WordPress & Webwork

15 Fakten wie Leser eine Website sehen

15 wichtige Punkte dazu wie die Besucher eine Website sehen, worauf sie achten und was sie bevorzugen.

Im Artikel "15 Must-Know Facts on How People View Websites" hat der Autor an Hand der Auswertung von drei Websites 15 Thesen aufgestellt.

Auch wenn ich den meisten Punkten ohne Einschränkungen und aus eigener Erfahrung und Beobachtung zustimmen würde, so ist es dennoch typisch angelsächsisch geschriebener Text: nicht kleckern sondern klotzen. 🙂 Es sind nicht 15 Thesen, 15 Beobachtungen … sondern sofort 15 knallharte Fakten.

Aber dennoch finde ich die Aussagen wichtig, so dass ich sie sinngemäß hier übersetze und durch meine Kommentare – und zwar aus Sicht eines Bloggers und Nutzers – ergänze.

  1. Den Texten wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt als einem Bild:
    das stimmt schon, als Leser widmet man sich einem Text in der regel mehr als einem Bild. Hier darf man aber nicht es mit "Aufmerksamkeit erzeugen" verwechseln … das erzeugen Bilder und Videos in der regel mehr.
  2. Die Leser fangen an in der linken oberen Ecke die Website zu schauen:
    jain, ich merke es an mir selber, dass ich zu bloglastig bin und speziell in den Weblogs zuerst oben rechts schaue. Aber bei "klassischen" Seiten wird es eher oben links sein. Das hat aber meiner Meinung nach was mit der Anordnung der Website und der Navigation zu tun.
  3. Leser ignorieren Banner:
    jain, ignorieren in dem Sinn dass die Klickraten in der Regel im einstelligen Prozentbereich liegen schon, aber man vergisst immer den sog. Branding-Effekt der Banner. Das ganze läuft also eher unbewusst ab.
  4. Ausgefallene Schriftarten (engl. fancy fonts) werden ignoriert::
    ja, und wenn die Schriftart zu ausgefallen bzw. verspielt ist, dann ignoriere ich in der Regel auch den ganzen Text.
  5. Leser überfliegen nur den unteren teil der Website:
    ja, dem kann ich zustimmen. Weiter oben liest man noch richtig mit und je weiter man nach unten kommt um so mehr überfliegt/scannt man.
  6. Kurze Absätze sind besser als lange:
    auf jeden Fall! Wie oft sah ich schon Webtexte, die sich über 1-2 Bildschirmlänge ausstreckten und das alles in einem Absatz. So etwas ist an einem "normalen" Bildschirm nur schwer zu lesen. Das geht bei gedruckten Büchern und bei richtigen E-Readern wie dem Kindle von Amazon, aber nicht bei Websites.
  7. Anzeigen, die links oben platziert werden bekommen mehr Aufmerksamkeit:
    ja, aber nur wenn die Website auch "linkslastig" im Sinne der Anordnung ist. Ist sie, wie die meisten Blogs, rechts angeordnet, dann bekommen die Anzeigen rechts oben die meiste Aufmerksamkeit.
  8. Anzeigen im Inhalt bekommen mehr Aufmerksamkeit:
    ja, dass kann ich aus eigenen Erfahrungen bestätigen.
  9. Große Bilder erregen mehr Aufmerksamkeit als kleine:
    logisch.
  10. Auch den Überschriften wird Aufmerksamkeit geschenkt:
    Überschriften und Zwischenüberschriften sind ein wichtiges Mittel um den Text aufzulockern und als eine kleine Zusammenfassung für den folgenden Text. Somit kann der Leser leichter entscheiden ob er die folgenden Absätze lesen oder scannen soll.
  11. Besucher verbringen mehr Zeit bei der Betrachtung der Menüs und Buttons als mit dem Rest der Seite:
    hier stellt sich für mich eher die Frage ob das nicht darin liegt, dass die Menüs recht umfangreich sind und viele Besucher einfach länger benötigen um sich überhaupt zu Recht zu finden.
  12. Auflistungen sind besser zu lesen als lange Absätze:
    auf jeden Fall. Alles ist besser als ein langer Absatz. Falls eine Liste nicht möglich ist, dann einfach mehrere Absätze daraus machen und wichtige Aussagen hervorheben.
  13. Manche Leute ignorieren komplett einen längeren Text:
    deswegen ist es wichtig, dass man vor allem längere Texte durch Bilder (gerne auch Videos), kürzere Absätze, Listen, Zwischenüberschriften und Hervorhebungen "auflockert". Wichtig ist auch dass man Am Ende ein kleines Fazit, also eine Zusammenfassung aufschreibt. Speziell mit der letzteren Maßnahme, erreicht man die Leser, die längere Texte meiden.
  14. Weißraum ist gut:
    ja, man kann viel schneller eine Website scannen und der text ist dadurch ebenfalls einfacher aufzunehmen.
  15. Menüs entfalten ihre Wirkung am besten, wenn man sie oben platziert werden:
    deswegen sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall die Hauptnavigation oben unterbringen.

All diese Punkte sind keine revolutionäre und neue Erkenntnisse. Aber als eine Art Checkliste sind Sie für Online-Redakteure und Webdesigner eine gute Hilfe um zumindest die groben Fehler nicht zu begehen.

3 Reaktion(en)

  1. Pingback: Wie betrachten Nutzer eine Webseite? 15 Thesen. | netzaktiv

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

WordPress-Schulungs­unter­lagen

Anleitung für Autoren und Redakteure
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die redaktionelle Betreuung einer WordPress-Installation.

Handbuch für Administratoren
Schneller und unkomplizierter Einstieg in die technische Betreuung einer WordPress-Installation.

Anschauen