WordPress & Webwork

WordPress: die Kategorie-Basis aus der URL entfernen

Die Frage wurde gerade in Rahmen unseres WordPress-Workshops an mich gestellt: wie kann ich das /category aus der URL entfernen?

Also anstatt perun.net/kategorie/wordpress/ soll es perun.net/wordpress/ werden. Im Netz existieren diverse Anleitungen, von denen allerdings viele nicht funktionieren – z. B. diese und diese.

Eine einfache Möglichkeit die Änderung der URL umzusetzen bietet das Plugin WP No Category Base. Einfach installieren, aktivieren und schon sind die Kategorie-Archive ohne die Basis in der URL erreichbar.

19 Reaktion(en)

  1. Daniel

    Interessante Überschrift! Ich hatte nur die Überschrift im Feedreader gelesen und wollte sofort wissen wie das nun geht und wieder nur die Antwort Plugin!

    Erhofft hatte ich mir das du ins Detail gehst wie sonst auch und einen Ansatz ohne Plugin lieferst! Und was sollen die Links zu seiten wo steht wie es nicht geht! Da hätte ich mir erhofft von jemanden der sich wirklich schon seit ewigen Zeiten mit WP befasst wie es wirklich geht und das ohne Plugin!

    Wer über das Thema sich informiert stolpert praktisch gezwungen über das besagte Plugin aber eine Lösung ohne Plugin?

    1. Vladimir

      @Daniel,

      eine Empfehlung meinerseits: einfach mal raus an die frische Luft. Das wirkt wunder und schlägt sich positiv auf die Laune nieder. 😉

      Zu den anderen Punkten hat David schon alles gesagt.

  2. David Decker

    @Daniel:
    Deine Kritik ist nicht nachvollziehbar für mich, insbesondere: "und wieder nur die Antwort Plugin!"

    Ein Plugin ist hier genau die richtige Antwort auf das Problem! Da eben wegen der gewachsenen Rewrite-Regeln einiges an Code notwendig ist, würde das die functions.php des Themes unnötig aufblähen, außerdem wäre nach einem Theme-Wechsel eh wieder alles weg – und ganz nebenbei dann schöne 404er…

    Ein Plugin hat Update-Benachrichtigungen, nicht zu vernachlässigen, denn da muss immer mal geschaut werden am Code, bspw. gab es mit WP 3.3 größere Änderungen an den Rewrite-Regeln. Ein Plugin kann für Multisite genommen werden oder auch als MU-Plugin in den /mu-plugins/ Ordner rein. Lauter wichtige Vorteile!

    Habe mir den Code des empfohlenen Plugins angesehen: aus meiner Sicht alles in Ordnugn – es wird nur mit dem WordPress-System von Hooks und Filtern gearbeitet, daher schlägt auch nix auf die Performance oder so.

    Leider ist noch nicht überall angekommen, dass die functions.php von Themes kein Ersatz der uralten "my-hacks.php" ist… 🙂

    Sonnige Grüße, Dave 🙂

  3. coyanis

    Vielen Dank für diesen Hinweis! Ob du es glaubst oder nicht, genau danach habe ich die letzten Wochen gesucht. Umso besser, diesen Feed abonniert zu haben. ❗

  4. Daniel

    @ David

    Manchmal muss MANN (ich) sich warscheinlich belehren lassen. Das ein Plugin Vorteile hat ist mir bewußt. Nutze das Plugin ja selber! Ich dachte an eine andere Lösung ohne Plugin aber ich fand bisher nur Tut´s die dann eben nicht funktionierten. Meine Begeisterung galt also der Überschrift und es kam dann nur "Plugin".

    Zur Performance stellte ich fest das der Blog mit Plugin länger beim Aufbauen braucht also bis die Seite anfängt zu laden. Das ist natürlich ein subjektives Gefühl, Laienhaft ausgedrückt!

    Es scheint wirklich so das das Plugin die einfachste Lösung ist auch wenn seit fast einem Jahr kein Update kam! Es könnte gut sein das wenn WP geändert wird auch das Plugin ein Update erfährt wenn es denn notwendig ist!

    @Vladimir

    Guter Tip aber ich war gestern an der Luft! Bin in ein Stillgelegten Steinbruch rein mit Sohn und Drillingen. War vermutlich nur geschafft! Wie gesagt hoffte nur noch auf andere Lösung aber Plugin ist wie bisher problemlos im Einsatz und wird es vermutlich auch bleiben! In mehreren Datein Änderungen vorzunehmen und dann beim Update von WP in die Röhre gugen ist ja auch doof. 😉

  5. Mike

    Ich sehe es ähnlich. Der Blog beschränkt sich immer mehr auf Überschriften wie "MEga Super Duper Ding" und dann in zwei Sätzen… "Einfach Plugin XYZ installieren.

