WordPress & Webwork

Werbung in den Newsfeeds

Ja ich weiß. Feeds und Werbung sind eine heikle Sache. Aber wie heikel die ist, würde ich gerne von euch wissen. Wie gesagt, ich arbeite momentan am neuen Buch und ich bin mich sicher, dass auch die Leute aus den Werbeabteilungen mitlesen werden. Und die wird es u.a. auch interessieren, wie man darüber denkt. Daher werde ich in diesem Beitrag drei Umfragen einbinden und würde die Daten dann entsprechend im Buch einsetzen. Nur zu Hinweis, die Umfragen kann man nicht aus dem Reader heraus ausfüllen.

Für mich persönlich ist die Werbung im Feed, zumindest im Moment kein Thema. Aber was mich brennend interessiert, ist die Frage wie es mit Eigenwerbung in Newsfeeds ausschaut? Würde es euch stören, wenn ich z.B. 1-2 Textlinks im Feed einbinde, die für meine Bücher werben oder auf bestimmte Themen im Weblog verweisen? Wäre das für euch schon Werbung oder könnte man dies als "Hinweis in eigener Sache" abtun?

[Die Umfragen sind beendet.]

Werbung im Feed ist für mich …

  • kein Grund das Abo zu kündigen (52.0%, 117 Votes)
  • Grund den Feed aus der Abo-Liste zu entfernen (47.0%, 105 Stimmen)

Stimmen gesamt: 223

Werbung im Feed finde ich …

  • Nur als Eigenwerbung OK (39.0%, 85 Stimmen)
  • OK, von mir aus auch gerne fremde Werbung (34.0%, 75 Votes)
  • Überhaupt nicht in Ordnung (27.0%, 59 Stimmen)

Stimmen gesamt: 220

Werbeformen im Feed

  • Bitte nur Textlinks (72.0%, 147 Stimmen)
  • Textlinks und statische Grafiken kann ich aushalten (26.0%, 54 Votes)
  • Je bunter und animierter um so besser (1.0%, 3 Stimmen)

Stimmen gesamt: 205

30 Reaktion(en)

  1. Cindy

    Also ich habe nichts gegen Werbung im Feed. Es kann auch ruhig eine Grafik sein. Es sollte aber dann nur eine und nicht animiert oder zu wuchtig sein (größer als der eigentlich Beitragstext).

    Aber ob dann auch jemand klickt ist natürlich eine andere Frage 🙂

  2. micha149

    Ich denke es kommt immer darauf an, wie die Werbung untergebracht ist. Auch wenn es weit her geholt ist: gmx habe ich wegen deren Werbung (auf der Startseite, in Bannerform und in Form von Newslettern) ekündigt. Bei googlemail stört es mich nicht 😉

  3. SuMu

    So ein oder zwei dezente Textlinks (als Werbung/Sponsor gekennzeichnet) fände ich in Ordnung. Vor allem dann, wenn diese auch noch vorher im Blog angekündigt werden!

  4. blogfeuer

    Ich mag keine Werbung in Feeds. Sowieso ist mir das noch in keinem Feed untergekommen und es wäre ein Grund, den Feed nicht zu abonnieren.
    Gerade ein Feedreader hat den VOrteil, schnell, einfach praktisch einen Feed anzuzeigen.

  5. asaaki

    also der feed ist mir da schon heilig, ich mag da keine direkte werbung. auch kann es irreführend sein, wenn sich so n werbeteil zwischen die beiträge schiebt. an werbung in blogs selbst habe ich mich ja schon abgefunden.

    achja, wenn werbung, dann gerade mal textlinks. bunt und animiert ist mir zu aggressiv. (und zerstört doch eh nur das design…)

    aki

  6. Boris

    Du schreibst erst von Eigenwerbung (eigene andere Aktivitäten bzw. Veröffentlichungen) im Feed, aber die folgenden Fragen fragen allgemein nach »Werbung im Feed«.

    Das ist ein bisschen missverständlich, aber ich vermute mal, dass sich die Fragen eingeschränkt auf die Eigenwerbung beziehen. So mache ich jetzt auch meine Häkchen …

  7. Perun

    Hallo Boris,

    Du schreibst erst von Eigenwerbung

    nein, ich schreibe zuerst von der "normalen" Werbung und dann schreibe ich das es mich interessiert, wie die Leute Eigenwerbung sehen? So störend wie die übliche Werbung oder eher nicht störend?

    Also ich will mehrere Sachen erfahren. Wie stehen die Leute zur Werbung in den Feeds, sehen Sie "Hinweise in eigene Sache" auch als Werbung an und würden wegen Werbung im Feed das Abo kündigen.

