Ich habe darüber bereits im letzten WordPress-Newsletter berichtet. Es gibt mittlerweile eine offizielle Desktop-App für alle Blogs bzw. Websites die auf WordPress.com betrieben werden. Diese App kann man aber auch auf selbständigen WordPress-Installationen (WordPress.org) verwenden sofern die Plugin-Sammlung Jetpack aktiviert ist. 

wordpress-desktop-app

Was kann man über diese Desktop-App sagen? Es gibt diese App sowohl für Windows, als auch für Linux und für Mac OS X.

Man kann mit ihr einerseits neue Inhalte erstellen. Man hat Zugriff auf den visuellen Editor im vollen Umfang und einen beschränkten Zugriff auf den Texteditor bzw. die HTML-Ansicht: hier fehlen die Quicktags.

Darüber hinaus kann man den Beitrag als Entwurf abspeichern, veröffentlichen oder für einen späteren Veröffentlichungzeitpunkt planen. Man ist in der Lage Kategorien und Schlagwörter (Tags) zu vergeben und, so fern das Theme dies vorsieht, auch Beitragsbilder einfügen.

Zudem kann man unter „Weitere Optionen“ die Titelform (Slug) anpassen, Auszug (Excerpt) eingeben und entscheiden ob in dem Beitrag Kommentare und Track- und Pingbacks erlaubt sind.

Auf der anderen Seite kann man mit dieser App alle eigenen Websites, die mit WordPress.com betrieben bzw. die mit Jetpack verheiratet sind auch verwalten: die Plugins aktualisieren, die Einstellungen anpassen, die Webstatistiken einsehen etc.

Die App macht auf mich einen runden Eindruck und sie empfiehlt sich für alle Nutzer die entweder Desktop-Apps bevorzugen oder für Redakteure, die viele Instalaltionen zu betreuen haben.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass man zum Beispiel nicht die Felder befüllen kann, die wpSEO einem bereitstellt. Im konkreten Fall wäre dies das Feld für die Beschreibung (meta-Description). Man müsste herausfinden ob es sich bei anderen (SEO-) Plugins anders verhält.

Diesen Blogartikel teilen:
Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Die App ist schön. Ohne Frage.
    Aber dafür wirklich das ganze Jetpack installieren behagt mir nicht… Damit hol ich mir halt viele weitere Abhängigkeiten rein :/

    1. Ja, das ist ein weiterer Wermutstropfen.

  2. Kann man mit der App nur Beiträge erstellen oder auch einzelne Seiten ändern/bearbeiten? Hat es schon jemand getestet? Ich suche noch eine einfache Lösung (Webseite meines Sportvereins) für Autoren die sich nicht so gut auskennen und für die das Backend viel zu komplex und unübersichtlich ist. Am besten dann auch nur so begrenzbar das nur bestimmte Seiten geändert werden können.

    1. Man kann mit der App auch Seiten verwalten.

  3. Hallo Vladimir, vermute ich richtig dass CPTs damit ebenfalls nicht bedient werden können?

  4. Lassen sich mit der App keine Kommentare verwalten – oder habe ich diese Funktion bisher nur noch nicht gefunden?

    1. Hallo Astrid,
      Kommentare kann man anscheinend nicht direkt aus der App verwalten. Es gibt lediglich einen Link zum Admin-Bereich, was in der Tat etwas witzlos ist.

  5. Ich bin jetzt ziemlich genau seit 10 Jahren WordPress-User. Ziemlich intensiv sogar, würde ich sagen. Aber eine App habe ich bisher nie vermisst. Eher das Gegenteil ist der Fall. Vielleicht bin ich als alter Sack nicht das Maß der Dinge, aber ich behaupte mal – es geht auch ohne! 😉

    1. Zumal der Browser, neben E-Mail, bei mir immer an ist. Ich bleibe auch immer beim Browser, schon alleine weil ich immer im Text-Editor arbeite.

  6. Bin kein Fan vom Jetpack-Plugin und auch die Einschränkungen in der Desktop App im Gegensatz zur Web Version sind wirklich störend. Vielleicht ist die Desktop App in einer späteren Version attraktiver.

  7. Für was brauche ich eine Desktop-App, wenn ich über den Desktop auch direkt in mein Dashboard komme, wo ich ohnehin mehr Möglichkeiten als mit dieser App habe?

  8. @Ronald

    Ich finde es ganz praktisch. Ich administriere die Seite meines Sportvereins. Das normale Backend ist für Autoren, die nur Beiträge, Spielberichte etc. schreiben sollen, viel zu unübersichtlich. In der App sieht man nur das nötigste und so ist die Bedienung für jeden User, der nur ab und an mal einen Beitrag beisteuert, wesentlich einfacher.
    Ein vernünftiges Plugin für Benutzerrollen, die auch das Backend den Userrechten nach ordentlich „aufräumen“, habe ich noch nicht gefunden.

  9. Hallo Vladimir,

    Kann man die App auch Offline verwenden? Wenn ja, wäre das genial, denn momentan verwende ich Evernote und das ist auch nicht ganz optimal zum Offline schreiben.

    Liebe Grüße aus Cork,
    Daniel

  10. Hallo,
    ich hatte Jetpack installiert und wieder gelöscht b.z.w. entfernt. Habe nun endreckt, dass sich das im Editor befindet: jetpack.php (inc/jetpack.php)
    Kann das irgendwie gelöscht werden und wenn ja wie, oder ist das wichtig?

    Danke und freundliche Grüße

Kommentare sind geschlossen.