WordPress & Webwork

WordPress 3.0: Backup nach allen Regeln der Kunst

Daten exportieren

Daten exportieren

Regelmäßige Backups einer WordPress-Installation sind natürlich das A und O, wenn man sicher sein möchte im Fall der Fälle noch auf alte Daten zugreifen zu können. WordPress bietet hierzu den Datenexport an, der natürlich auch notwendig ist, wenn man zum Beispiel mit seinen Weblog-Inhalten umziehen möchte. Bis dato konnte man dort (Menüpunkt: Werkzeuge –> Daten exportieren) nur auswählen, ob man die Beiträge aller Autoren oder nur eines bestimmten Autors exportieren möchte.

In der kommenden Version von WordPress 3.0 hat man wesentlich mehr Möglichkeiten den Datenexport beziehungsweise das Backup zu spezifizieren. So kann man zusätzlich noch einen bestimmten Zeitraum (von – bis) eingeben, eine bestimmte Kategorie auswählen, entweder Seiten oder Artikel exportieren und nach dem Status der jeweiligen Beiträge selektieren (Entwurf, Privat, Veröffentlicht, Geplant). Selbstverständlich kann man auch alle Autoren, alle Kategorien, alle Beiträge und alle Artikel in einer Exportdatei speichern.

Diese stark erweiterte Funktionalität wird vor allen Dingen für Weblog-Umzüge von Interesse sein, wenn man zum Beispiel nur eine bestimmte Kategorie "mitnehmen" möchte oder ähnliches. Zudem könnte es auch interessant sein nur geplante Artikel zu exportieren, um diese in einem neuen Blog unterzubringen. Die Möglichkeiten des Datenexports scheinen in der kommenden WordPress-Version 3.0 auf jeden Fall wesentlich anwenderfreundlicher, weil spezifischer zu sein.

"Blutige" Anfänger sind vielleicht etwas abgeschreckt von den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten, zum Beispiel "alle geplanten Artikel von Autor xyz im Zeitraum Februar 2009 bis Dezember 2009". Ihnen sei allerdings geraten: im Zweifelsfall immer alle Daten zu exportieren, insbesondere dann wenn es um ein Datenbackup gehen soll.

6 Reaktion(en)

  1. Pingback: Tweets that mention WordPress 3.0: #Backup nach allen Regeln der Kunst #export #wordpress30 -- Topsy.com

  2. icognito01

    Klingt auf jeden Fall nach einer sehr interessanten Backup-Alternative.
    Ich persönlich verwende das Plugin DB Cron Backup, dass vollautomatisch alle X Tage ein Backup erstellen kann. Dann hat man zu mindest eine Sorge weniger 😉

  3. Micha

    Wobei man anmerken muß, das es sich um KEIN vollwertig Backup des Blogs handelt, sondern nur ein Backup der Inhalte. Optionen und User Tabellen bleiben aussen vor.

  4. Frank

    Im Zweifel plädiere ich bei Umzügen immer für den mysqlDumper 🙂 Vor allem, wenn mySQL Versionen unterschiedlich sind…
    Nichtsdestotrotz eine interessante Neuerung. Ich musste schon öfter Teilbereiche eines Blogs woanders hin auslagern, das geht nun einfacher.

  5. Joel

    Eine sehr gute idee
    als ich das letzte mal ein back up hochladen musste wurde ich fast wahnsinnig weil viel zu groß war und der server es nicht annahm…

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!