  8. Manuel

    Ich persönlich bin kein Fan von Werbung (wer ist das schon) wenn Werbung drinnen ist ok aber nur eigen Werbung und auch nur minimalst. Mitten im Text kann ich es absolut nicht gebrauchen, wenn dann am anfang oder am Schluss (schluss ist besser :-)).

    Wie schon gesagt wurde ist ein Feedreder schnell und deshalb sollten nur Textlinks rein, sobald Grafiken vorkommen egal ob animiert oder nicht dann wäre es für mich ev. ein Grund zu kündigen.

  9. testberichteonline.de

    Die Umfrage ist zwar noch nicht zu ende, aber interessant finde ich folgende Entwicklung (Stand 18 Uhr):

    Werbung im Feed ist für mich …
    * kein Grund das Abo zu kündigen (58%, 57 Votes)
    * Grund den Feed aus der Abo-Liste zu entfernen (42%, 41 Stimmen)

    Schon interessant, dass 42% der Leser eine ausgesprochene Nehmer-Einstellung an den Tag legen. Diese Leute sollten mal bedenken, was das für eine Ausage ist. "Ich will Inhalte konsumieren, aber der Ersteller soll auf keinen Fall was dafür erhalten."

    Die Kultur im Netz ist irgendwie verdreht. Im realen Leben kaufen wir uns eine Zeitung/Zeitschrift und werden darin mit Werbung konfrontiert. Im Netzt bekommen wir fast alles umsonst, aber dafür wollen wir auch keine Werbung sehen.

    Schade, aber so kann das System nicht funktionieren 🙁

  10. Paul

    Man sollte abe auch beachten das es noch viele gibt die nur mit dem Browser noch Feeds lesen, gerade bei Opera wird es dabei eng, was die Sichtbarkeitsfläche des Feeds angeht. Dort noch Werbung rein zu müllen wurde mich wahrscheinlich dazu bringen den Feed abzubestellen.

    Aber durchaus eine gute Umfrage

  11. Boris

    @Perun (Kommentar 9):

    Was ich meinte, war der letzte Absatz des Artikels, wo es heißt: »Aber was mich brennend interessiert …« usw. in Bezug auf Eigenwerbung. Dann endet der Artikeltext und es folgt unmittelbar die Frage: »Werbung im Feed ist für mich …«.

    Ich hatte da unverzüglich, aber eben falsch auf »kein Grund…« geklickt, weil ich das missverständlicherweise auf den vorangegangenen Textabsatz, also auf Eigenwerbung bezogen hatte. Aber erst die zweite Frage nimmt ausdrücklich Bezug auf die Eigenwerbung.

  12. asaaki

    @11 – testberichteonline.de: dazu sei noch angemerkt, dass es genügend "verstümmelte" feeds gibt, ob absichtlich oder nicht, ist erstmal egal. d.h. um den kompletten text zu genießen, muss ich eh wieder auf deren seite, dann wird mensch zwangsläufig mit werbung konfrontiert. (weil es die meisten ja auf ihrer seite einbauen).

    weiterhin sollte man nicht vergessen, dass bei interessanten blogbeiträgen mensch ohnehin auf das blog wandert, um zB die kommentare zu lesen, die werden ja eben nicht im beitragsfeed mitgeliefert (und den separaten kommentarfeed fand ich bisher ohnehin ne sch*** erfindung, da er nicht beitragsbezogen arbeitet).

    und wie gesagt, wenn werbung in feeds, dann bitte ganz deutlich abgrenzen und als solche kennzeichnen. da die meisten feeds eben von natur aus sehr textlastig sind, kann mensch schnell verwirrt werden, wenn zwischendurch werbung geschaltet wird, ohne dass mensch die trennung von inhalt und ads mitbekommt. z.B. so:

    +———————————+
    [WERBUNG / Anzeige]

    Kauf mich!!!

    [Ende der WERBUNG]
    +———————————+

    achja, ich bin grundsätzlich gegen werbung, sowohl im netz als auch in sonstigen medien. ich will nicht durch werbung beeinflusst werden, ich will durch leistung für ein produkt/eine dienstleistung "geworben" (überzeugt) werden. das tut die heutige werbung aber nicht, sie lullt mich nur mit fadenscheinigen sachen ein, die nicht der realität entsprechen… und: mundpropaganda funktioniert (auch heute noch im internet) immer noch am besten, denn freunden und bekannten vertraut mensch eben noch eher als fremden…

    schlusswort von mir: durch werbung wird wohl kaum ein normalsterblicher blogger reich, geschweige denn, er kann davon einigermaßen leben. meistens refinanziert der blogger dadurch eh nur den schon bezahlten webspace (als hobbyblogger wird aber jeder den aufwand ohnehin bezahlen; vereinshobbies sind da wohl meist teurer, oder?).

