WordPress & Webwork

WordPress für Einsteiger: Galerie-Funktion: leistungsfähig und unterschätzt

Die Galeriefunktion von WordPress ist eine von vielen Nutzern übersehene und unterschätzte Funktion. Ein Grund, sich etwas ausführlicher mit dieser Funktion zu beschäftigen.

Dass man mit WordPress Bilder in Beiträge und Seiten einfügen kann, ohne dass man dabei auf Plugins zurückzugreifen muss, ist natürlich bekannt. Es scheint aber weniger bekannt zu sein, dass man auch Galerien mit WordPress-eigenen Mitteln einfügen kann, wie ich ab und an in manchen Kunden-Installationen feststellen musste.

Leider denken erstaunlich viele Website-Betreiber, dass man für die Präsentation von Galerien spezielle Plugins benötigt. Das führt in der Praxis oft zum Einsatz von völlig überdimensionierten Plugins, die Nutzer in der Bedienung oft überfordern und letztlich dazu führen, dass man Galerien als etwas "wahnsinnig kompliziertes" ansieht, das man besser nicht nutzt.

Das ist sehr schade, denn Galerien sind eine zusätzliche und manchmal sehr praktische Möglichkeit Bilder zu präsentieren.

Galerie-Plugins haben selbstverständlich ihre Berechtigung, und insbesondere das weit verbreitete Plugin NextGEN Gallery bietet viele Möglichkeiten Galerien zu erstellen, zu verwalten und zu präsentieren, aber für die meisten Bedürfnisse bietet das Plugin, meiner Meinung nach, zu viel. Die WordPpress-eigene Galerie-Funktion reicht meist aus.

Galerien erstellen

Nun schauen wir uns die konkreten Schritte an, die notwendig sind um in WordPress mit Bordmitteln eine Bildergalerie einzubinden.

Bilder auswählen

Möchtest du in einem Beitrag mehrere Bilder in einer Galerie – also zusammenhängend – einfügen, so musst du die gewünschten Bilder zunächst auswählen. Dies geschieht entweder in der Mediathek oder aber unmittelbar nach dem Hochladen von Bildern. Dann klickst du links auf den Link Galerie erstellen.

Bilder für eine Galerie auswählen

Im gleichen Schritt hast du auch die Möglichkeit, den einzelnen Bildern die individuellen Informationen zu vergeben: alt-Text, eine Beschriftung und eine Beschreibung – den Text für die Anhang-Seite. Hierfür musst du das jeweilige Bild aktivieren bzw. anklicken.

Informationen der einzelnen Bilder in der Galerie anpassen

Nun bestätigst du das ganze in dem du auf den Button Neue Galerie erstellen rechts unten klickst. In diesem Schritt kannst du nicht nur die Galerie-Einstellung anpassen sondern auch, falls du es im vorherigen Schritt vergessen hast, rechts unterhalb der Einstellungen die Information der einzelnen Bilder anpassen:

Die Galerie-Einstellungen bearbeiten

Als erstes hast du die Möglichkeit mit dem Klick auf den entsprechenden Button die Sortierung der Bilder umzukehren. Du kannst die die Bilder natürlich auch per klicken und ziehen sortieren.

Rechts daneben entscheidest du ob das einzelne Bild verlinkt sein soll und falls ja auf was. Zur Auswahl stehen die Datei selber oder auf eine Anhang-Seite. Die Standardeinstellung ist Anhang-Seite.

Auf die Datei zu verlinken lohnt es sich nur wenn das Bild auch wirklich größer ist als das Bild in der Galerie. Es ist sehr ärgerlich auf ein verlinktes Bild zu klicken nur um dann auf das gleichgroße Bild zu gelangen. Eine Anhang-Seite mit dem Bild ist empfehlenswert, wenn das Bild einen längeren Begleittext hat.

Darüber hinaus kann man einstellen, wie viele Spalten die Galerie hat, ob es eine zufällige Sortierung geben soll und welche Bildergröße eingebunden werden soll. Welche Bildergrößen zur Verfügung stehen ist abhängig davon, was du in EinstellungenMedien eingestellt hast und ob nicht durch Anpassungen in der functions.php oder durch Plugins zusätzliche Bildergrößen. Die Bildergrößen der Einzelbilder stehen auch den Bildern in den Galerien zur Verfügung.

