WordPress & Webwork

Kurzlinks in WordPress 3.0

WordPress 3.0 wird aller Voraussicht nach im Mai erscheinen und es wird einiges Neues geben darunter auch neue Template-Tags. Einige der Neuerungen haben wir bereits in mehreren Artikeln beschrieben.

Bis jetzt ist es so, dass WordPress beim Erstellen eines Artikels oder Seite auch eine Kurz-URL generiert, welche man sich mit einem Klick auf den Button Get Shortlink bekommt:

WordPress: Kurzlink holen

Kurz-URL holen

Die Adresse die man dann bekommt läuft über die Domain wp.me, die zu WordPress.com gehört. Für diesen Artikel ist in WordPress 2.9.x die Kurz-URL die folgende: http://wp.me/p5KmQ-ty. So eine kurze Adresse ist geeigneter für so Dienste wie es zum Beispiel Twitter ist.

In der Version 3.0 wird sich da einiges ändern. Anstatt über wp.me wird sich der Kurzlink auf die eigene Domain beziehen. Die Kurz-URL für diesen Artikel wäre dann: www.perun.net/?p=1832. Eine weitere Neuigkeit ist, dass im Kopfbereich der Unterseite auch ein link-Element mit entsprechenden Attribut bzw. Wert eingetragen wird:

<link rel='shortlink' href='https://www.perun.net/?p=1832' />

In WordPress 3.0 wird es auch vier neue Template-Tags geben, die für die Thematik zuständig sind:

  • wp_get_shortlink
  • wp_shortlink_wp_head
  • wp_shortlink_header
  • the_shortlink

Bis jetzt ist lediglich the_shortlink in der offiziellen Dokumentation beschrieben. Wofür die anderen dennoch zuständig sind, kann man in der Datei link-template.php erfahren.

Interessant für Blogger und Themes-Autoren ist vor allem the_shortlink, weil man damit innerhalb des Loops, zum Beispiel unterhalb eines Artikel, die Kurz-URL des jeweiligen Beitrages ausgeben kann. Hier ein Beispiel:

<?php the_shortlink('Kurz-URL für diesen Artikel', null, '<ul><li>', '</li></ul>'); ?>

Würde dann folgendes ausgeben:

Will man die so verkürzte URL auch für effektiven Twitter-Einsatz nutzen, dann muss die entsprechende Domain auch vergleichsweise kurz sein. Klar, https://www.perun.net/?p=1832 ist gegenüber https://www.perun.net/2010/03/24/kurzlinks-in-wordpress-3-0/ klar im Vorteil, aber externe Dienste schaffen es noch kürzer (http://j.mp/9GJvfl) und bieten dazu auch noch Statistiken an.

Wo sich der Einsatz aber auf jeden Fall lohnt sind die E-Mails. Ich finde es extrem unleserlich, wenn sich eine URL über mehrere Zeilen ausbreitet. Hier wäre es sehr hilfreich, wenn man auf einen eigenen Verkürzungs-Mechanismus zurückgreifen könnte. Da es in meinen Augen einfach seriöser wirkt wenn man zum Beispiel eine https://www.perun.net/?p=1832 anstatt einer http://j.mp/9GJvfl schickt.

24 Reaktion(en)

  1. Pingback: Tweets that mention Kurzlinks in WordPress 3.0 | Peruns Weblog -- Topsy.com

  2. Henri

    Da ja WordPress 3 dann doch immer näher rückt, drängt sich mir eine dringende Frage auf: Lohnt es sich derzeit überhaupt noch, ein neues Projekt zu starten?

    Ist dann ein Update auf die neue Version möglich oder nicht? Werden sich die alten Themes weiter nutzen lassen…

    Was meint ihr denn?

  3. Sergej Müller

    Ich versuche meine Permalinks knackig zu halten, damit sie immer in 72 Zeichen passen – dann ist die ganze Mannschaft bestehend aus Google, Blogger und den Leser glücklich.

    Zu den Shortlinks in WordPress bräuchte man jetzt nur noch ein Plugin, welches die Klicks auf die Shortlinks zählt, dann könnte man auf Bit.ly & Co. getrost verzichtet werden.

  4. Tom

    Ich lese immer Shortlink, aber das ist doch die ganz normale URL wenn man sie nicht umstellt. Aber so spare ich mir ggf. das selbst zusammenstellen mittels PostID.

