FeedDemon ist ein RSS-Reader für Windows, also eine Desktop-Software, und für mich ein alter Bekannter. Ich habe ihn früher gerne genutzt und habe ihn auch im im unseren Webwork-Tools-Buch beschrieben.

Weil aber Google Reader gute Funktionen geboten hat (z. B. Empfehlen) hat es sich gelohnt bei der Weboberfläche zu bleiben. Nun hat Google leider den Reader in seiner Funktionalität beschnitten und auch das Layout ist vor allem beim Lesen eine Qual. Glücklicherweise haben mich die Kommentatoren auf zwei Alternativen hingewiesen, die ich selber eine Zeit lang genutzt habe: FeedDemon und Feedly.

FeedDemon einrichten

Während der Installation von FeedDemon kann man bestimmen ob er sich mit dem Google Reader synchronisieren soll:

FeedDemon: Synchronisation mit dem Google Reader aktivieren

Entscheidet man sich dafür muss man im nächsten Schritt die Zugangsdaten angeben:

Neben dem Import von Google Reader, kann FeedDemon auch aus anderen Quellen die RSS-Abos importieren:

FeedDemon: Import aus zusätzlichen Quellen

Nach der Installation habe ich unter ToolsOptions die deutsche Sprachdatei installiert und ein paar Einstellungen getätigt. Zum einen wird FeedDemon beim Windows-Start ausgeführt, beim „einfachen“ Schließen landet er in der Info-Leiste (System Tray) und ich habe die Schrift vergrößert: Verdana als Standardschrift und Schriftgröße vergrößern aktiviert. Nun schaut es bei mir folgendermaßen aus:

FeedDemon im Einsatz (Vorschau)

Jetzt bin ich wieder zufrieden und von mir aus kann Google den Reader mit rosa Schriftfarbe auf roten Hintergrund bestücken. 🙂

FeeedDemon ist kostenlos, es wird aber in der linken Ecke Werbung eingeblendet. Mich stört das nicht. Es gibt auch eine kostenpflichtige Version. In dieser Version kann man unter anderem auch zusätzliche Artikel-Layouts installieren.

Weitere Alternativen

Weitere Alternativen, die sich mit Google Reader synchronisieren wären das bereits genannte Feedly, welches es für iOS, Android, Chrome, Safari und Firefox gibt und Reeder für Mac, iPad und iPhone.

Eine weitere Alternative ist die Firefox-Erweiterung Google Redesigned, die den Google-Diensten ein etwas dunkleres Layout verpasst. Bei meinem gestrigen Kurztest, lief das aber nicht soo ganz rund. Allerdings weiß ich nicht ob das an der Erweiterung oder an dem neuen Layout von Google selber liegt.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Danke für den Tip. Ich werds mal austesten.
    Der neue Google Reader macht wirklich nicht mehr viel Spaß.

  2. Danke für den Tip. Derr Reader von Google ist wirklich nur noch Mist. Neben dem Augenkrebs kommt auch noch das abgehackte scrollen dazu. Einfach verschlimmbessert.
    Werde FeedDemon eine neue Chance geben.

  3. Hallo Vladimir,

    danke für den Tipp! Du sprichst mir aus der Seele. Ich finde das neue Design auch sehr misslungen.

    Ich werde mir deine Alternative jetzt einmal ansehen 😉

  4. […] geschrieben. Zum Großteil sind die Berichte nicht gerade positiv, es wird sogar zu alten Hasen wie FeedDemon […]

  5. Es gibt auch noch RSSOwl als Desktop-Anwendung, den man mit dem Google Reader synchronisieren kann. Der gefällt mir ganz gut.

  6. Ein Programm hätte ich noch für Windows: Google Desktop Reader. Dieser ist unter http://desktopgooglereader.codeplex.com/ verfügbar und kostet nix.

  7. […] habe gestern die Installation und die Einrichtung von FeedDemon beschrieben: einem RSS-Reader für Windows, der sehr gut mit dem Google Reader […]

  8. QuerBlog › Klingt interessant › Von Horst Schulte › Google Donnerstag, 03. November 2011 am 14:50

    […] FeedDemon als "Aufsatz" für Google Reader | WordPress & Webwork FeedDemon ist es RSS-Reader für Windows, den man so einstellen kann, das er sich mit dem Google Reader synchronisiert. […]

  9. RSSOwl ist wirklich hübscher als Feed Damon und auf dem Handy (Android) finde ich den gReader am Besten nach dem ich ca. 10 verschiedene RSS Reader Apps ausprobiert habe. Pulse ist zwar grafisch am Schönsten aber mit mehr als 10 Feeds total unübersichtlich…

  10. […] Rechner in die Knie geht: Firefox mit 20-30+ Tabs, Thunderbird, HTML-Editor, Photoshop, Tweetdeck, FeedDemon, IrfanView und noch ein paar weitere […]

  11. […] hatte auch schon mit einer Desktop-Lösung liebgäugelt, aber FeedDemon (siehe Abbildung), meine favorisierter Ersatz, wird leider nicht mehr weiterentwickelt. Und RSSOwl, […]

Kommentare sind geschlossen.