WordPress & Webwork

Amazon und CreateSpace: Print-on-Demand auch in Europa

Amazon bietet einen weiteren Dienst für europäische Autoren, die ihre Bücher selber verlegen. CreateSpace, eine Amazon-Tochter, ist ein sehr interessanter Print-on-Demand-Anbieter.

CreateSpace Für Autoren die ihre Bücher selbst verlegen (engl Self-publishing) tun sich neue Chancen auf. Die Tochter-Firma von Amazon mit dem Namen CreateSpace bietet nun ihre Dienste auch in Europa an.

Bei CreateSpace handelt es sich um einen Anbieter wo selbstverlegende Autoren Bücher, Hörbücher, Musik und Videos veröffentlichen und vertreiben können.

Nun kann man als Buchautor sowohl ein E-Book für den Kindle wie auch ein gedrucktes Buch komplett kostenlos veröffentlichen – Amazon bzw. CreateSpace verlangen vorab kein Geld – und auf einer führenden Plattform vertreiben.

Autoren, die ihr Buch bei CreateSpace publizieren können natürlich ihr Werk auf Amazon.co.uk, Amazon.de, Amazon.fr, Amazon.es, und Amazon.it vertreiben. Kostenlos ist ebenfalls die ISBN, dann ist man allerdings mit der ISBN an CreateSpace gebunden.

Buch in CreateSpace anlegen

Neben den Vorteilen für die Autoren, gibt es laut der Pressemeldung auch die üblichen Vorteile für die Kunden: Die Bücher werden am gleichen Tag verschickt, für den Käufer fallen keine Versandkosten an und es gelten die üblichen Bedingungen für die Mitglieder von Amazon-Prime.

Ich habe gestern Abend ein bisschen auf CreativeSpace rumprobiert und getestet und es ist recht einfach dort ein Buch zu veröffentlichen. Manuskripte kann man dort als .doc, .docx, .rtf, oder als .pdf hochladen. man kann dabei eine eigene Vorlage nutzen oder auf die Vorlagen von Amazon zurückgreifen. auch bei den Buchcovern kann amn entweder eigene hochladen oder auf den Cover-Generator zurückgreifen, der 30 Grunddesigns anbietet.

Bei allen Cover-Designs kann man die Coverfarbe und die Fotos anpassen. Bei Fotos auf den Covern kann amn entweder eigenes Material nutzen oder auf die Datenbank von mehreren Dutzend Fotos zurückgreifen, die CreateSpace einem zur Verfügung stellt. Leider kann man nicht bei allen Grunddesigns die Schriften ändern.

Wem der Cover-Generator nicht zusagt und man selber nicht kreativ genug ist, der kann auf den kostenpflichtigen Service von CreateSpace zurückgreifen.

Alles in allem ist CreativeSpace ein interessanter Anbieter und wenn man berücksichtigt, dass man auch direkt auf Amazon vertreiben kann und dass, wenn ich dem Preiskalkulator glauben soll, die Tantiemen für den Autor vergleichsweise gut ausfallen. 200 Seiten, schwarz-weiß in einem 6×9 Zoll Format (ca. 15×22,5 cm) bei einem Preis von 9,99 Euro ergeben eine Tantieme von 2,99 Euro für den Autor.

Gefunden auf E-Book-News

8 Reaktion(en)

  1. Smolli

    Das klingt ja sehr interessant. Für eine Abschlussarbeit werde ich die Projekt-Dokumentation in sechsfacher Ausfertigung anfertigen müssen.

    Meinst du, dass das auch über diesen Dienst geht?

    Deutlich günstiger ist das ja allemal und Print on Demand ist schon mal eine gute Sache. Besser als vorher immer abwägen zu müssen, ob man nicht zu viel oder zu wenig hat.

  2. Pingback: Links der Woche – 20-12: Print on demand, Berliner Schnitzel, Hiphop-Artist und Stellenangebot Referent Onlinemedien

  3. Kerstin

    Das heißt, man könnte ein Buch sowohl dort als auch für Kindle veröffentlichen, ohne dass man mehr Rechte abgibt, als für die Veröffentlichung selber nötig?

  4. Peter

    Ich wollte nur mal eben loswerden, dass ich deine Erfahrungsberichte zum Thema "Self Publishing" immer wieder interessant finde. Also nicht aufhören, darüber zu berichten 😉

  5. Kerstin

    @ Vladimir

    Dann ist es in jedem Fall eine sehr interessante Option. Danke.

    Und dem Peter stimme ich in jedem Fall zu. Interessante Artikel und gut geschrieben. Schau hier immer wieder gerne rein.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.