Neulich hatte ich mit der Frage zu tun ob man in der Autoren-Beschreibung auch HTML-Elemente unterbringen kann. Die Autoren-Beschreibung findet man unter „Benutzer“ » „Dein Profil“ » „Über Dich“ bzw. „Dein Profil“ in der Version 2.0.x, welche übrigens im Einsatz bei dem Fragesteller war.

Mit dem Template-Tag the_author_description(); kann man dann den Inhalt dieser Beschreibung auf der Seite anzeigen lassen. Das Problem ist allerdings, dass WordPress 2.0.x HTML nur rudimentär zulässt, z. B. (<strong>), aber keine Attribute, somit kann man u.a. keine Verweise setzen. In der Version 2.2.x ist das wiederum anders, hier akzeptiert die Beschreibung auch HTML-Attribute. Ich weiß jetzt nicht genau ob das schon in der Version 2.1 geändert wurde.

Auf der Suche habe ich zwar ein Plugin gefunden, welches sogar verspricht den visuellen Editor innerhalb de Beschreibung einzubinden. Ich habe das Plugin getestet und das einzige Ergebnis was ich nach mehreren Testversuchen erreicht habe, ist dass der visuelle Editor komplett verschwunden war. ach dem deaktivieren des Plugins, war der Editor wieder zu sehen.

Oder gibt es evtl. eine Lösung,die auch unter WordPress 2.0.x funktioniert?

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Hier habe ich bisher auch keine vernünftige Lösung gefunden, überhaupt ist das Thema User & Userverwaltung in WordPress recht dünn. In der description-box wurden zum Beispiel auch br / immer wieder gelöscht. Mh, hab aber deinen Plugintip mal in 2.3.1 getestet und siehe da, das Plugin klappt. Tja, da bleibt wohl nicht viel außer ein Update …

    Gruss. M

  2. eventuell hilft das Plugin

  3. Ich glaub für dieses Problem gibt es noch kein gutfunktionierenden Plugin.

  4. Mit meinem Plugin kann der Administrator ganz einfach ein Formular anlegen das die Registrierten Benutzer ausfüllen können. Man muss nur eine Funktion so anpassen wie man es möchte. Es zielt eben nicht auf den üblichen ‚DAU‘ an, sondern auf Leute die mit WordPress arbeiten.

Kommentare sind geschlossen.