  5. Sabine Trabert

    Es bleibt aber immer noch die Frage, wie die Shortlinks von den Lesern aufgenommen werden. In der Regel ist es doch so, dass man gerade bei den URL versucht etwas prägnantes mit Wiedererkennungseffekt der Permalinks zu verfassen, was z.B. mit /archiv/%postname% auch gut funktioniert. Was aber, wenn man plötzlich überall Shortlinks verwendet, die quasi keinen Identifikationswert besitzen? Wird die URL dann immer noch wie im Permalink angegeben angezeigt?

  6. Pingback: uberVU - social comments

  7. Jeriko

    Zugegeben, sinnvoll ist es ja. Ich finds nur gerade etwas lustig, etwas als Feature zu verkaufen, was es ohnehin schon immer gegeben hat, wenn man die Permalinks nicht aktiviert :mrgreen:

  8. Markus

    Ich hab mir ja eine eigene Funktion geschrieben um meine Beiträge auf Twitter zu veröffentlichen, dabei nutze ich momentan noch bit.ly hab aber auch schon die Funktion drin wo mir die WP eigene "Kurz URL" holt. Leider hab ich festgestellt das wenn jemand über example.com?p=xxx kommt nicht umgeleitet wird per 301er wie es eigentlich sein sollte, sondern ein Refresh stattfindet. Das ist aus SEO sicht nicht gerade optimal. Kann das jemadn nachvollziehen oder ist das nur bei mir so?

  9. Adam

    Das ist ganz nach meinem Geschmack, ich wollte schon immer Kurzlinks, die den Domainnamen enthalten. So ist es viel sicherer.

    Dein Blog ist sehr informativ und ich lese hier immer gerne. Weiter so!

  10. David

    Im Mai jetzt also erst, hmm, vor ein paar Wochen hieß es März, dann irgendwann April, ich rechne also mal im Juni damit, vielleicht kommt es dann ja wirklich raus. Dass das neue WordPress auch Shortlinks generiert finde ich auf jeden Fall sehr begrüßenswert, ich bin schon sehr gespannt, was es noch für Neuerungen geben wird, die Software hat sich ja in den letzten Jahren prächtig entwickelt.

  11. Pingback: Linkhub – Woche 12-2010 « pehbehbeh

    1. Perun

      Hallo Michael,

      anders ist das du ab der Version 3.0 dieser Kurzlink im Kopfbereich eingebunden wird, dass man ihn auch im Frontend ausgeben kann obwohl man sprechende URLs aktiviert hat. Zudem kann man ihn innerhalb des Backends mit einem Knopfdruck generieren.

  12. Alex L

    Hallo,
    ich arbeite derzeit gerne mit Bit.ly oder goo.gl, welche von Feedburner verwendet wird. Ob ich dann diese oben genannte Kurz-URL im kommenden WordPress sinnvoll einzusetzen weiss, wird sich zur passenden Zeit herausstellen, nehme ich mal an.

    Den Vorteil dieser Kurz-URL für den eMail-Einsatz kann ich nachempfinden. Eine Verwendung in anderen Blog-Bereichen wüsste ich momentan noch nicht.

  13. Konstantin

    @Perun:
    Ehrlich gesagt brauchen die Dinger nicht erst per Knopfdruck generiert zu werden, das macht WP heute schon ganz automatisch und speichert es in der post-Tabelle unter guid.
    Aus diesem Grund ärgert es mich sogar, dass diese Funktionen in 3.0 aufgenommen wurde, da es für WordPress-User mit langem Host sehr unattraktiv ist, zu verwenden. Ich hätte hier viel lieber die wp.me-Version für Single-Installation-User gesehen, die hätte wesentlich mehr gespart.

  14. Olli

    @Jeff:
    Über deinen Ansatz bin eben eben während meiner Recherchen zu der neunen "shortlink"-Funktion auch schon gestoßen. Statt eine extra Funktion für deine Herangehensweise zu basteln, würde ich aber lieber direkt per Filter auf die entsprechende Core-Funktion "wp_get_shortlink" zugreifen. Dort ist folgende Zeile zu finden:
    $shortlink = home_url('?p=' . $post->ID);
    Das umgeändert in
    $shortlink = home_url($post->ID);
    würde wohl zum gleichen Ergebnis führen und man könnte es via Hook und Filter ("pre_get_shortlink" oder "get_shortlink", bin leider kein Experte) über die functions.php ändern, ohne eine eigene Funktion schreiben zu müssen. Ist meines Erachtens "sauberer".

    Weiß jemand, wie ein entsprechender Hook aussehen müsste?

    Gruß,
    Olli

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

WordPress-Wartung & Betreuung

Wir kümmern uns um Ihre WordPress-Website:

WordPress-Wartung und Betreuung

 WordPress-Wartung und Betreuung