Weaverslave gibt es nun in der Version 3.9.18. Für diejenigen die es nicht wissen: WS ist ein solider Editor für diverse Zwecke (XHTML, CSS, PHP etc.), ist Freeware und ein deutsches Produkt.

Auflistung der Änderungen gibt es hier und in der changes.txt im Installationsverzeichnis des Programmes.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. danke für den hinweis.
    im ersten link ist ein typo.

  2. @acorri,
    danke für den Hinweis, habe nun den Fehler behoben.

  3. Bei mir ist der Link immernoch falsch, der verweist auf weaverslaWe.ws statt auf weaverslaVe.ws.
    Mfg

  4. @pascal,
    ich glaube ich schaffe das heute noch :mrgreen:.

  5. Lasst mich raten … UTF-8 kann er immer noch nicht?

  6. @Martin: UTF-8 konnte WS auch schon in der Vorversion.

  7. Danke für den Tipp ❗ Ich bin ja schon länger auf der Suche nach einem neuen Code-Editor. Bis jetzt ist das Ganze immer an der Tatsache gescheitert, dass die Programme unter Windows XP nicht mit eingeschränkten Nutzerrechten zurecht kommen. Weaverslave ist da anders und, so der erste Eindruck, nicht schlecht 🙂

  8. Schade das WS keine Projektverwaltung hat:sad:

  9. Schade das WS keine Projektverwaltung hat

    Das ist der Grund warum ich zu WeBuilder gewechselt habe. Weaverslave ist zwar sehr guter Editor, leider hat mir die Projektverwaltung gefehlt.

  10. Nachdem ich selbst lange Zeit auf der Suche nach etwas geeignetem gesucht habe, bin ich bei PSPad hängen geblieben. Ein sehr schöner Editor mit allen Möglichen an eingebauten Gimicks, wie TiDy usw.

  11. @stockfish
    Leider kommt PSPad unter Windows XP nicht mit eingeschränkten Nutzerrechten zurecht, Weaverslave schon ❗

  12. Ich verwende Weaverslave, wenn ich mal kleinere Design-Anpassungen an meinem WordPress-Lay-out vornehme und zum Beispiel die Schriftgröße verändere. An Weaverslave gefällt mir gut, dass der Quellcode durch die farblichen Hervorhebungen gut verständlich wird. Es gibt eine neue Version – ist ja schön und gut, aber die bisherige Version reicht für meine bescheidenen Anforderungen.

  13. @der_simon:
    Wo kann der denn bitte UTF-8? Selbst wenn ich eine Datei öffne, die eine BOM enthält, werden nur komische Zeichen dargestellt.

  14. Stimmt. Ich hab’ auch das ungute Gefühl, daß der kein UTF-8 kann.
    Ich bin mir dessen sogar sicher.
    Schade, ansonsten ist Weaverslave ein toller Editor.
    Vor allem, weil er sich sehr gut anpassen läßt.

  15. […] Da langsam die ersten Projekte anstehen, die als Zeichenkodierung UTF-8 verwenden, habe ich mich mal nach einem neuen Editor umgeschaut. Weaverslave, mein bisheriger Lieblingseditor, kann nämlich kein UTF-8, wie ich einmal fälschlicherweise behauptete. […]

Kommentare sind geschlossen.