WordPress & Webwork

Warum ist es hier so ruhig?

Sowohl in diesem als auch in unseren anderen Weblogs ist es in letzten Wochen und Monaten sehr ruhig geworden. Ein paar Ursachen habe ich bereits in Gründe für die Abstinenz in diesem Blog genannt, aber der Hauptverursacher für unsere Abstinenz ist dieser "Übeltäter":

Der Grund für die Ruhe

Der Grund für die Ruhe

Mittlerweile ist dieser kleiner Herr fast einen Monat alt und er und sein großer Bruder sorgen dafür dass es uns nicht langweilig wird. Die erste Weisheit in Bezug auf kleine Kinder hat sich als wahr herausgestellt:

Das zweite Kind verursacht nicht eine Arbeitsverdopplung sondern mind. 150% Mehrarbeit.

Weil wir das wussten bzw. es geahnt haben, haben meine Frau und ich alles schön vorbereitet und geplant. Zumindest dachten wir es. Denn es kam auch bei uns die zweite Weisheit, in Bezug auf kleine Kinder, zum tragen:

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Deswegen rückt das berufliche momentan in den Hintergrund und daher werden auch unsere Weblogs in den nächsten Wochen lediglich mit Magerkost gefüttert werden.

17 Reaktion(en)

  1. bloggerchris

    Ihr habt die richtige Entscheidung getroffen, erst mal Familie und dann der Beruf, die Kleinen werden so schnell groß! Man muss sich diese Familienzeit nehmen, denn in ein paar Jahren kann man das nicht wieder zurückholen! Eure Kinder weerden es euch danken!
    Wünsch euch eine schöne Zeit!

  2. Stefan David

    Na, das ist doch ein schöner Grund für ein zeitweiliges Kürzertreten. Aber obwohl es bei uns nur ein Kind ist, kann ich bestätigen: Die Probleme werden anders, aber nicht weniger. Nach der Wickelei kommt die Schule und die Pubertät nahezu übergangslos und jetzt macht er schon seinen Führerschein. Und wieder muss man nachts um drei raus – nicht mehr zum Fläschchengeben sondern als Abholdienst nach der Party, anschließende Komplettreinigung des Autos inklusive. 😉

    Genießt die Zeit.

  3. Perun

    @Steffen, @3D-Mediadesign, @Stefan David,

    Die Probleme werden nicht kleiner

    ihr macht uns aber Mut 🙂

    @Cindy,

    Dieses Jahr gibts wohl den Babyboom 😀

    Wir tun was wir können um die Rente Sischa zu machen 🙂

  4. Pingback: Ruhe trotz Sturm » Sahanya

  5. Frank

    Alles Liebe und Gute für den "Übeltäter".
    Es ist doch wunderbar, wenn man sich die Zeit nehmen kann und will – insofern die Pause kannst du wieder einholen, den Entwicklungsprozess des "Übeltäters" nicht.

  6. Joachim Ott

    Herzlichen Glückwunsch!

    Falls es tröstet: Nach 19 Jahren mit zwei tollen Kindern kann ich versichern: Jede Mühe lohnt sich und wird mehr als belohnt.

    Viel Glück und alles Gute der ganzen Familie!
    Joachim

  7. Ben

    Hey,

    ich kenne das nur zu gut, denn wir haben auch eine 4 Monate alte Tochter nun zu Hause und ein Kind nimmt viel Zeit ein.

    Ich kann Dich daher vollkommen verstehen und wünsche Euch viel Spaß mit dem kleinen. 😉

    LG
    Ben

  8. Pingback: Das schweizer Taschenmesser für Webworker – bueltge.de [by:ltge.de]

  9. Francis

    Erst mal herzlichen Glückwunsch! Genießt die Zeit und lasst die Arbeit Arbeit sein, die rennt nicht weg 🙂 Die Zeit schon!
    Meine sind jetzt 10 und 15 Jahre alt und sind das beste was ich jemals in meinem Leben bewerkstelligt habe, auch wenn der Stress nicht weniger wird 🙂
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit!

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!