WordPress & Webwork

Modifikationen im Design von WordPress 2.8

Entgegen all meiner Hoffnungen wird es in der kommenden Version WordPress 2.8 wieder Veränderungen im Design geben, obwohl diese bei weitem nicht so umfangreich und grundlegend sind wie beim letzten Versionssprung *puh*

Das Entwicklerteam hatet deswegen kurz vor Toresschluss noch einmal zu einem Designwettbewerb aufgerufen. Der Navigations- und Headerbereich des Backends sollte optimiert werden (Guidelines). Nun stehen 10 Entwürfe zur Auswahl und in einer Umfrage soll der beliebteste gewählt werden. Die "Wahlkabine" ist noch bis Donnerstag (2 Uhr UTC) geöffnet. Das Ergebnis wird dann am Freitag bekannt gegeben. Der Erscheinungstermin der kommenden WordPress-Version ist übrigens damit in den Mai gerückt.

9 Reaktion(en)

  1. Rio

    Da gehen mir die Nackenhaare hoch. Die sollten mal endlich ein paar grundlegende Dinge wie diese Nofollow Sache oder standartmäßig eine subscribe to Comments Funktion einbauen anstatt mit dem Design rumzudüddeln. Soein Mumpitz

    1. Perun

      @Rio,

      das finde ich genau so. Zum einem als Nutzer und zum anderen als Autor. Jede kleinste Änderung im Design des Backends ist für Autoren von WordPress-Anleitungen, -Büchern etc. ganz großes "Pain in the Ass".

      @ocean90,
      danke für den Hinweis, habe es jetzt ausgebessert.

  2. ocean90

    Möp, Design, kleiner Buchstabendreher. 😉

    @Rio
    Nofollow, ok, kann man sich drüber streiten, aber StC eher nicht, es sollte nur das Wesentliche dabei sein und dann unendlich erweiterbar sein, sodass man sich WordPress inviduell zusammen schustern kann.

  3. Loewenherz

    Rio, geht mir ähnlich. Und wirklich sinnvoll, die Vorschläge als winzig kleine Thumbs zu zeigen. Da macht eine Abstimmung so große Freude aufgrund der schlechten Usability, dass ich gern aufs Mitmachen verzichte ;-(

  4. Frank

    @Loewnherz: click für Zoom, dann sieht man was.

    Ich hoffe auch, dass man nur weneig ändert und nicht das Fluncy nutzt, welches aktuell in der Umfrage führt. Dies mag zwar für viele Leute chick sein, macht aber die Arbeit mit einem CD schwerer bzw. muss man bestehende Sites anpassen. Daher hatte ich auch de Aufruf auf WPD geschrieben, so dass sich Leute beteiligen und nicht hinterher meckern.

    @Rio: aus Sicht WP ist nofollow Grundlegend entschieden, hier streiten sich eben die Geister. E-Mail Abo soll ja kommen, ich vermute nur, dass das nicht viel nützt, da es nicht nach deutschem Recht nutzbar sein wird, Stichwort Double Opt in.

  5. Rio

    @ ocean90: Alles was die Installation perfekter macht und nicht durch Plugins eingebaut werden muss, die ja in höherer Zahl volles Rohr auf die Performance gehen, ist nur gut. Und wenn die Optionen im Admin dann individuell zu und abschaltbar sind, ist das genauso individuell als wenn man sich ne Schnecke mit Plugins baut. Und nicht jeder kennt sich mit dem Coden so aus wie du.

    @ Frank: Dann wirds halt mit Double Opt gemacht, oder stellt das dann ein technisches Problem ? Denn mit dem Gurkensubscribe gehts doch auch. Sorry, bin ja nicht vom Fach, daher muss ich so "dumm" fragen.

  6. Frank

    @Rio: nein, technisch ist das kein Problem. Aber in USA hat man das Problem nicht und daher würde ich vermuten, dass es ohne Double Opt In kommt, gibt es dann keinen Hook, kann es sich als erschwert erweisen, die Option nachzurüsten.

  7. Pingback: Design-Anpassung erst in WordPress 2.9 » Peruns Weblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.