Weil es gerade für mich aktuell ist und ich es sonst vergesse wenn ich es nicht notiere: wie realisiert man Permalinks für WordPress wenn man als Grundlage einen Microsoft IIS-Webserver und keinen Zugang zu der originalen php.ini hat?

Als erstes einen Texteditor bemühen und dort folgendes notieren:

cgi.fix_pathinfo = 1
cgi.force_redirect = 0

Als php.ini abspeichern und in den Hauptordner (root) hochladen. Anschliessend in die Adminoberfläche von WP wechseln und die Permalinks mit einem vorangestellten /index.php/ notieren, hier ein Beispiel:

/index.php/%postname%/

Würde folgendes ergeben: www.perun.net/index.php/ein-toller-beitrag. Dieser Schritt ist angeblich nur notwendig wenn “pathinfo processing” nicht aktiviert wurde. Ob diese Aussage stimmt, kann ich nicht sagen, da ich mich mit den Windows-Servern nicht auskenne. Aber auf jeden Fall, habe es gerade getestet, funktioniert die oben beschriebene Methode um “sprechende URLs” bzw. schönere Permalinks auf dem IIS zu fabrizieren. Die sind zwar nicht so schön wie mit mod_rewrite (Apache) aber immerhin leserlicher als im ursprünglichen Zustand.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Amazon VISA Kreditkarte
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Hi Perun,

    so schnell geht das bei dir, vom Job direkt ins Blog 🙂 Aber ist gut geworden, danke schonmal.

Kommentare sind geschlossen.