WordPress & Webwork

Duplicate Content wird nicht bestraft

Googles Webmaster-Zentrale sagt zum Thema Duplicate Content (identischer Inhalt unter verschiedenen Adressen) folgendes:

Lasst uns also eines ein für alle Mal klarstellen: Es gibt keine "Duplicate Content-Penalty".

Das hört sich zuerst gut an, weil es eine klare Aussage ist, aber dann folgen einige "wenn und abers" und weitere Einschränkungen, so dass man am Ende des Artikel entweder genau so oder sogar noch weniger schlau ist als vorher. Sehr passend diesbezüglich fand ich den Beitrag von Stefan Fischerländer.

6 Reaktion(en)

  1. Pingback: Google schreibt über Duplicate Content

  2. Michael

    Du hast ja wie ich auch die gleiche Problematik, du bietest auf allen Archiv und Kategorie-Seiten den vollen Artikel an, was ihn gleich mal um den Faktor 4 dupliziert, dann noch unter "pages" bzw. auf der Startseite und den Artikel selbst macht insgesamt 6x den gleichen Inhalt.

  3. Advent

    Ich betreibe auch ein kleines Projekt und muss aber sagen, dass ich mich immer vor Duplicate Content gehütet habe. Auch wenn steht, dass es nicht bestraft wird, eine Garantie hat man nie. Ich kann euch ein kleines Beispiel nennen, das mich ehrlich gesagt vom Gegenteil überzeugt. Und zwar ist es so, dass ein Bekannter auch ein Projekt seit ca. 2 Jahren betreibt. Er hatte so um die 9000 Besucher pro Tag, hatte aber seine Seite noch über eine weitere Domain auf die Hauptseite, also auf dasselbe Projekt, zugänglich gemacht, sodass bei einem Serverausfall, die Seite noch anders erreichbar ist. Ist ja Duplicate Content, weil es ja das Projekt 2 mal gibt. Tja und vor ein paar Wochen müsst ihr euch vorstellen ist er abgemahnt worden, ist bei den Rankings bei seinen besten Keywords abgefallen und hat weniger als die Hälfter der Besucher als sonst. Also ein Totaleinbruch, was nach nem sehr üblen Penalty aussieht. Kann sein, dass ihm diese Taktik mit Duplicate Content nun das Genick gebrochen hat.

  4. Pingback: Linkpackung Nr. 11 | Webzeugkoffer Webdesign

  5. Stefan

    @Michael

    Ich glaube die DoubleContent Sache wird erst dann problematisch, wenn mehrere Domains den gleichen Content aufweisen. Da bestünde dann tatsächlich die Gefahr, dass die Suchmaschinen zugestopft werden.
    Innerhalb einer Domain wird sicher weniger problematisch sein.

  6. Michael

    Das denke ich auch, aber, zu mindestens habe ich das aus diversen Quellen heraus gelesen und finde es auch plausibel, kann man durch eine Vermeidung des DC den WordPress mit Tags & Co gerne mal produziert seine eigenen Seiten stärken.

    Verteilt sich nun der Artikel auf 10 Seiten, teilt sich event. auch die "Liebe" von Google auf alle 10 und lässt sie in Summe weiter hinten stehem, konzentriert man nun die 9 anderen auf die eine eigentliche Seite, dann steigt diese event. auch in der Gunst von Google. Also lieber 1 Seite weit vorne, als 10 dahinter.

    Das hat auch Vorteile für die Leser, finden sie doch den Artikel gleich so, wie man sich das als Blogbetreiber vorstellt. Landet er z. B. auf einer Seite wo nur die Artikel zum Tag xyz liegen, fehlen z.B. die Kommentare besser also, er landet gleich im Artikel.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

WordPress-Schulungs­unter­lagen

Anleitung für Autoren und Redakteure
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die redaktionelle Betreuung einer WordPress-Installation.

Handbuch für Administratoren
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die technische Betreuung einer WordPress-Installation.

Anschauen