    SCHADE! Klar helfen Plugins, doch dennoch gilt für mich so wenig wie möglich und so viel mit minimalistischesn Code wie geht.

    1. Vladimir

      Lieber Mike,

      ch sehe es ähnlich. Der Blog beschränkt sich immer mehr auf Überschriften wie "MEga Super Duper Ding" und dann in zwei Sätzen… "Einfach Plugin XYZ installieren.

      1. Bitte zeige mir einfach wo ich solche Artikel geschrieben habe.
      2. Wenn dieses Blog so schlecht ist, warum liest du dann hier mit. Wer zwingt dich? Tue etwas – z. B. in dem du selber ein Weblog aufziehst – anstatt ein auf mimimi zu machen und dich hinter anonymen Nicknamen und anonymen E-Mail-Adressen zu verstecken.

  6. Frank

    Ich bin kein auch kein Freund von Plugins, doch dies ist mal ein geiles. Gerade wenn manuelle Einstellungen nach jedem Update oder Theme Wechsel verschwunden sind. Geht mir schon bei der CSS auf den Keks.

    In diesem Atemzug könnt man dann vielleicht noch das wp no Tag Base erwähnen.
    Auch die macht die URL schlanker.

    Gruß Frank

  7. Frank

    Ich finde das Plugin völlig unnötig, die Besucher gucken ehh nicht auf die URL selbst, nur auf die Überschrift und das Google Suchergebnis. Außerdem ist das bereits indizierte kaputt, außer man richtet für jeden Fatz eine 301 redirect ein.

  8. Mike

    @Vladimir
    Ach komm schon, keiner versteckt sich hier. Es ist einfach nur meine Meinung, dass der Blog viele Themen anreißt, statt ins Detail zu gehen und weitere Möglichkeiten zu liefern. Es geht hier um FEEDBACK nicht darum zu meckern, was vielleicht oben etwas derbe (Entschuldige bitte) geschrieben war. Ich lese den Blog, weil er mir gut gefällt. Dennoch wünsche ich mir mehr Artikel die ins Detail gehen. Punkt. Mehr steckt da nicht hinter, ich würde mir bei vielen Themen eben nur einfach etwas "Mehr" wünschen.

  9. Frank

    @Frank

    Ich finde das Plugin völlig unnötig, die Besucher gucken ehh nicht auf die URL selbst, nur auf die Überschrift und das Google Suchergebnis. Außerdem ist das bereits indizierte kaputt, außer man richtet für jeden Fatz eine 301 redirect ein.

    Stimmt nicht ganz. Es geht meines Wissens nicht um die User sondern um die Suma’s, die mögen die "Tag" und "Categorien" nicht denn es bringt keinerlei Information. Für SEO’ler die keine Plugins für SEO benutzen ist dies ein sehr wichtiger verschenkter Platz. ➡ UPS, neues Thema? 😆

    Natürlich kannst du für jeden Fatz eine 301 einrichten, du kannst aber auch 3 bis 4 Tage warten und die Suma’s wissen Bescheid. Kannst ja auch noch eine Sitemap nutzen, dann geht das schneller.

    Gruß Frank

  10. Schnurpsel

    Es gibt bei WPDE sogar einen FAQ-Artikel, wie das ohne Plugin funktionieren kann. Allerdings bin ich nicht sicher, ob das so auch noch in der aktuellen WordPress-Version geht.

  11. Timm

    Du hast Recht. Ich hatte auch viele "Tipps" ausprobiert. doch nichts funktionierte.

    Dieses Plugin ist richtig Klasse.
    das Pendant zu der Entfernung der "category" gibt es auch das Plugin "WP No Tags Base" zum entfernen des "tag" aus dem Link.

    Einfach aktivieren und fertig. SEO-technisch ein Schritt nach vorne. 🙂

    LG Timm

  12. Lars

    @schnurpsel

    ich musste vor ein paar Tagen WP auf Strato umsetzen und mit der 3.3.2 funktioniert die Geschichte mit dem Punkt (zumindest bei mir) wieder. ich war sehr überrascht, sehr angenehm überrascht.

    sonnige grüße

  13. Timm

    Hallo Frank, in der Gefahr, dass ich Dir damit nicht viel helfe, möchte ich dir sagen, dass ich dieses Plugin in der neuesten Version von WordPress erfolgreich nutze.
    Welche Permalink-Struktur hast Du eingestellt und hast Du eine Kategoriebasis gesetzt?
    LG Timm

  14. Frank

    Super, danke erst mal, das Plugin funktioniert super, nur dass es ein ziemlicher Resourcenfresser ist. Bei mir beansprucht das Plugin 15% der Ladezeit und das ist, finde ich sehr viel, nur dafür, dass in der URL etwas geändert wird.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.