WordPress & Webwork

Titel in WordPress

Wer mit dem Titel (ganz oben in der Browserleiste) seines Weblogs nicht zufrieden ist, hat in WordPress einiges an Möglichkeit dies anzupassen. Standardmäßig sieht der Code in der index.php so aus:

<title><?php bloginfo('name'); ?><?php wp_title(); ?></title>

Dann kommt folgendes zum Vorschein:
Peruns Blog – Webwork und Internet » Titel in WordPress.

Je nachdem wie lang der Blogname ist kann das vor allem für Leute, die die jeweilige Unterseite als Lesezeichen ablegen sehr unpraktisch sein. Vor allem wenn man mehrere Lesezeichen zu diversen Unterseiten eines Weblogs ablegen. Dan hat man unter Umständen Lesezeichen die so aussehen:
Peruns Blog – Webwork und Internet » ….

Daher habe ich dieses Weblog von Peruns Blog – Webwork und Internet in Peruns Blog umbenannt. Zu finden ist diese Funktion unter "Optionen" » "Allgemein" und unter "Motto" (in englisch "description") habe ich Webwork und Internet eingetragen.

Nun bin ich hergegangen und habe in der index.php den Titel so gestaltet:

<title><?php bloginfo('name'); ?><?php wp_title(); ?> || <?php bloginfo(description); ?></title>

Und jetzt sieht der Titel so aus:
Peruns Blog » Titel in WordPress || Webwork und Internet
oder allgemein ausgesagt:
Name des Blogs » Name des Beitrages || Motto des Weblogs.

11 Reaktion(en)

  1. André

    Wobei man durchaus argumentieren kann, dass
    "Name des Beitrags – Name des Blogs – Motto des Blogs" sinnvoller ist.
    Schließlich bezieht sich das Motto auf das Blog / den Blognamen und würde direkt danach folgen. Zudem ist aus Benutzersicht der Titel des Beitrags der eindeutigste Hinweis auf das was sich hinterm dem Bookmark oder dem Suchergebnis versteckt.

  2. Perun

    @André,
    über den Aufbau des Titels kann man durchaus diskutieren, aber bei WP gibt es ein Problem. Dem Titel des Beitrages wird immer ein Sonderzeichen vorgestellt, man kann zwar bestimmen welcher, aber nach deiner Methode würde der Titel dann so ausschauen:

    » Titel in WP Peruns Blog || Webwork & Internet

    Es fehlt auf jeden Fall eine Abtrennung zwischen dem Namen des Beitrages und des Weblogs. Füge ich z.B. wiederum 2 vertikale Striche ein, dann sieht es auf der Unterseite so aus:

    » Titel in WP || Peruns Blog || Webwork & Internet

    Aber auf der Startseite sieht es so aus:
    || Peruns Blog || Webwork & Internet

    Und ich finde es nicht schön, wenn am Anfang eines Satzes ein Sonderzeichen steht.

  3. alp

    André hat Recht und so viel gibt es dazu auch nicht zu diskutieren ;-). Stell dir mal vor, man bookmarkt mehrere Seiten deines Blogs. Das sieht dann in den Lesezeichen event. so aus:

    Peruns Blog …
    Peruns Blog …
    Peruns Blog …
    Peruns Blog …
    Peruns Blog …
    Peruns Blog …

    Für WordPress gibt es deshalb das Optimal Title-Plugin. Habe ich wegen des Sonderzeichens auch genommen.

  4. Perun

    @Alp,
    jetzt übertreibst du ein bißchen 😉 … doch, doch. Ich kenne keine Lesezeichenverwaltung die mit mehr als 11 Zeichen Länge nicht klarkommt.

    Aber ich werde mir das Plugin auf jeden Fall installieren, ist schon logischer der Aufbau.

    So, ist installiert *g*

    Wegen dem Link. Ich verstehe nicht warum die manchmal nicht funzen. Ich habe den Kommentar in Bearbeitungsmodus geschickt, nix geändert, weil alles in Ordnung war und seit dem funzt der Link.

  5. Theo

    Ich setze ebenfalls das Optimal-Title Plugin ein, bin aber bei der Kategoriebeschreibung noch einen Schritt weiter gegangen.

