WordPress & Webwork

Kommentare moderieren in WordPress 2.7

Mit der neuen WordPress-Version können Kommentare an mehreren Stellen moderiert werden. Die komfortabelste ist sicherlich das Dashboard. Gleich auf der Eingangsseite befindet sich ein Modul, das die letzten Kommentare anzeigt.

Wie bei älteren Versionen auch, können Kommentare natürlich auch auf "ihrer" Seite mit der Übersicht der Kommentare moderiert werden. Gänzlich neu und auch vom Ansatz ungewöhnlich – wie ich finde – ist die Kommentarmoderation beim Artikel selber.

Das Kommentarmodul auf der Seite "Artikel schreiben" änder sich nämlich, wenn man den Artikel nach der Veröffentlichung erneut aufruft – vorausgesetzt Kommentare sind vorhanden 😉

Ich denke, dass sich in der Praxis das Kommentieren auf dem Dashboard am ehesten durchsetzen wird und für Tastaturliebhaber die Moderation in der Kommentarübersicht. Welchen praktischen Sinn die Moderation beim Artikel selber macht kann ich nicht erkennen. Vielleicht hilft mir jemand auf die Sprünge?!

8 Reaktion(en)

  1. Johnnie Foxtrott

    Allen, teilweise wirklich fortschrittlichen und spitzenmaeszigen, neuen Funktionen in Ehren, aber fuer mich zaehlt nur eines: Endlich einen WYSIWYG, der die hochkomplexe "Enter"-Taste richtig interpretiert und umsetzt. :mrgreen:

    Grusz.

  2. Maik

    Sinn erkenne ich hier auch nicht nur das WP dadurch wieder langsamer wird. Aber so ist es ja oft mit Software die weiterentwickelt wird. Für unerfahrende User kann die Funktion aber vllt auch ein Vorteil bringen denn so brauchen sie nicht mit 2 Tabs/Fenstern arbeiten wenn sie sich auf eine Meinung beziehen möchte :). Aber wer nen Blog betreibt sollte vllt schon wissen wie man Tabs benutzt oder die Tastenkombi *STRG* + *V* 😆

  3. Pingback: BasicBlogger.de

  4. Chris

    Die comments.php wird sich ab der Version 2.7 eh komplett ändern. So das das jeweilige Theme daran angepasst werden muss. Habe was dazu geschrieben. Ein Sinn der Moderation beim Artikel selber habe ich nach kurzer Zeit auch wieder sein lassen. Im Dashboard allerdings wird es mir auch Freude bereiten.

  5. Pingback: WordPress 2.7- die ultimative Hilfeliste

  6. Pingback: WordPress steht vor der Tür » Peruns Weblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.