WordPress & Webwork

Google vertreibt StarOffice

Gerade bin ich auch Techcrunch aufmerksam geworden, dass Google in seinem Google Pack (Software-Paket von Google) mittlerweile auch StarOffice vertreibt. StarOffice war bis vor Kurzem die "kommerzielle" bzw. die "kostenpflichtige Version" von OpenOffice. Beide Pakete haben die gleiche Basis und wurden, so weit ich weiß, von den gleichen Programmierern gepflegt.

So weit ich das von einem kurzen Blick auf meine StarOffice-Verpackung sehen kann, hat StarOffice im Gegensatz zu OpenOffice ein paar Schriften und Cliparts mehr so wie einige Dokument- und Importfilter … ich vermute mal, dass es hier auch um Lizenzfragen geht, da StarOffice auch Module einsetzt, die nicht unter einer OpenSource-Lizenz stehen.

Google vertreibt StarOffice

Naja, wie dem auch sei, ich frage mich trotzdem wie Google das mit "Text und Tabellen" vereinbart. Gut, StarOffice ist eine Desktop- und "Text und Tabellen" von Google eine Web-Anwendung, dennoch stehen die Programme miteinander in Konkurrenz. Oder ist es Google momentan einfach wichtiger Microsoft zu piesacken?

8 Reaktion(en)

  1. Patrick

    Das ist doch nichts neues, dass Google auch auf den Desktop kommen will und Google Docs importiert und exportiert schon eine ganze Weile im Openoffice-Format. Manch einer fragt sich eher, warum sie nicht gleich mit einer verbundenen Version rausgekommen sind, wenn sie schon so lange gewartet haben, bis Staroffice ins GooglePack kam.

    Der Hauptunterschied zu Openoffice.org soll in besseren Migrationstools fuer MSOffice-Dokumente liegen.

  2. Pingback: Ecommerce Lounge - Todays top blog posts on Internet Marketing

  3. Perun

    Hallo Patrick,

    und Google Docs importiert und exportiert schon eine ganze Weile im Openoffice-Format.

    Das weiß ich, aber das hat imho nicht viel zu sagen. Star- und OpenOffice können Dokumente aus Microsoft-Office importieren, bearbeiten und speichern … trotzdem arbeiten Sun und MS nicht zusammen. Googles Web-Anwendung kann auch MS-Dokumente importieren und trotzdem vertreibt Google nicht Works oder Word.

  4. Pingback: ENJOY

  5. Pingback: u1amo01

  6. Karl

    Wie zuvor gesagt, der Hauptunterschied zwischen StarOffice und OpenOffice liegt darin, dass StarOffice einige Komponente enthält, die wegen Lizenz nicht einfach so veröffentlicht werden dürfen.

    Was mich angeht, ich finde, dass OpenOffice & co. nicht gut genug bei der Unterstützung von MS Office Dokumenten sind und angesichts an Menge von MS Office Dokumenten, kam es zumindest bei mir manchmal zu Problemen bei der Darstellung.
    Das war auch der Grund, warum ich wieder auf MS Office umgestiegen bin.

  7. RAID

    Die Kompatibilität war bei mir auch die Ursache dafür, MS Office zu verwenden.
    Sicher auf der einen Seite ist OpenOffice & Co. kostenlos, aber ich hatte auch mit Darstellungsproblemen zu kämpfen. Ab einem gewissen Grad macht das einfach keinen Spaß mehr.

    grüße

  8. Xel

    ist für mich alles kein Grund – ich liebe mein Star Office. Kostet nix und funktioniert einwandfrei. Kompatibilität ist nicht übel und ich bin nicht bereits ~ 400 Euro für MS Office auszugeben…

    Gruß
    Alex

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.