Endlich! Heute haben wir, nach einer recht langen Wartezeit, endlich von Amtsgericht Köln den Auszug aus dem Eintrag ins Handelsregister bekommen. Bis jetzt waren wir lediglich „GmbH i. Gr.“ (in Gründung) und nun sind wir eine vollständige GmbH:

perun.net webwork gmbh

Nun müssen wir uns daran machen auf dieser Website ein Plätzchen zu finden wo wir die üblichen Punkte (Referenzen, Leistungen etc.) unterbringen können, weil meine frühere geschäftliche Website langsam, aber sicher in die Rente muss, weil mein Einzelunternehmen so gut wie ganz in die GmbH übergegangen ist. Es ist lediglich ein kleiner Teil übrig geblieben (Tätigkeit als Autor), die sich außerhalb der GmbH abspielt.

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Glückwunsch und Toi, Toi, Toi, dass es weiter gut läuft.

  2. Danke Ralph,

    aber ich bin ganz der Kölner und halte mich an folgendes:

    „Et kütt wie et kütt“ und „Et hätt noch immer jot jejange“. :mrgreen:

  3. Hallo,
    Herzlichen Glückwunsch zur GmbH! Drücke Euch ganz fest die Daumen
    aber:
    Warum hast Du gerade diese Gesellschaftsform gewählt?
    Gibt es ein Haftungsrisiko oder hat das steuerliche Gründe?

    Wüste gern mehr über Deine Entscheidung.
    Lotta, schreibt aus dem Nachtdienst

  4. @Lotta,

    die Gründe sind vielfältig. Zum einen ist es das Haftungsrisiko, ich würde es ungerne sehen, dass ich meinem Sohn durch meinen Fehler oder einen Missverständnis die Zukunft verbaue.

    Der andere Grund ist das die GmbH (und das meistens zu Recht) einen guten Ruf genießt, da der bürokratische Aufwand zu hoch ist und das eine oder andere schwarze Schaf abschreckt.

    Der dritte Grund ist rechtlicher Natur. Eine GmbH lässt sich im Gegensatz zu einer GbR leichter handeln in weniger erfreulichen Fällen: Tod, Scheidung, Zerwürfnis etc. Bzw. die vertraglichen Klauseln lassen sich detaillierter festsetzen.

    Steuerliche Gründe haben da weniger eine Rolle gespielt.

  5. Perun, ich kann dat jezz zwar nich so gut ausdrücken wie Du, aber wir haltens genauso. 😉

  6. Na dann steht euch ja jetzt gar nix mehr im Wege die deutsche Wirtschaft anzukurbeln. :mrgreen:

  7. Meinen Glückwunsch und eine gute Auftragslage.

  8. Möchte mich hiermit den Glückwünschen anschließen.
    Alles Gute für die Zukunft und viele weitere interessante Beiträge.

  9. Tja Kollege, genau vor diesem Schritt stehe ich auch. Allerdings erstmal als Mini-GmbH (uG), da ich nicht so ein Großverdiener bin wie du 🙂 Meine Gründe sind dieselben (okay, zwei Töchter statt Sohn). Wobei dazu kommt, dass meine Kunden dann auch keine Abgaben mehr an die Künstersozialkasse zahlen müssen.
    Alles Gute
    Loewenherz

  10. […] muss direkt als GmbH firmieren wie es Kollege Perun gerade vorgemacht hat. Bedeutet allerdings einiges mehr an Formalitäten und Ausgaben und […]

  11. Glückwunsch auch von mir 😉

    Find es imemr interessant, wenn man sehen kann, wie sich Unternehmen entwickeln.

  12. @alle,

    vielen Dank für die Glückwünsche.

Kommentare sind geschlossen.