WordPress & Webwork

Amazon.de und Buch.de

Ich kaufe sehr häufig bei Amazon.de ein und war bis jetzt eigentlich mit den bestellten Produkten immer zufrieden. Und wenn nicht, dann habe ich die Produkte zurückgeschickt und alles ging schnell und unkompliziert über die Bühne. Ab und an um auch die etwas Kleineren zu unterstützen und um als mündiger Konsument etwas gegen mögliche Quasi-Monopole und für die Anbieter-Vielfalt zu unternehmen, kaufe ich bei der Konkurrenz ein.

Daher kaufe ich Kleinigkeiten in etwas längeren Zeitabständen auch bei Buch.de ein. Bis jetzt dachte ich immer, dass der Vorsprung von Amazon gegenüber der Konkurenz zum großen Teil durch die schiere Größe zu Stande kommt. Aber in letzter Zeit musste ich häufiger bei Buch.de einkaufen und dann merkt man schon den Unterschied … auch in der Qualität.

Nach getätigter Bestellung kann man bei Amazon problemlos seine Bestellung ändern und zu Not auch stornieren. Es gibt ein nettes Knöpfchen, man drückt drauf, man bestätigt es, spätestens fünf Minuten später bekommt man eine Bestätigungs-Mail und alles ist Paletti.

Nicht so bei Buch.de. Vor einigen Tagen habe ich ein Geschenk für eine Bekannte bestellt und beim Bestätigen der Bestellung fiel mir ein, dass ich das Geschenk an mich geschickt habe :roll:. Kein Problem dachte ich, von Amazon kannte ich die Möglichkeit im nachhinein die Lieferadresse zu ändern … jibbet nisch, bei Buch.de.

Ok, kein Problem dachte ich, dann stornierst du einfach. Ja nee, iss klar. Bei Buch.de gibt es auch kein Stornirungs-Knopf. Direkt an den Support eine E-Mail geschickt, prompt eine Antwort bekommen und in "Mein Konto" stand bei der Beschreibung der Bestellung "Stornierung beantragt". Ich dachte es wäre jetzt alles in Ordnung. Etwa eine Woche später hat der Postbote mir ein Geschenk gebracht, wie nett … ihr dürft drei mal raten wer der Absender war :-).

Dann habe ich wieder Kontakt mit dem Buch.de-Support aufgenommen und gefragt was da los war. Die Antwort: "Die Lieferung und die Stornierung haben sich überschnitten". Also ich fasse zusammen: ich habe etwa 5-7 Minuten nach der Bestellung die Stornierung beantragt, die Lieferung kam erst nach einer guten Woche an … aber es hat sich überschnitten. Das muss ich jetzt nicht verstehen.

Zweiter Fall. Bei Buch.de ein interessantes Produkt gesehen und ich habe es dann auch sofort bestellt zumal auch dort stand "Versandfertig ab sofort". Nach etwa drei Tagen (besser gesagt vor einer halben Stunde) bekam ich eine E-Mail:

vielen Dank für Ihre Bestellung bei buch.de
Leider können folgende Artikel nicht termingerecht ausgeliefert werden:
[…]
Da wir noch keinen konkreten Liefertermin nennen können, haben wir diese Position storniert.
Wir haben diese Position(en) aus Ihrem Auftrag storniert.
Ihre Bestellung ist damit abgeschlossen.
[…]
Ihre Rechnung erhalten Sie per separater E-Mail als pdf-Dokument.

Keine Nachfrage ob ich evtl. warten will … nö, da wird man direkt vor vollendete Tatsachen gestellt. Übrigens, dass Produkt ist im Shop immer noch als "Versandfertig ab sofort" gekennzeichnet. Den letzten Satz des Ausschnittes habe ich extra hervorgehoben. Das passt zu dem Rest wie Faust aufs Auge.

Übrigens wenn ich in den Bereich "Mein Konto" von Buch.de unter "Bestellstatus" schaue, dann werden die Lieferungen die richtig geliefert wurden und die Lieferungen die gar nicht geliefert wurden als "Auftrag abgeschlossen/geliefert" gekennzeichnet.

Nehmen wir mal an, man würde auf die Idee kommen über Buch.de seine Kunden zu beschenken. Da bestellt man dann z.B. für 40 Kunden fünf versch. Produkte und eins ist dann nicht so schnell lieferbar. Die Bestellung wird seitens Buch.de automatisch storniert, aber die Bestellungen werden dennoch genau so wie die gelieferten gekennzeichnet. Das ist nicht gut.

Was ist los Buch.de habt ihr den Kampf gegen Amazon.de schon aufgegeben? Habt ihr kein Bock mehr?

