WordPress & Webwork

Spamfilter

Mozilla Ich habe gerade eben die Datei für den Mozilla-Spamfilter upgedatet. Diese Datei muss entpackt und in den jeweiligen Profilordner verschoben werden.

Seit der Version 1.3 gibt es in Mozilla einen integrierten Spamfilter. Wenn man im Mailprogramm den Punkt "Tools" anwählt, erscheinen einige Unterpunkte. Darunter auch "Junk Mail-Filter". Wenn man diesen Unterpunkt anklickt öffnet sich ein Fenster mit einigen Auswahlmöglichkeiten, die allesamt selbsterklärend sind. Wenn man die Filterung aktiviert hat, taucht in dem jeweiligen Account ein Ordner (oberhalb des "Papierkorbs") namens "Junk" auf. Dort landen die ganzen unerwünschten Mails, außer du hast in den Optionen einen anderen Ordner als Junkordner angegeben.

Jetzt musst du den Spamfilter trainieren, damit er auch weiß welche Mails Spam sind. Wenn eine Mail unerwünscht ist, dann markiere sie und gehe unter "Tools&" » "Gewählte Nachricht als Junk markieren" oder klicke einfach in der Leiste auf den Button "Junk". Wenn eine Mail versehentlich als Spam deklariert wurde dann markiere die Mail und klicke in der Leiste oder in der Mail den Knopf "Kein Junk".

Dabei entsteht eine "training.dat" in deinem Profil-Ordner, in der Angaben gespeichert sind. Wenn du aber schon von Anfang an einen relativ guten Filter haben willst, dann kannst du dir aus dem Downloadbereich die besagte "training.dat" runterladen und deine "training.dat" überschreiben. Ich habe meinen Filter mit unzähligen guten und einigen Tausend (mind. 5000) Spammails trainiert. Wenn du meine Datei als Grundlage nimmst und den Filter noch zusätzlich mit deinen Mails trainierst, dann hast du einen sehr effizienten Spamfilter. Im Klartext: die jungfräuliche "training.dat" überschreibst du mit meiner "training.dat" und dann trainierst du den Spamfilter noch mit deinen Mails.

Update: via Couchblog wurde ich indirekt daran erinnert, daß man diese Spamfilter-Datei auch für den Thunderbird nutzen kann.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!