WordPress & Webwork

Input: Hinweise werden veröffentlicht

Ich bekomme immer mal zwischendurch Mails von Leuten oder Firmen die auf Sachen (News, neue Produkte etc.) hinweisen. Daher habe ich mir überlegt, einen neuen Tag (Input) einzuführen und dort solche Hinweise zu veröffentlichen. Immerhin finde ich es gut, dass Leute ehrlich, höflich und direkt auf etwas was Sie gemacht haben hinweisen anstatt, dass sie ganz plumpen E-Mail-Spam oder vermeintlich geschickten manuellen Kommentar-Spam betreiben.

Ich werde ab jetzt in unregelmäßigen Zeitabständen solche Hinweise veröffentlichen. Zwei Anmerkungen würde ich noch loswerden. Ich kann nicht wirklich jeden Hinweis auf Herz und Nieren prüfen, was mir auf ersten oder zweiten Blick sinnvoll und gut vorkommt, wird den Weg hierher finden und ich behalte es mir vor Hinweise nicht zu veröffentlichen.

9 Reaktion(en)

  1. der_simon

    Hast du auch einen Hinweis auf ein kostenpflichtiges PHP-Forum bekommen? Meine Herren, da hab ich mich ja mal echt am Kopf gekratzt, was das soll, ein kostenpflichtiges Forum für eine OpenSource Programmiersprache…

    🙄

    Der Simon

  2. Perun

    @Martin,

    so ganz Unrecht hast du nicht, man sollte schon aufpassen, dass man nicht ferngesteuert wird, aber ich vertraue mir schon, dass es dazu nicht kommen wird :-).

  3. der_simon

    @Perun:

    Der Zugang zum Forum ist kostenplichtig. 100€ p.a., ganz schön happig finde ich.
    Wenn die Forensoftware kommerziell wäre, würde mich das als Benutzer nicht jucken. 😉

    Der Simon

  4. Pingback: Spam von heuteblog.de » Peruns Weblog - Webwork und Internet

  5. Rudi

    Hallo!
    Du bist bereit einen "neuen Tag (Input) einzuführen" ???
    Ich bin Österreicher (Ösi). Meine – und wahrscheinlich auch deine – Muttersprache ist deutsch. Mitten in einem deutschen Text finde ich das Wort "Tag". Guten Tag denk ich mir. In der Klammer bist du so nett, den Tag mit "Input" zu übersetzen. Hoppala, der meint nicht den deutschen Tag (24 Stunden) sondern das englische "tag". Bitte sei nicht beleidigt, aber das ist kein Einzelfall.
    Ich kann nicht verstehen, warum wir unsere deutsche Sprache derart mit den Füßen treten (dowgeloadet, upgegradet, usw.).
    Nachdem du Profi bist, bist du auch ein Multiplikator. In diesem Sinne hoffe ich in dir einen Mitstreiter zu gewinnen, der in Zukunft die Anteil unnützer anglizisman um ein paar Prozentpunkte reduziert.
    Ich selbst bin 58, seit 1973 in der EDV tätig. Habe viele Jahre in US-Konzernen gearbeitet. Als Unternehmensberater habe ich aber festgetellt, dass man auch deutsch reden kann, ohne als "altmodisch" oder "out" bezeichnet zu werden.
    Scheinbar haben wir (Deutsche und Österreicher) ein gewisses Mass an Minderwertigkeitskomplexen gegenüber den Amis. Andere Nationen kommen sehr gut ohne diese anglizismen zurecht. Ich lasse nicht gelten, dass wir die englische Sprache zur "Fachsprache" hochjubeln. Das können mir auch die TV-Sender in ihrer "Prime Time on Air" nicht einreden. Ich "vote" dagegen.
    Für mich ist die Verwendung der anglizismen ein Zeichen von (sprachlichen-) Minderwertigkeitskomplexen. Haben wir das wirklich nötig? Ich glaube nicht. Auch wenn unsere vorigen Generationen Scheisse gebaut haben. Immerhin haben war doch einiges geleistet und können stolz auf unsere Länder und auch auf unsere Sprache sein!
    Also, bitte um Unterstützung!
    Danke
    Rudi

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

WordPress-Schulungs­unter­lagen

Anleitung für Autoren und Redakteure
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die redaktionelle Betreuung einer WordPress-Installation.

Handbuch für Administratoren
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die technische Betreuung einer WordPress-Installation.

Anschauen