Bis jetzt habe ich immer gedacht, dass der Partnerprogramm von Amazon.de manchmal etwas unübersichtlich und unnötig kompliziert sei. Das Partnerprogramm von Buch.de zeigt einem ganz schnell, dass es noch viel komplizierter und unübersichtlicher geht. Irgendetwas wurde da über mein Buch.de-Partnerprogramm verkauft, ich kann nach mehreren "Klimmzügen" erfahren wie hoch die Provision war, aber ich werde es wahrscheinlich nicht vor dem Jüngsten Tag erfahren was es war.

9 Reaktion(en)

  1. bosch

    Also ich versuche ja meinen lokalen Buchhändler zu unterstützen. Das ist schnell (innerhalb von 24 h ist das Buch da) und dank der Buchpreisbindung wirds auch nicht teurer.

  2. Christoph H.

    Wochenlang sah ich jeden Morgen die Werbung von Buch.de auf dem TetraPak meiner H-Milch. Damals habe ich mir fest vorgenommen Buch.de eine Chance zu geben. Bisher nicht passiert. Nach deinem Erfahrungsbericht werde ich das vorerst auch nicht nachholen.

    Zum Thema lokale Buchhändler: Der nächste vernünftige Buchladen liegt etwa 15 Autominuten von hier entfernt. Amazon liefert mir ins Warme ;). In einer Großstadt mag die Situation anders sein, aber für mich hier am Lande gibt es nichts schöneres als portofreie und schnelle Lieferung.

  3. goestern

    buch.de ist ja zum Glück nicht die einzige Alternative zu amazon. Es gibt auch noch so etwas wie einen lokalen Buchhandel, sicher auch in Ihrer Stadt. Der wäre erst recht unterstützenswert, zumal man da in aller Ruhe mal hingehen und in Büchern stöbern kann. Ist nämlich noch mal ein ganz anderes Erlebnis, so 1 Buch in der Hand zu halten, als nur immer von der Datenbank gesagt zu kriegen, was andere Leute, die dieses Buch bestellt haben, sonst noch alles kaufen wollten…

    @Christoph H.: die meisten Leute leben hierzulande in Städten, wo der nächste Buchladen näher als 15 Autominuten ist. Meiner ist 10 Fahrradminuten entfernt, warm ist’s darin und vorher via Internet da bestellen ginge trotzdem, wenn ich denn wollte.

  4. Bloggergirl

    @ Bosch

    Trotz der Buchpreisbindung sind viele Bücher bei amazon trotzdem billiger, weil man dort auch gebrauchte Bücher kaufen kann. Kann von amazon eigentlich auch nichts negatives berichten, gefällt mir gut.

  5. Kein Name angegeben

    @Gwen: Zu bookzilla kann ich einen Erfahrungsbericht geben. Die Idee gefiel mir so gut, dass ich von September 2004 bis November 2006 einen Teil meiner Bücher dort bestellt habe. Leider kamen die Lieferungen immer wieder beschädigt an. Dies lag nicht nur an der Post, sondern vor allem daran, dass die Pakete schlecht gepackt waren. Nach 13 Bestellungen bin ich im November 2006 wieder komplett zu Amazon umgestiegen. Meine Reklamationen wurden zwar immer zufriedenstellend bearbeitet, allerdings hat das doch jedesmal Zeit und Arbeit gekostet. Aus dem Grund habe ich ein paar Bücher auch nicht umgetauscht. Ich werde bookzilla sicher wieder eine Chance geben. Aber sicher nicht in den nächsten 12 Monaten.

  6. Michael

    Geändert hat sich bei Buch.de offenbar nichts. Habe gerade folgende traurige Episode erlebt:

    Ewig und überall bekommt man Werbung von Buch.de, das wirkt durchaus und suggeriert einen seriösen Online-Shop – leider! Am 18.12.2010 noch vor dem Frühstück habe ich die als "sofort lieferbar" ausgewiesene komplette Serie "LOST" bestellt. In der Auftragsbestätigung dann der Hinweis, dass die Serie FSK 18 und eine Freischaltung per PostIdent erforderlich ist. Das entsprechende PostIdent habe ich sofort am 18.12. um 09.00 Uhr bei der Post auf den Weg gegeben. Bis 23.12. bestritt Buch.de den Eingang derselben. Auf meine Frage, ob dies zur Vertuschung einer falschen Bestandangabe geschieht, war die Freischaltung plötzlich da. Buch.de teilte noch am 23.12. mit, dass nicht mehr zum Fest geliefert wird, aber die georderte Geschenkverpackung nicht aus dem Auftrag genommen werden kann, da jetzt wirklich SOFORT versendet werden muß. Heute (29.12.2010) nun erhalte ich eine Statusänderung zum Auftrag: Storno da "Artikel nicht lieferbar".
    Wie nur bezeichnet man solche Geschäftsgebaren angemessen, wenn man sich Kraftausdrücke verkneifen will? Mir fällt da nichts ein!

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!