Da langsam aber sicher die Arbeit an der zweiten Auflage anfängt, brauche ich zunehmend die Testversionen von WordPress. Früher habe ich dafür immer das Archiv mit den Testversionen angesteuert, allerdings scheint sich dort seit dem 03. Mai nichts mehr getan zu haben und früher hat man dort jeden Tag die neue Testversion online gestellt.

Daher blieb lediglich Subversion (svn) um an die aktuellen Testversionen ranzukommen. Da ich mich mit svn nicht wirklich auskenne, habe ich eine Klicki-Bunti-Software für Windows gebraucht und sehr schnell TortoiseSVN gefunden: heruntergeladen, installiert, Neustart, deutsche Sprachdatei, fertig. Ab jetzt sind der Windows Explorer und das Kontextmenü mit TortoiseSVN verheiratet.

Anschließend muss man einen leeren Ordner erstellen in welchen dann die aktuellen WordPress-Dateien landen sollen. Eine Anleitung erübrigt sich, weil es auf dieser Website bereits eine gibt. Für die Zugangs-URL einfach die Subversion-Seite von WordPress.org ansteuern.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Amazon VISA Kreditkarte
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. TortoiseSVN kenne ich. Ist ein wirklich praktisches Tool zur einfachen Versionsverwaltung oder, wie in deinem Fall, an Testversionen von WordPress zu kommen.

    Solltest du jedoch zu viele Ordner haben, die von TSVN überwacht werden kann es ganz schnell mal passieren, dass deine CPU zu qualmen anfängt, da Tortoise alle Ordner rekursiv überwacht. Hierzu gibt es in den Einstellungen aber die Möglichkeit das auszuschalten und nur die gerade angezeigten Ordner zu überwachen, was die CPU-Last deutlich verringert.

  2. @Benni,
    vielen Dank für deinen Hinweis.

  3. Kann dich zu der Entscheidung TortoiseSVN zu benutzen nur beglückwünschen. Das erleichtert das Arbeiten doch um einiges. Vor allem geht nix mehr verloren ;o)

  4. Unter unixoiden OS geht’s auch einfacher: svn checkout foobar.de/wordpress/

    …und das ohne reboot 😉

  5. @Filzo,

    was in Unix- und Linux-Systeme so alles geht interessiert in diesem Fall nicht wirklich … aber das weißt du ja auch selbst, nicht wahr?

    und das ohne reboot

    Ich kann auch den Windows Explorer , IE und Notepad ohne Reboot starten … und jetzt? 🙄 Sollen wir hier jetzt alle Anwendungen eines Systems auflisten, die integriert sind?

  6. Hi,

    ich benutze das Tool TortoiseSVN auch schon eine geraume Zeit, da es gerade für Entwickler eine einfache Art darstellt mit SVN zu arbeiten.

    Besonders gut finde ich die “Merge” Funktion umgesetzt, oft hatte ich da mit den Eclipse Plugin für SVN Probleme.

  7. WordPress via SVN immer aktuell halten Dienstag, 27. Mai 2008 am 22:52

    […] durch den Beitrag von Vladimir aka Perun habe ich mir meine lokale Testumgebung etwas erweitert. Angefangen hat alles vor etwa einem Jahr […]

Kommentare sind geschlossen.