Ich habe so eben einige Änderungen im Kommentar-Bereich vorgenommen. Zum einen habe ich die Gravatare rausgenommen, die Ladezeit des Gravatar-Servers war mehr als lausig. Mal schauen ob sich die schlechte Ladezeit in der Zukunft verbessert, evtl. füge ich die Gravatere auch wieder ein.

Dann habe ich die Zählweise der Kommentare geändert. Zuerst habe ich die Listenzeichen der Aufzählungsliste ausgeblendet (list-style: none;) und anschließend diese Codezeile in der comments.php:

<?php foreach ($comments as $comment) : ?>

durch folgende ersetzt:

<?php $count = 0; foreach ($comments as $comment): $count++; ?>

An der Stelle, wo man dann den Kommentarzähler haben will, fügt man folgenden Code ein:

<a href="#comment-<?php comment_ID() ?>">#<?php echo $count; ?></a>

Anhand der Anleitung von Michael habe ich dann meine Kommentare hervorgehoben. Dafür habe ich in der comments.php diesen Code:

<li id="comment-<?php comment_ID() ?>">

durch folgenden ersetzt:

<li id="comment-<?php comment_ID() ?>"<?php
global $comment;
if ( ($comment->comment_author_email == get_the_author_email()) && ($comment->user_id != 0) ) {
echo " class=\"mein-kommentar\"";
}
?>>

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Um ehrlich zu sein: ich finde die Hervorhebung nicht sehr stark. Absicht?

  2. Perun meinte, er habe seine Kommentare hervorgehoben,da er aber noch nicht kommentiert hat, kann man es wohl auch nicht sehen ,-).
    So habe ich es zumindest verstanden.

  3. @Pepino,

    ich habe auch meine Kommentar nur dezent hervorgehoben, es sollte zwar auffallen, aber nicht aufdringlich wirken.

  4. @SuMu: ich war natürlich so clever und hatte in einem anderen Beitrag die Hervorhebung getestet. 😉

    @Perun: verstehe. Aber mir wäre es ohne diesen Beitrag nicht aufgefallen 🙂

  5. @Perun
    Also ich kann kein Unterschied zwischen deinem Kommentar und den Kommentaren der Anderen feststellen!

  6. Dieses Plugin: http://zenpax.com/gravatars2/ cached die Bilder, falls du es mal damit versuchen willst.

  7. @Horst,

    normaler Kommentar: #eee und #ddd
    mein kommentar: #ddd und #ccc

  8. In der Nacht sind alle Katzen grau. Ich habe auch 2x gucken müssen. Aber gute Idee. Ich glaube, das mache ich auch.

  9. Mir sind das irgendwie zu viele Querbalken, die die Kommentare nicht so richtig voneinander trennen. Ich würde die Titelbalken (mit den Namen) etwas stärker gegenüber den Datums-/Zeitbalken akzentuieren.
    Plus vielleicht noch etwas mehr Luft zwischen den einzelnen Kommentaren, so vielleicht 3-4 Pixel.

    Die neue Art der Nummerierung ist allerdings eine gute Idee. So werden die Nummern wirklich unabhängig vom Listeninhalt formatierbar.

  10. Habe in meinem Blog die Balken komplett weggelassen und jeden Beitrag farblich abgesetzt, finde ich besser..

  11. Verrate mir doch mal bitte, wie ich in mein Blog so einen Code-Schnipsel mit php-code anzeigen lassen kann. Bei mir kommt da nur Murks raus :-(.
    Vielleicht bräuchte ich dazu ein Plugin?

  12. @SuMu,

    wenn du Code in einem Beitrag anzeigst, dann musst du alle spitzen Klammern „entschärfen“. Dafür habe ich extra Weaverslave installiert: Code einfügen, markieren und dann Extras / Änderungen / Code zu XML (Dezimal).

    Im WeBuilder könnte ich das auch machen, aber irgendwie ist es nicht so komfortabel wie beim Weaverslave.

  13. klasse, dann benötige ich ja kein Plugin für mein bisschen Code!

  14. okay, „so“ sieht das auch ein Blinder wie ich 😉

  15. Die Abtrennung der einzelnen Kommentare gefällt mir gut, auch das Gelb hier in der Kommentarbox.

  16. habe auch gebraucht bis ich den unterschied gesehen habe. nette spielerei!

  17. Aha! (Sehe ich tatsächlich heute erst)
    So ohne die Querbalken, aber mit den feinen Trennlinien finde ich das viel übersichtlicher und angenehm leichtgewichtig.

  18. Danke für den Tipp – hab es bei mir jetzt auch eingebaut, wobei ich aber noch eine Verbesserung einbaute um jeden zweiten normalen Kommentar einer naderen Klasse zuzuteilen:

    Über den Editbereich definieren:

    $oddcomment = 'eins';

    Und dann natürlich:

    <li id="comment-" comment_author_email == get_the_author_email()) && ($comment->user_id != 0) ) {
    echo " class=\"autor\"";
    } else {
    if ('eins' == $oddcomment) {
    echo " class=\"eins\"";
    } else {
    echo " class=\"zwei\"";
    }
    }
    ?>>

    mein CSS unterscheidet also zwischen


    .commentlist li {}
    .commentlist li.eins {}
    .commentlist li.zwei {}
    .commentlist li.autor {}

  19. […] Daher sollte man übergangsweise, diese Zählung entfernen oder auskommentieren. Ich stehe allerdings vor einem anderen Problem. Ich habe letztens über die Änderungen im Kommentarbereich berichtet. Das Problem ist aber das sich die zwei Anweisungen bzw. die zwei foreach-Konstrukte – der für die Zählung der Kommentare un der für die Trennung der Trackbacks – in die Quere kommen und ich momentan vor lauter Bäume den Wald nicht sehe und daher nicht dahinter komme wie man diese beiden Anweisungen miteinander verbinden kann. […]

  20. An sich ne klasse sache aber wieso erwaehnt eigentlich keiner der ueber die hervorhebung des adminkommentars schreibt wo genau man das denn auch im stylesheet aendern soll?

    deine beschreibung find ich echt klasse und hab auch alles gemacht nur komm ich jetzt nich mehr weiter 😥

  21. @Jared (Nr. 21),

    … wieso erwaehnt eigentlich keiner der ueber die hervorhebung des adminkommentars schreibt wo genau man das denn auch im stylesheet aendern soll?

    in meinem Beitrag findest du den Code class="mein-kommentar". Hierbei handelt sich um einen Klassenselektor den du in der CSS-Datei ansprechen kannst, z. B.:

    .mein-kommentar {
    background: #eee;
    }

    xwolf (Nr. 19) hat übrigens im letzten Abschnitt auch ein CSS-Code als Beispiel geliefert. Wo du die beiden Codes in deiner CSS-Datei unterbringst ist natürlich dir überlassen.

  22. […] ich mittels Plugin von Jack gelöst und die Kennzeichnung meiner eigenen Kommentare mit einer kleinen Code- und CSS-Ergänzung. Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei denen Nutzer neue […]

Kommentare sind geschlossen.