Die Neugestaltung des Backends, die WordPress 3.8 bringen wird, schreitet immer weiter voran. Bei WordPress-Blog findet ihr einen ausführlichen Artikel über die kommenden Veränderungen: MP6 – 3.8 Proposal. Sehr interessante Screenshots gibt es dort.

Insgesamt soll das neue Design für den Adminbereich modern, klar und zukunftssicher sein und mit Hilfe der neuen Farbschemata auch Spaß machen.

Eine Übersetzung des Artikels findet ihr übrigens bei WordPress Deutschland.

Und wer das kommende Design einmal selbst ausprobieren möchte, der kann das mit dem MP6-Plugin.

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Thordis

Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

  1. Ich nutze das MP 6 Plugin schon eine Weile. Und es ist einfach alles besser als das hellblaue oder mausgraue Standarddesign.

    Gerade wenn man den Großteil des Tages auf Administrationsoberflächen von WordPress verbringt. Ist die Farbauswahl, die MP6 mit sich bringt, einfach angenehmer. Mein Favorit ist z.Zt. das „Pixel“ Farbschema.

    Ein nettes Gimmick fiel mir bei der Verwendung von MP6 und mehren Blogs ein. Ich gebe jedem Blog eine andere Farbe im Backend. Somit weiß ich gleich wo ich bin.

  2. Oh ja, das ist in der Tat ein guter „Tipp“. ist mir schon öfters passiert, das ich erst bei der Veröffentlichung gemerkt habe, dass ich im falschen Blog bin *argh*

  3. …Vorteil auch: ich kann jetzt endlich schnell und elegant dem Kunden gleich sein eigenes Farbschema in dessen Firmenfarben verpassen – alles via Functionality Plugin.

    Der neue Dashicons-Font läßt auch einiges an Spielraum für eigene Icons für Inhaltstypen (Post Types), Dritt-Plugins usw.

    Das ganze sehr praktisch, und nach ein paar Tagen Umgewöhnung moderner 😉

  4. WordPress Backend endlich ohne mausgrau und hellblau › mac & cam Freitag, 25. Oktober 2013 am 12:56

    […] Perun las ich nun auch, dass WordPress 3.8 das alles von Hause aus an Bord haben […]

  5. […] Redesign des Backends ist wirklich beeindruckend und umfassend. Da hat sich wirklich einiges […]

Kommentare sind geschlossen.