Wie es einige bereits mitbekommen haben, ich habe es vor 10 Tagen endlich geschafft auch ein YouTube-Kanal zu eröffnen. Dort habe ich bereits einige Videos bzw. Screencasts veröffentlicht. Unter anderem auch zu WordPress.

Weil danach gefragt wurde: ich arbeite mit Camtasia von Techsmith. Die Software ist mit knapp 286 Euro nicht gerade billig, aber in meinen Augen ist sie auf jeden Fall das Geld wert.

Die Timeline von Camtasia im Einsatz

Die Bedienung ist leicht zu durchschauen und ich kann im Nachhinein, das Video besprechen und reinzoomen. Am Schluss kann ich dann mit 1-2 weiteren Klicks, dass ganze aus Camtasia raus bei YouTube veröffentlichen.

Sollte mein Elan noch weiter anhalten, werde ich mir bald auch ein neues Headset zulegen, da mein jetziges schon mittlerweile knapp 7 Jahre auf dem Buckel hat. Hier muss ich noch recherchieren, weil für mich als Brillenträger Headsets mit Hörern, die das Ohr komplett überdecken, nicht in frage kommen.

Falls jemand Ideen und Vorschläge für Screencast-Themen hat nur her damit. Ich habe zwar schon selber ein paar Ideen, es ist aber immer interessant zu wissen, was die Leser/Zuschauer sich wünschen. Wobei man im Hinterkopf behalten sollte, dass nicht jedes Thema sich für ein Video eignet. Anleitungen mit viel Code zum Beispiel sind eher suboptimal für Screencasts.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Amazon VISA Kreditkarte
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Camtasia ist eine gelungene Software. Ein paar Screencasts habe ich damit auch schon erstellt. Ging erstaunlich leicht von der Hand, bezogen auf die Software. Mein Geplapper hingegen läuft oft schief. ^^

    Wenn es nicht unbedingt ein Headset sein muss, dann schau dir man das Standmikrofon “Blue Yeti” an. Kostet zwar 100 Euronen, ist aber für Pod- und Screencasts sehr gut geeignet. Die Aufnahmequalität ist richtig gut. Das Teil wird bei mir in absehbarer Zeit Einzug halten. 🙂

  2. Ui, gleich mal den Kanal abonniert.

    Bezüglich Headset habe ich ebenso trotz Brillenträger durchaus Headsets die das Ohr überdecken. Finde die besser. Headsets die am Ohr aufliegen drücken mich nach einiger Zeit.

    Es gibt aber nicht viele die passen, denn man muss ja aufpassen, dass das Headset nicht auf die Brille drückt, sondern weich anliegt. Für mich habe ich z.B. das Sharkoon X-Tatic 5.1 gefunden. Ansonsten habe ich noch ein älteres Speedlink 5.1 Headset – dazu weiß ich grad nicht die genaue Typenbezeichnung.

    Teilweise höre ich über die Boxen und spreche mit einem Headset, dass ich nur über die Schulter gehängt habe. Bei guter Konferenzsoftware gibt es dabei keine Interferenz. Der Gegenüber hört keinen Unterschied.

    Alternativ, sofern man ausschließlich Windows benutzt gibt es noch die Möglichkeit mittels Wireless Xbox 360 Headset. Mit entsprechenden Empfänger für Windows geht auch das recht gut.

  3. Gute Headsets gibt es viele. Achte darauf, dass es nicht unbedingt ein „Gamer-Headset” ist. Es sollte per USB an den Computer angeschlossen werden und es sollte nur dann ein Standmikromsein, wenn Du den Ton separat einsprichst. Dann unbedingt einen Pop-Schutz vor das Mikro. Ich benutze ein Shure Nackenbügelmikro mit XLR-Anschluss an einem Zoom H4. Auf Reisen habe ich ein Logitech H555, weil es vom Klang her ganz ok ist und sich zusammenfalten lässt.
    Happy Screencasting!

    1. Hallo Axel,

      vielen Dank für die Tipps.

  4. Hallo.

    Jetzt habe ich auch mal Camtasia probiert, wo ich doch eigentlich zufrieden mit screencast-o-matic.com bin.

    Klappt bei dir der Upload aus Camtasia nach YT? Ich bekomme immer einen Netzwerk-Fehler. Das Problem scheint seit Langem bekannt zu sein, wird aber scheinbar ignoriert.

    http://forums.techsmith.com/showthread.php?t=15773

    Ivo

    1. @Ivo,

      bei mir klappt es prima mit dem Upload auf YouTube. Welches System hast du. Bei mir läuft Windows Vista SP2.

  5. Eine klasse Software. Ich verwende Camtasia auch und bin sehr zufrieden.

  6. @Vladimir:

    Ich habe Windows 7 64 Bit.

    Nach den Forumsbeiträgen zu urteilen betrifft das aber alle möglichen Windows-Versionen. Bisher hat es erst einmal geklappt. Ob kurze Videos oder sehr lange. Egal, welche Qualität. Mir kommt es auch so vor, als ob er erst das ganze Video hochladen würde und dann einen Netzwerkfehler melden würde.

    Ivo

  7. Ich würde auch gerne einige Screencasts machen und Camtasia scheint ja wirklich eine der besten Lösungen dafür zu sein. Aber der Preis ist für meine Zwecke einfach zu hoch. Leider. 😐

    Es gibt zwar Freeware, aber eine wirklich gelungene Lösung habe ich bisher nicht gefunden. Ich würde ja auch gerne etwas Geld investieren, aber nicht fast 300 Euro. 🙄

    Naja, ich suche weiter… 😆

    P.S.: Ich sehe gerade in Ivos Kommentar (#4) das verlinkte screencast-o-matic.com. Das werde ich auf jeden Fall testen! 🙂

  8. @Sebastian: Von Microsoft gibt es den Microsoft Expression Encoder 4. Dieser kann ohne Eingabe einer Lizenznummer verwendet werden und arbeitet dann zwar etwas eingeschränkt aber immerhin gratis. Screencasts sind damit sehr leicht möglich, hängt dabei aber sehr von der Länge deiner Videos ab.

    Übrigens ist dies ein Nach-Nach-..-Folger von Windows Media 9 Encoder, der aber nur bis Windows XP lief.

    Alternativ, aber schon älter ist CamStudio mit http://camstudio.org/. Eine OpenSource Alternative zur reinen Aufnahme…

  9. Das ist genau mein Thema und das meiner Webseite 😉 Da auch ich Brillenträger bin, achte ich sehr auf den Tragekomfort. Dies ist eines meiner früheren Videos http://www.noobtech.at/1265/sennheiser-pc360-g4me-headset/ also bitte nicht die Qualität beurteilen.

    Zugegeben, das Sennheiser ist nicht billig, jedoch zeichnet es sich durch seinen Tragekomfort (Anpressdruck ist auch für Brillenträger geeignet), den Klang und die Qualität des verbauten Mikrofons aus.

  10. Grundsätzlich ist Camtasia schon gut gedacht. Aber: Im Detail funktioniert die Software leider nicht, z.B. Camtasia 6.x – Markierung von Mausklicks ist fehlerhaft.

    Bekannte Fehler werden erst mit kostenpflichtigem (!) Update auf neue Versionen behoben. Und der Support zeigt sich da wenig kulant und verweist lapidar auf die eingeschränkte Gewährleistung, der man schließlich bei der Installation zugestimmt habe.

    Fazit: Fehlerhafte Software verkaufen und für’s beseitigen der Fehler nochmal Geld haben wollen. Finde ich sehr unseriös! 🙁

Kommentare sind geschlossen.