    Die Kategoriebeschreibung kann man im Administrationsbereich bei der Verwaltung der Kategorien angeben. Sie wird aber nirgendwo verwendet. Angezeigt wird stets der Kategoriename, der aber in seiner Wortlänge meist kurz ausfällt. Wenn eine Kategorie angezeigt wird, möchte ich meinen Lesern über den Seitentitel (title-Tag) gerne eine aussagekräftige Kategoriebeschreibung anbieten. Gerade bei Unterkategorien, die ich nutze, kommt so mehr Information rüber. Wen es interessiert, der kann sich meine Ausführungen ansehen.

  6. Thomas

    Habe gerade hier fleißig mitgelesen und nach einer Lösung für ein WP-Problem gesucht. Leider wurde das bei mir auftretende Problem nicht erwähnt – jedenfalls habe ich nichts gefunden…
    Jetzt aber zur Sache: Ich habe seit Mitte Januar auf meinem Server mit WordPress 1.2.2 rumgespielt, aber es bis jetzt nicht richtig zum Laufen bekommen.
    Die Installation lief nach Anleitung problemlos und die Standard-seite ging auch auf. Beim zweiten Click war dann allerdings mein Browser (Firefox 1.0) der Meinung, den Download einer *.php – Datei zu starten, statt eine Webseite darzustellen – zu besichtigen unter http://www.redscorpio.gss-esports.de. Der Server wird von 1&1 gehostet und ist ein sog. RootServer mit Suse 9.1.
    Habt Ihr vielleicht eine Idee, wie ich das "Download-Problem" wieder loswerde? Bin für jeden Hinweis dankbar. 🙂

  7. Thomas

    Uuups, der Kommentar 7 sieht ja komisch aus…
    Sorry, habe wohl vergessen, dass Link Tag zu schliessen.
    Hier noch mal der Link .
    Es wäre toll, wenn jeman eine Idee hätte, warum immer nur ein Download angeworfen wird, statt den Inhalt zu interpretieren und darzustellen…

  8. Perun

    Hi Thomas,
    bist du auch sicher, daß die PHP-Unterstützung aktiviert ist? Denn laut den Headerinfos wird keine PHP-Unterstützung angezeigt.

    WP 1.2.x läuft bis jetzt nur auf PHP 4, die Unterstützung für PHP 5 kommt erst mit der neuen Version.

    Hast du schon deinen Provider kontaktiert.

    Wegen der Linksetzung hier, sie muss folgendermaßen sein:
    <a href="http://www.domainname.de">Linkname</a>

  9. Thomas

    Danke für Deine Antwort. PHP (übrigens php4-4.3.4-43.17) ist eigentlich immer an gewesen und die mitgelieferte Konfigurations-Software (Confixx 3.0) lief die ganze Zeit.
    Als ich das vorhin mal probiert habe lief die allerdings auch nicht mehr. 😥
    Nach etwas längerer Suche in den weit verstreuten Konfigurationsdateien und diversen Apache-Neustarts läuft jetzt WordPress und auch Confixx. Ich habe leider keine Ahnung, warum 🙄 – Nun ja, ich werde das mal beobachten…
    Es wäre toll, wenn Du (oder auch Ihr, die Ihr dies lest) mal auf Blog gehen könntest. Bin gespannt, ob es dann immer noch geht… 😉

  10. Thomas

    ich wollte nur kurz Bescheid sagen, dass jetzt alles bei mir läuft. Es lag scheinbar weder an der "falschen" PHP-version noch an irgendwelchen falschen Konfigurationseinträgen.
    Das Problem wurde vom YAST verursacht. Bei einem Online-Update der PHP-Pakete mit Hilfe von YAST wurde schon im Januar das Problem erzeugt.
    Was war das Problem?
    Die von Suse gelieferten RPMs und/oder die Art der Übersetzung durch YAST passen nicht zu der sonstigen Konfiguration (Apache2 mit Confixx 3.0). Man muss das configure mit sehr speziellen Parametern aufrufen, damit alles zusammen paßt.
    Falls es interessiert, kann ich gerne mal die Anleitung mailen, die mir der Supporter von 1&1 zugeschickt hat. Er hat die übrigens in 5 min auf meinem System gleich selber ausgeführt. 😉

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.