Wenn du fertig bist, dann wird das ganze in den Beitrag oder Seite eingefügt in dem du auf den Button Galerie einfügen, rechts unten klickst.

Darstellung im Text- und im visuellen Editor

Im Text-Editor schaut die Einbindung der Galerie bzw. des Galerie-Shortcodes dann in Abhängigkeit der getätigten Einstellungen folgendermaßen aus:

[gallery link="file" columns="2" ids="12104,12103,12102"]

Diese Shortcode kannst du natürlich manuell anpassen. Du könntest link="file" in link="none" umändern und dadurch erreichen, dass es keine Verlinkung gibt oder du könntest die Anzahl der Spalten ändern, Bilder entfernen oder hinzufügen in dem du die entsprechend die Angabe der Bilder-IDs manipulierst. Die Dokumentation des gallery-Shortcodes findest du in der offiziellen Dokumentation.

Die eingefügten Galerien kannst du im visuellen Editor ebenfalls bearbeiten. Einfach die Galerieund dann das Stift-Icon anklicken:

Galerie im visuellen Editor bearbeiten

Danach gelangst du in die schon beschriebenen Schritte wo du die Galerie-Einstellungen und die Informationen zu den einzelnen Bildern bearbeiten kannst.

20 Reaktion(en)

  1. Sebastian

    Also ehrlich gesagt: Mich überzeugt die Galerie-Funktion von WordPress nicht wirklich. Für rudimentäre Galerien, okay, aber wenn es anspruchsvoller wird und etwas aufgehübscht werden soll, greife ich doch lieber auf andere Lösungen zurück, sei es Jetpack oder eine andere Lösung.

  2. Ralf

    Kunden wie auch Besucher erwarten heutzutage in aller Regel eine Lightbox-Anzeige von Gakerie-Fotos, und solange die WP-eigene Galerie das nicht leisten kann, muss man eben auf externe Plug-ins zurückgreifen…
    Ich pers. kann mit der Galerie in WordPress nix anfangen, weils entweder auf eine unschöne Anhangseite oder auf eine blanke Datei verlinkt – beides wirkt nicht sonderlich professionell und verwirrt den Besucher eher als ihn zufrieden zu stellen.

    1. Vladimir

      Hallo Ralf,

      unden wie auch Besucher erwarten heutzutage in aller Regel eine Lightbox-Anzeige

      sagt wer bzw. welche Untersuchung?

      Ich pers. kann mit der Galerie in WordPress nix anfangen, weils entweder auf eine unschöne Anhangseite oder auf eine blanke Datei verlinkt – beides wirkt nicht sonderlich professionell

      Wie die Anhang-seite ausschaut ist vom Theme bzw. demjenigen der es umgesetzt hat abhängig. WP liefert alle relevanten Klassen und man hat genug "Ankerpunkte" wo man mit CSS ansetzen kann. Ein einzelnes Bild im Browser ist die native Anzeige des Browsers. Verstehe jetzt die Verbindung der beiden Punkte zu "professionell" nicht ganz.

      1. Sebastian

        Also aus meiner persönlichen Erfahrung heraus muss ich Ralf bezüglich der Lightbox recht geben, zumindest bezüglich der Kunden. Kunden, die eine Bildergalerie auf der Seiten möchten, fragen auch immer nach einer Lightbox. Natürlich kennen viele nicht den Fachbegriff, aber sie umschreiben es dann.

        Man kann eine Lightbox auch problemlos mit der WordPress Galerie verknüpfen bzw. andersherum. Aber bevor ich zusätzlich noch mit CSS arbeite, um die Galerie irgendwie zu stylen, gehe ich doch lieber den einfachen Weg und nutze ein entsprechendes Plugin, in der Regel Jetpack.

        Es gibt sicher viele Wege, natürlich auch über die Standard Galerie, aber für mich ist "leistungsfähig" etwas anderes, wenn es wie geschrieben etwas komplexer wird.

  3. strarsis

    Die native WordPress Galerie kann mit Plugins leicht um eine Lightbox Funktionalität erweitert werden,
    z.B. mit https://de.wordpress.org/plugins/easy-fancybox/ welche sogar SVGs unterstützt.

    Es ist auch mithilfe eines Plugins möglich, benutzerdefinierte URLs für einzelne Bilder zu verwenden (https://de.wordpress.org/plugins/wp-gallery-custom-links/).

