenn man eine Email doch im HTML-Format betrachten will, kann man ganz einfach unter "Nachrichtentext als" die Einstellung ändern.

Und wer mir nicht glaubt, daß der IE einige Sicherheitslücken hat, kann gerne auf www.google.de "sicherheitslücken im ie" eintippen. Viel Spaß beim Lesen *g*.

Nachteile von Mozilla

Leider gibt es bei Mozilla noch einige Problempunkte, die zwar bei jeder neuen Version weniger werden, aber die ich hier trotzdem nennen will.

Wie du schon erahnen kannst, kommt Mozilla nicht in einem Paket mit dem Betriebssystem (BS) mit. Daher resultieren einige Nachteile. Mann muß Mozilla runterladen und installieren. Und dadurch, daß es nicht wie der IE so sehr mit dem BS verzahnt ist, ist Mozilla auch etwas langsamer beim starten als der IE. Denn schon während des Starts von Windows werden, soweit ich weiß, Teile vom IE in den Arbeitsspeicher geladen. Um dies etwas abzumildern kann man die Funktion "Schnellstart" aktivieren (Bearbeiten » Einstellungen » Erweitert).

Ein weiterer Nachteil ist, daß es bei den vielen Erweiterungen, die es gibt, auch einige Probleme auftauchen. Denn nicht alle Erweiterungen sind auch wirklich mit jeder Mozilla-Version kompatibel. Zudem neigt die eine oder andere Erweiterung u. U. dazu nicht zu funktionieren.

Siehe dazu auch folgenden Bericht: Kritik an Entwicklern von Mozilla-Projekten.

Aber die meisten Erweiterungen kann man problemlos deinstallieren. Und wenn alle Stricke reißen, kann man Mozilla einfach deinstallieren und neu installieren. Denn die persönlichen Einstellungen (Profileinstellungen: Mail- und News-Einstellungen, Themen, Lesezeichen, Cache etc.) sind von dem Browser abgekoppelt und werden standardmäßig in verschiedenen Verzeichnissen gespeichert. Daher werden bei einer Mozilla-Neuinstallation die persönlichen Einstellungen direkt übernommen.

Als weiteren Nachteil könnte man (ich für meinen Teil empfinde es eher als Segen) werten, daß Mozilla standardmäßig kein Plugin für Flash-Applikationen mitbringt. Aber man kann sich diverse Plugins (Flash, PDF etc.) hier runterladen.

Weiterführende Links

Deutschsprachige Mozilla-Seiten

  • mozilla.kairo.at – Mozilla deutsch, Infos und der Download vom deutschsprachigen Mozilla-Paket
  • germaninstaller.sourceforge.net – Download der deutschsprachigen Installer-Version
  • www.holgermetzger.de/ – Tips und Tricks für Mozilla und Netscape 6/7
  • www.holgermetzger.de/faq.html – deutsches Mozilla FAQ
  • www.stichpunkt.de/mozilla – ein Plädoyer für Mozilla
  • homepage.mac.com/mac009/mozilla/bestviewedwithmozilla.htm – eine Webaktion, um den Bekanntheitsgrad von Mozilla zu steigern
  • hskupin.info – Infos zu Mozilla
  • deutsche Mozilla Anleitung – der Titel sagt schon alles 🙂

Deutschsprachige Mozilla-Newsgroups:

Englischsprachige Mozilla-Seiten:

  • www.mozilla.org – die offizielle Seite des Mozilla Projektes
  • www.mozilla.org/start/1.0 – die offizielle Seite zu der 1.x Reihe von Mozilla
  • www.mozdev.org – die Seite für Mozilla-Entwickler, hier bekommt man Erweiterungen bzw. Zusatzsoftware für Mozilla/Netscape
  • www.xulplanet.com – 101 Sachen, die der Mozilla kann und IE nicht

3 Reaktion(en)

  1. Pingback: Peruns Blog » Mozilla-Mail einrichten

  2. Pingback: Peruns Blog

  3. Pingback: Peruns Blog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!