  13. Perun

    @asaaki,

    und wie gesagt, wenn werbung in feeds, dann bitte ganz deutlich abgrenzen und als solche kennzeichnen.

    ich verstehe nicht warum das immer wieder erwähnt wird. Die Kennzeichnung der Werbung als solche ist von Gesetz her zwingend notwendig und nicht etwas was man mal machen kann wenn man Lust dazu hat.

    ich will durch leistung für ein produkt/eine dienstleistung "geworben" (überzeugt) werden

    Ob jemand mit guter Qualität, gutem Äußeren, auffallenden Oberweite oder knisternden Verpackung wirbt. Werbung ist Werbung. AdSense, Textlinks, Marktschreier, der Bekannte der begeistert von einem Produkt erzählt … sie alle tun das gleiche: sie werben für ein Produkt. Ob bewusst oder unbewusst, ob gegen Bezahlung oder "umsonst": Werbung ist und bleibt Werbung.

    durch werbung wird wohl kaum ein normalsterblicher blogger reich

    Was für ca. 99,9999% aller Berufe, die ein Normalsterblicher ausübt, zutrifft. Oder kennst du einen reichen Polizisten oder Krankenschwester?

    geschweige denn, er kann davon einigermaßen leben

    Hätte ich keine Familie und würde ich mich bisschen einschränken könnte ich von der Werbung leben.

  14. testberichteonline.de

    @asaaki

    Auch wenn ich mit deiner Aussage nicht übereinstimmte, muss ich dir zustimmen, dass die Frage ob es sich um einen Full-Feed oder nur einen Teil-Feed handelt essentiell ist.

    Ich würde Besuchern in einem Teil-Feed keine Werbung vorsetzen, schließlich hat diese Art von Feed die Aufgabe, den Besucher auf das Weblog zu bringen. Stören würde mich die Werbung aber weniger. Schließlich habe ich in 11 Jahren Web-Erfahrung einen zuverlässige Werbeblindheit entwickelt 😀

  15. Holger

    Ich halte Werbung in Feeds nicht für gut. Monetarisierung kann ja ggf. im über den Feed aufgerufenen Beitrag erfolgen aber im Newsfeed selbst Werbung zu schalten wäre als würde man sich einen Banner auf die Stirn tätowieren oder? Geld verdienen mit Web 2.0 gut und schön, sollte man aber nicht übertreiben!

  16. Pingback: Werbung in den Newsfeeds : powerbook_blog

  17. Maze

    Kritisch wird die Werbung in dem Moment, wo für Dinge geworben wird, die thematisch eine enge Beziehzung zum Inhalt des Blogs haben. Dann wird das Blog für mich unglaubwürdig.

    Maze

  18. Paul

    "Kritisch wird die Werbung in dem Moment, wo für Dinge geworben wird, die thematisch eine enge Beziehzung zum Inhalt des Blogs haben. Dann wird das Blog für mich unglaubwürdig."

    Auf jeden Fall, ich denke, dass man den Bloggern nicht all zu viele Werbemöglichkeiten zu geben. Meiner Meinung nach sollte man immer an seine Leser denken (z.B. Werbung nur Suchmaschinenbesuchern zeigen, die eh nur kurzweillig auf dem Blog sich befinden, um diese nicht zu verärgern.

    Mfg

  19. Paul

    @ Perun

    Durchaus, und natürlich habe auch ich als Anfänger Blogger auch Werbung im Blog. Ich gehe aber immer noch vom dem Stand aus, dass Stamm-leser bzw. Feedleser nicht zu sehr von Werbung genervt werden sollen. Meiner Meinung nach sollen nur Suchmaschinenbesucher monetisiert werden. Warum soll ich Stammleser vergraulen, die sich gerne am Blog durch Kommentare beteiligen.

    Aber wenn du willst, ändere ich den Name in "SEO-Agentur", wenn ich bei dir nun Kommentare schreibe :twisted:…. 😛 *böser Leser*

  20. Online Test

    No Problem. Ein Textlink stört mich nicht sonderlich. Wichtig dürfte dabei sein, dass der Leser nicht nervend mit bunten Bannern überflutet wird.

  21. Pingback: Basic Thinking Blog | Werbung im RSS Reader

  22. Andi

    Ich abonniere gerade eben einen Feed, damit ich nicht die komplette Webseite sehe, sondern nur das notwendige: Den Artikel. Werbung ist da genau das was ich nicht sehen will.

  23. Pingback: Auswertung der Umfrage: Werbung in und die Länge der Feeds » Peruns Weblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

WordPress-Schulungs­unter­lagen

Anleitung für Autoren und Redakteure
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die redaktionelle Betreuung einer WordPress-Installation.

Handbuch für Administratoren
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die technische Betreuung einer WordPress-Installation.

Anschauen