    An der nativen WordPress Galerie finde ich besonders gut, dass diese klar und simpel ist, leicht gethemed werden kann und dass sie eine Vorschau anstatt eines Shortcodes im Visuellen Editor anzeigt.

    Was mich an nativen WordPress Galerien stört ist die fehlende Möglichkeit, pro Galerie unterschiedliche Links oder Beschriftungen einzustellen. Hier musste ich mir mit einem eigenen kleinen Plugin behelfen.

  4. Stefan

    Seeeeehhhhhhr schöner Artikel den ich ohne das Widget in meinem Dashboard vom Blog wohl nicht mitbekommen hätte.

    Was die Thematik mit der LightBox angeht und dessen angeblicher Notwendigkeit, interessiert mich schon lange nicht mehr. Ich finde eine Anhang Seite viiiiiiiel besser, weil eine extra Seite präsentiert wird wo unter Umständen noch weiteres dem Besucher präsentiert werden kann. Weiterführende Informationen oder vielleicht auch noch Werbung und so weiter. 😉

  5. radiohoerer

    Danke für diese Anregung. Allerdings, ich sehe das alles bei mir nicht. Ich habe keine extra Galerie installiert. In der Mediathek erscheint steht nichts von Galerie erstellen. Woran liegt das ? Ich kann es mir nicht erklären … Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe. Gruß Henry

    1. Scharlotte

      Die Mediathek musst du über einen Beitrag anklicken, dann siehst du Gallery. Wenn du einfach so auf Medien clickst, dann erscheint dieser Menüpunkt nicht.
      Also Beitrag, Dateiauswahl Gallery.
      Gruß

  6. Christian Zumbrunnen

    Ein einfaches Light box Plugins, wie https://de.wordpress.org/plugins/wf-magnific-lightbox/

    oder

    https://wordpress.org/plugins/wp-featherlight/

    löst das fehlende Lightbox meiner Meinung nach deutlich besser als ein überfrachtetes Galerie – Plugins. Solche machen, finde ich, nur in speziellen Situationen Sinn, beispielsweise wenn man in einer Foto-Galerie EXIF Daten anzeigen will oder Bilder nicht über die Mediathek integrieren will.

  7. Pingback: WordPress: Antispam Bee + Autofill-Funktion = Adresse anstatt Kommentar » perun.net

  8. Pingback: Galerien und Bildanhang-Seite in WordPress anpassen » perun.net

  9. Scharlotte

    Habe heute mit dieser Gallery-Funktion 4 Bilder in einen Beitrag hinzugefügt.Obwohl ich eine bestimmte Reihenfolge festgelegt hatte, erschienen die Bilder im geposteten Beitrag nicht so. Selbst nachdem ich 2 x nachgebessert hatte, stimmte das Ergebnis nicht. Als ich dann feststellte, dass die Bilder nicht aufgehen und eins davon plötzlich über meinem Post erschienen als Beitragsbild erschien, habe ich die Gallery wieder aus dem Beitrag gelöscht. Pure Zeitverschwendung, sich damit zu beschäftigen und mehr Leute erreichst du auch nicht.
    Gruß

  10. Pingback: WordPress für Einsteiger: Eine Galerie ohne Plugins erstellen » perun.net

  11. Tanja

    Hallo Vladimir,

    vielen Dank für die tolle Beschreibung. Ich nutze schon seit einer Weile die WP-Galerie und zusätzlich für einige Artikel das NEXTgen Plugin. Nun möchte ich eigentlich vom Plugin wieder weg, finde jedoch keine Möglichkeit, wie man Untertitel in die WP-Galerie einfügen kann. Ist dir eine Lösung bekannt, oder geht das tatsächlich nur über Plugins?

    Viele Grüße,
    Tanja

  12. Michael

    Hallo,

    bin durch googeln auf diesen interessantenten Artikel gestossen!

    Was ich suche – was es aber anscheinend nicht (mehr) gibt – ist eine Software, daß es mir ermöglicht, ausserhalb von WordPress Galerien zu erstellen, und diese "fertigen Galerien" über ein passendes plugin in WordPress importieren.
    Ich konnte dies wunderbar mit der "Visual Lightbox" tun (zuletzt 2015).
    Mit den aktuellen WordPress-Versionen funktioniert dies leider nicht mehr, warum auch immer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!