Da wird eine weitere Sau durch die Netzgemeinde und das klein Bloggersdorf getrieben und da dachte ich mir ich beteilige mich auch daran :-). Was ist passiert? Die Entwickler des berühmt berüchtigten Internet Explorer 7 haben einen Aufruf gestartet in dem sie die Webdesigner um Hilfe bitten – man soll die CSS-Dateien von CSS-Hacks befreien – und in dem sie auch ein konkretes Beispiel aufzeigten. Als Empfehlung, anstatt CSS-gehacke, wird der Einsatz von Conditional Comments empfohlen. Ich möchte hier nur am Rande erwähnen, das die Webworker die ganzen CSS-Hacks nicht aus Spaß an der Freude eingesetzt haben sondern um die Unzulänglichkeiten von IE 5-6 auszubügeln.

In den Foren von Heise und Golem die typische Diskussion: von „Microsoft ist toll“ bis „die haben es verdient“.

Tja, was soll ich dazu sagen? Eigentlich nicht viel. Es ist schon seit einiger Zeit absehbar das der IE 7 zumindest in einigen Punkten sich den Webstandards nähern wird. Daher überrascht mich dieser „Aufruf“ nicht. Aber man soll jetzt nicht in Panik verfallen, denn ich denke so ähnlich wie Beate auch: abwarten und Tee trinken. Denn es wird noch eine sehr lange Zeit (ich vermute Ende 2006) dauern bis die endgültige Version von IE 7 erscheint und dann wird es auch sehr lange dauern bis sich diese Version nennenswert verbreitet.

Was mir viel mehr Sorgen bereitet ist die Frage ob es dann auch möglich sein soll, wie jetzt, mehrere Versionen von IE (zum Testen) auf dem gleichen System zu haben.

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. …es wird dauern bis IE 7 da ist, es wird dauern, bis IE 7 verbreitet ist. Wohl schon so. In drei vier Jahren vielleicht?
    Meine ‚handgestrickte‘ Website für unser B&B Lepontica verrät den unbedarften Diletanten. Da ich nun Könner und Kenner hier ansprechen kann, wage ich eine schlichte Frage: wenn ich (wegen des steinalten Webdesign Programms) HTML 3.2 produziere (samt Programm gemachten Unstimmigkeiten), besteht da die Gefahr, dass es innerhalb der nächsten paar Jahre von Browsern nicht mehr richtig interpretiert wird? Oder ist es schlicht so, als würde ich einen alten Käfer fahren, während man grossmehrheitlich halt Neueres fährt?
    Ich danke für wohlwollende auskünfte!
    Reinhard Maag

  2. Soweit ich mich erinnere, habe ich in den Stylesheets meiner Websites außer dem klassischen Box-Model-Hack (für den IE5/5.5) keine weiteren Hacks drin.

    Und selbst wenn, der IE7 wird für mich erst einmal geringe Priorität haben, wenn er denn verfügbar und in Verbreitung sein wird. Installieren werde ich ihn in den nächsten Monaten sowieso nicht, es sei denn, MS zwangsverbundelt ihn wieder einmal mit irgendeinem Update/Patch oder überflüssigerweise mit der Encarta (gerne als Zwangshebamme für den IE5/6 genutzt worden).

    Grundsätzliche Browser-Fitness in Sachen CSS richte ich aus gemäß der generellen Verfügbarkeit im Firefox, Opera, IE. Genau in dieser Reihenfolge. Sollte der IE tatsächlich in diesen Belangen gegenüber seinen miserablen Vorgängern zulegen, dann wird er es schon können, was ich an XHTML/CSS baue… ich sehe da wenig Probleme und noch weniger Grund, mir besondere Gedanken deswegen zu machen.

  3. In einem Punkt moechte ich dir widersprechen: Es wird ab dem Releasedatum nicht ewig dauern, bis der Internet Explorer 7 sich verbreitet. Microsoft wird den mit Windows Update verteilen, so dass es moeglich ist, einen Grossteil der Windows XP Installationen innerhalb kuerzester mit dem IE7 zu versorgen. Die Benutzer merken von dem Upgrade nicht viel, ausser vielleicht einem Neutstart o. ae.

    Ruckzuck sieht das Bild beim Blick in die Logfiles dann eher so aus: xx % Internet Explorer, davon 90% IE7, 8% IE6, der Rest IE 5.0/5.5.

  4. Diese Hacks basieren alle auf Unzulänglichkeiten des IE. Wieso sollte man die denn jetzt entfernen?
    Wenn der neue IE sich an Standards hält und die Bugs beseitigt werden, dann sollte der IE7 – genau wie Opera, Mozilla, Konqueror – nicht mehr auf diese Hacks ansprechen…
    Conditional Comments könnten viel problematischer sein. Nämlich dann, wenn in Seiten gefragt wird IF IE > 5. Damit trifft man ja auch den IE7.
    Irgendwie kommt mir diese Meldung doch recht merkwürdig vor. Scheint mir eher so, als ob die nicht einmal versuchen, einen halbwegs anständigen Browser herzustellen…
    Dumm nur, daß ich, als Entwickler, mich mit dem Ding rumschlagen muß, obwohl ich eigentlich gar nicht mit Windows arbeite.

  5. CSS Hacks IE 7

    Was einst die Lösung für verschiedene Darstellungsprobleme in aktuellen + älteren Internet Explorern war, wird den Programmierern nun vielleicht zum Verhängnis.
    Die Etnwickler des Internet Explorers 7 haben sich die Mühe gegeben, die Seiten bes…

  6. Ich hatte vor kurzem die Beta 1 des IE7 installiert… Damit ging es, mit den bekannten Tricks, auch IE6 SP1, IE5.5, IE5 und IE4 laufen zu lassen. Nehmen wir mal an, dass das auch so bleiben wird.

  7. Webseiten für den IE 7 anpassen?

    Die Enwickler des Internet Explorer 7 schreiben ganz modern ein eigenes Blog. Sie appellieren jetzt an Webdesigner und Webentwickler die CSS-Hacks von Ihren Seiten zu entfernen und sie duch Conditional Comments zu ersetzen: „Call to action: The demise…

  8. […] Das Thema Internet Explorer 7 und CSS-Hacks hatten wir schon mal. Nun gibt es auf Positioniseverything.net ein Bericht zu diesem Thema. Wie immer lesenswert. […]

  9. Webkrauts » Hilfe bei Browserbugs Mittwoch, 15. März 2006 am 18:46

    […] Peruns Blog: IE 7 – Conditional Comments . […]

Kommentare sind geschlossen.