WordPress & Webwork

Datenschutzerklärung und AdSense

Wer auf seiner Website Google-AdSense-Anzeigen schaltet, der muss seit neustem (neue AGB) auch die Datenschutzerklärung erweitern. Es ist nun notwendig dort die Besucher aufzuklären, dass Google ein Cookie setzt um darüber statistische Auswertungen vorzunehmen.

Ich habe das Thema bis heute erfolgreich verdrängt und heute rief mir Roberts Beitrag das ganze wieder ins Gedächtnis. Bei Gillys gibt es einen deutschsprachigen Tetxtschnippsel, der diesen Hinweis abdecken soll. Ob das reicht kann ich nicht sagen.

Wer des Englischen mächtig ist, der findet bei Jensense einen sehr ausführlichen Artikel, der sich mit den einzelnen Änderungen in den AGB von AdSense beschäftigt.

10 Reaktion(en)

  1. Martin

    Ja und was können wir jetzt machen? Sollen wir Webmaster uns selbst etwas aus den Fingern saugen das dann wohlmöglich sogar nicht ganz Lupenrein ist?

    Ich hätte von Google mehr Unterstützung erwartet.

  2. Pingback: BlogTopf.de - von Paul Neumann

  3. Holger

    Das ist ein Grund mehr, keine Monetarisierung via Google Adsense anzustreben. Zwar gibt es zumindest im Bereich kontextsensitive Werbung kaum nennenswerte Alternativen, dennoch verzichte ich gern auf Adsense 🙄

    Beste Grüße Holger

  4. Thomas

    Das wird wohl ein gefundenes Fressen für Abmahnungen werden.

    Da wohl auf den meisten Webseiten kein Hinweis eingebaut wird, wird es sicherlich – ähnlich wie beim Impressum – zu "schönen" Abmahnungen kommen.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!