Nach wie vor finden täglich unzählige Menschen den Weg zu WordPress. Mit dem folgenden Artikel wollten wir unsere Artikel-Reihe WordPress für Einsteiger starten um diesen Leuten den Weg zu erleichtern.

Wer gerne eine WordPress-Seite betreiben möchte und dabei nicht WordPress.com in Anspruch nimmt, muss sich zum einen das Datenpaket „besorgen“ und auch Webspace bei einem Webhoster.

Der Webspace beim Provider muss gewisse Voraussetzungen erfüllen. Derzeit (WordPress 4.4.1) sind es die Folgenden:

  • PHP 5.6 oder höher
  • MySQL 5.6 oder höher
  • aktiviertes mod_rewrite Apache-Modul

Vor der Installation sollte man zudem folgende Zugangs-/Daten kennen:

  • Datenbank: Name, Benutzer, Passwort, Host
  • FTP-Server: Adresse, Name, Passwort

Im Falle der Datenbank kann es sein, dass man diese erst bei Ihrem Provider erstellen muss. Die Anleitung wie man eine Datenbank anlegt findet sich meist in den FAQ des Webhosters, bei all-inkl findet man die Anleitung z. B. hier, bei 1&1 hier. All-inkl ist im übrigen ein Provider, den wir selber nutzen und den wir für WordPress-Installationen empfehlen können, auch wenn es um Websites für kleine Budgets geht.

Hat man alle Daten zusammen, die man in jedem Fall bei seinem Provider erhält, ist es höchste Zeit sich das gezippte Datenpaket herunterzuladen. Wenn du das Paket mit deutscher Sprachdatei möchtest dann kannst du es hier herunterladen. Das englischsprachige Original gibt es hier.

Vor dem Hochladen sollte man sich also über folgende Punkte Klarheit verschaffen:

  • Ist die Datenbank installiert und kennst du die Zugangsdaten?
  • Kennst du die FTP-Zugangsdaten?
  • Hast du ein FTP-Programm und einen Texteditor zur Verfügung?
  • Optional: Hast du Zugriff auf die .htaccess-Datei?
  • Optional: Wird Apache als Webserver eingesetzt und ist sein Modul mod_rewrite aktiv? Dies benötigt man damit man „sprechende URLs“ erstellen kann.

Kann man alle Punkte mit „Ja“ beantworten steht der Installation von WordPress nichts mehr im Wege.

Diesen Blogartikel teilen:
Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Thordis

Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

  1. Für WordPress kann ich All-Inkl.com auch nur wärmstens empfehlen. Seit Jahren bin ich bei dem Hoster und kann mich nicht beklagen. WordPress läuft wie geschmiert und auch das KAS ist super!
    Am Anfang war ich bei Domainfactory. War auch ok… aber die Verwaltung von mehreren Websites ist bei All-Ink einfach spitze!

    LG,
    Tobias

  2. […] Klar, eigentlich ist das alles Quark, ich weiss nicht mal, wer das hier warum liest – aber derlei Zahlenspielereien mag ich irgendwie. Daher bastle ich – immerhin schon gedanklich, bald auch in Bits und Bytes – an einem Widget, das mir ein paar Zahlen rund um die Anzahl der Beiträge hier zusammenwürfelt. Wer das auch vor hat, kann z.B. im WordPress-Forum beginnen. Eine prima Reihe für alle, die ‚bei Null‘ mit einem selbstgehosteten WordPress anfangen wollen, gibt’s bei Perun. […]

  3. […] die weitere Einarbeitung in WordPress gibt es eine Fülle von Tutorials (z.B. in mehreren Teilen hier) und […]

Kommentare sind geschlossen.