WordPress und die functions.php

Eine Geschichte voller Missverständnisse

Im Zusammenhang mit WordPress begegnet einem die functions.php häufig, insbesondere dann, wenn es darum geht eine WordPress-Installation, um Funktionen zu erweitern. Aber was genau ist die functions.php eigentlich und wo ist sie zu finden?

Was und wo ist die functions.php?

Grundsätzlich handelt es sich um eine PHP-Datei, die sich wie ein WordPress-Plugin verhält und einer WordPress-Website Funktionen und Merkmale hinzufügt. Du kannst damit WordPress-Funktionen aufrufen und eigene Funktionen definieren. Die functions.php befindet sich immer auf der obersten Ebene des Themes-Ordners. Sie kann sowohl von klassischen Themes, Block-Themes als auch von Child-Themes verwendet werden.

Durch Ihre Platzierung im Themes-Ordner wird schon der erste Unterschied zu einem Plugin deutlich. Während ein Plugin unabhängig vom aktiven Theme funktioniert, kommt die functions.php nur zum Einsatz, wenn das jeweilige Theme oder ein korrespondierendes Child-Theme aktiv ist. Funktionen, die in der functions.php definiert sind, sind also ausschließlich für ein bestimmtes Theme »zuständig«. Ein weiterer Unterschied ist der, dass in der functions.php viele verschiedene Funktionen aufgeführt sein können, ein Plugin erfüllt aber nur einen bestimmten Zweck.

Jedes Theme hat seine eigene functions.php, aber nur der Code in der functions.php des aktiven Themes wird tatsächlich ausgeführt.

Ein Child-Theme kann seine eigene functions.php-Datei haben. Dabei wird die functions.php des Child-Themes vor der des Eltern-Themes geladen. Das Hinzufügen einer Funktion in die Datei functions.php ist eine risikofreie Möglichkeit, ein übergeordnetes Theme zu ändern. Wenn das übergeordnete Theme aktualisiert wird, musst du dir keine Sorgen machen, dass die neu hinzugefügte Funktion verschwindet.

Obwohl die functions.php des Child-Themes von WordPress direkt vor der functions.php des Eltern-Themes geladen wird, setzt sie diese nicht außer Kraft. Die functions.php des Child-Themes kann verwendet werden, um die Funktionen des Eltern-Themes zu ergänzen oder zu ersetzen. In ähnlicher Weise wird die functions.php geladen, nachdem alle Plugin-Dateien geladen wurden.

Die functions.php bearbeiten und Alternativen

Um Funktionen in die functions.php einzufügen, musst du dir die Datei vom Server herunterladen und mit einem Text-Editor bearbeiten. Im Anschluss daran wird sie wieder auf den Server hochgeladen. Bei einigen Hostern können die Dateien auch auf dem Server direkt bearbeitet werden.

Wer sich das nicht zutraut oder einfach nicht machen möchte, der kann auch auf ein entsprechendes Plugin zurückgreifen. Das hat drei Vorteile:

  1. Keine Arbeiten im Code der functions.php direkt.
  2. Keine Notwendigkeit ein Child-Theme nur für Ergänzungen in der functions.php zu erstellen.
  3. Die Anpassungen gelten unabhängig vom eingesetzten Theme, da sie über ein Plugin implementiert sind.

Aber es gibt natürlich auch Nachteile:

  1. Ein zusätzliches Plugin, das aktualisiert werden muss.
  2. Die Anweisungen gelten auch beim Theme-Wechsel und können so zu unerwünschten Effekten führen.

Auch wir haben hier schon einige geeignete Plugins vorgestellt, u. a. das Plugin Code Snippets, mit dem du die functions.php erweitern kannst.

Zusätzlich dazu bieten auch einige Themes die Möglichkeit, die functions.php mit eigenen Funktionen zu ergänzen.

Image(s) licensed by Ingram Image/adpic.

Diesen Beitrag teilen:

Verwandte Beiträge:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.