WordPress & Webwork

Selbstmanagement: Schlüsselwörter für schnelleres Erstellen von ToDo-Listen (astrid.com)

Wenn man die ToDo-Listen auf Astrid.com per E-Mails füllt, dann kann man auf eine Reihe von Schlüsselwörtern bzw. Keywords zurückgreifen um die Einträge schnell und schon im E-Mail-Betreff zu klassifizieren.

Astrid.com Ich habe vor ein paar Tagen die Android-App bzw. den Webdienst Astrid.com vorgestellt, mit der man ToDo-Listen erstellen kann und die sich mit mit dem Smartphone, dem Server und auf Wunsch mit Google Aufgabenplaner synchronisiert. Füttern kann man die Liste über Smartphone, mit Browser direkt auf der Website und wenn man E-Mails an tasks@astrid.com sendet.

Die Absende-Adresse muss man im Profil hinterlegen und der Betreff der E-Mail ist quasi der Titel der Aufgabe und alles was man im Inhalt der E-Mail einträgt erscheint als Kommentar unterhalb der jeweiligen Aufgabe.

So weit so gut, dass ist bekannt, wollte es aber kurz für Quereinsteiger zusammenfassen.

Wenn man Astrid bzw. die ToDo-Liste per E-Mail füttert, dann kann man auf eine Reihe von Schlüsselwörtern (Keywords) zurückgreifen um den jeweiligen Eintrag zu klassifizieren.

Astrid.com mit Schlüsselwörtern/Keywords im Mail-Betreff steuern

Trägt man zum Beispiel im Betreff der E-Mail !! oder !2 dann bekommt der Eintrag eine hohe Priorität. Trägt man !!! oder !3, dann erhält der Eintrag eine sehr hohe Priorität zugewiesen.

Trägt man im Betreff tomorrow ein, dann trägt Astrid den nachfolgenden Tag als Zeitpunkt ein und erinnert einen am folgenden Tag an die Aufgabe. Möchte man es genauer haben, dann trägt man tomorrow 17:00 ein.

Mit folgender Angabe im Betreff…

Das ist eine tolle Aufgabe !!! sep 12 yearly

… errichtet man eine Aufgabe mit sehr hoher Priorität, die sich jedes Hahr wiederholt und wo man jeweils am 12 September an die Aufgabe erinnert wird.

Eine Liste mit weiteren Keywords findet man im Artikel des offiziellen Weblogs.

Das ganze ist jetzt nicht revolutionäres, aber wer gerne mit E-Mails arbeitet bekommt so ein einfaches Mittel zur Verfügung mit dem er seine Aufgaben gezielt klassifizieren und einrichten kann. So etwas finde ich immer toll, wenn man mit einfachen Mitteln, viel erreichen kann.

3 Reaktion(en)

    1. Vladimir

      @Bertram,

      Ich finde Astrid wegen der immensen Platzverschwendung nicht so toll.

      Welche immense Platzverschwendung meinst du? Meinst du die etwa 5-6 KByte pro Aufgabe? Das wären ca. 200 Aufgaben pro MByte und 200.000 Aufgaben pro GByte. Ich habe eine 16 GByte Karte zusätzlich … ich denke ich komme damit ein paar Wochen über die Runden 😉

  1. Bertram Simon

    @Vladimir

    Nein, ich meinte das räumlich. Wenn man sehr viele Aufgaben hat, sieht man immer nur einen Ausschnitt. Und das auf einen 24" Monitor.

    Ich habe Astrid sogar angeschrieben und gefragt, ob man nicht eine Multi-Column-Version herausbringen will. Man hat sich für die Anregung bedankt, aber das war es auch.

    Ich habe versucht, via Stylebot eine Lösung zu finden:
    http://stylebot.me/styles/1497

    Aber das war es auch nicht. Mit schwebt eine optische Lösung, wie z. B. Tweetdeck vor.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.