Andreas Haswell stellt auf Twitter eine Frage, die ich mir auch schon seit längerer Zeit stelle: Klickt jemand auf Wörter einer Tag Wolke oder überhaupt noch auf die Tag Cloud?

Tag-Wolke auf perun.net

Beispiel: Tag-Wolke auf perun.net

Ich persönlich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal in einem fremden Weblog auf ein Wort in der Tag-Wolke geklickt habe. Ganz selten klicke ich auf bestimmte Tags in der Tag-Wolke von perun.net, wenn ich nach einem alten Artikel suche und die Suchfunktion mich nicht weiter bringt.

Was sagen die Statistiken?

Schaue ich mir die Klick-Statistiken an, dann bestätigt sich mein Verdacht. Weil in der Tag-Wolke dieses Weblogs lediglich das Tag WordPress 3.0 eine Klickrate von 1,1% aufweist. Bei den anderen Tags tendiert die Klickrate gegen Null (< 0,2%).

Tag-Wolke und SEO

Auch aus der SEO-Sicht scheint mir der Nutzen der Tag-Wolke vergleichsweise niedrig zu sein. Im Allgemeinen wird empfohlen – um die Duplicate-Content-Problematik zu umgehen – das Archive wie zum Beispiel Kategorie- und Tag-Übersicht von der Indizierung der Suchmaschinen ausgeschlossen werden (noindex, follow). Gut, die zusätzlichen Einstiegspunkte können der Suchmaschine das Abgrasen leichter machen, aber dafür gibt es eben die sitemap.xml. Falls ich mich in diesem Punkt täusche, korrigiert mich bitte.

Der schnelle Überblick

Das einzige wo ich denke, dass eine Tag-Wolke nützlich sein kann ist die Tatsache, dass ein Blick auf die selbige einen schnellen Überblick über das Themenspektrum im Weblog liefern kann, wenn man ein Weblog das erste mal besucht oder dieses noch nicht lange kennt.

Wie schaut es bei euch aus? Klickt ihr auf die Wörter in der Tag-Wolke und empfindet ihr die Tag-Wolke im allgemeinen als eher nützlich oder ist die in euren Augen unnütz?

Wer bei diesem Artikel einen Déjà-vu hat, der darf sich nicht wundern. In diesem Weblog gab es vor 1,5 Jahren einen ähnliche Diskussion und zwar zu dem Thema Kategorien in Weblogs:

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. die Wolke nutze ich auch nie, eher die Tags des jeweiligen Artikels, wenn ich dazu einige andere Artikel lesen will

  2. Wobei die Übersicht bei einem thematisch engen Blog, wie perun.net, nicht wirklich nützlich ist. Der Nutzen ergibt sich eher bei sehr breit gefächerten Blogs. Und wenn dort immer „große“ Oberbegriffe benutzt werden, reduziert sich die Übersichtlichkeit auch auf zehn (?) Begriffe. Denn mehr werden m.E. nicht unbedingt wahrgenommen.
    Und dafür kann man eigentlich schon wieder eine kleine Navigation einrichten …

  3. Nutze die Tagwolke hauptsächlich zur „Themenerkennung“ des gesamten Blogs. Tendiere auch eher dahin, eine Tagcloud als Gimmick in ein Tag-Archiv zu werfen. Hmm … Klickraten sind ja eigentlich nicht alles (auch wenn nur 2,x % – aber diese User haben dadruch eventuell genau as gefunden, was sie wollten), aber sprechen natürlich ihre Sprache: Nutzen = Klickrate …

  4. Ich nutze die Tag-Wolke immer um mir einen Eindruck von den Themengebieten eines Blogs zu verschaffen. Das ist allerdings auch nur relevant, wenn man auf einen neuen Blog trifft. Ansonsten finde ich sind Tag-Wolken ein schönes Gimmick, ähnlich einem Wordl.

  5. Tweet: klickt jemand auf die Tag-Wolke | Peruns Weblog Montag, 26. April 2010 am 11:29

    […] This post was mentioned on Twitter by Vladimir Simovic, Uwe Ramminger and Andreas H, Marc P.. Marc P. said: RT @vlad_perun: #WordPress: klickt jemand auf die Tag-Wolke http://goo.gl/fb/hshbt #blogrss #usability […]

  6. Ich bin gerade bei einem Theme für meinen neuen Blog dran, daher kam mir diese Frage in den Sinn. Als Navigation wird eine Tag Wolke scheinbar nicht mehr Wahr genommen und ich selber klicke auch so gut wie nie auf die Tag Wolke. Allerdings hin und wieder auf Tags die zu einem Artikel gehören. Ich denke, in Verbindung mit Related Postings, wohl wesentlich Effektiver.

    Gruß,
    Andreas

  7. Sehe es ähnlich wie Marc in Kommentar 2. Würde aber auch sagen, dass schon 10 „große Oberbegriffe“ überfordern. Das sagt für mich entweder aus, es geht hier um „Gott und die Welt“ oder es gibt Begriffsdubletten zu mehr oder weniger gleichen Themen.

  8. Ich benutze die Tag-Wolke um schnell eine Übersicht über die Themenbereiche zu bekommen, die mich besonders interessieren. So nach dem Motto: vielleicht ist ja noch ein interessanter Artikel zum gleichen Thema da.

  9. Ich finde Tagwolken super… meine ist mir nur zu groß.

  10. Ich hatte es ja auch schon Andreas kurz getwittert. Hab mal meine Analytics Zahlen zu Rate gezogen und das gesamte Tag Archiv hat gerade mal 0,57% von allen Seitenzugriffen (Anfang Januar bis gestern). Da ich nicht gerade wenig Besucher habe, dürften diese Zahlen schon gute Schlüsse ziehen lassen. Als Sidebar etc. Navigation wird die Tagcloud kaum genutzt. Wir können sie uns also auch gut sparen 😉
    Ich selbst klicke übrigens auch nur auf meine eigene Tagcloud.

  11. Hatte mal eine längere Zeit die Tagwolke eingesetzt. Gebracht hat es rein garnichts. 70% meiner Besucher interessieren sich hauptsächlich für die 3D-Tutorials. Dort finden sie alles was sie suchen. Den Rest des Domaininhaltes, wie Webdesign etc., interessiert die nicht. Kommt wohl auch viel darauf an, wie eine Seite aufgebaut ist.

  12. Ich klicke Tagwolken auch nur sehr sehr selten an. Höchstens mal wenn ich einen Blog zum ersten Mal besuche oder keine Kategorien finde. Ich selbst habe sie auch nur noch eingebunden weil ich vermute dass es aus SEO Sicht zumindest nicht negativ ist und den Suchmaschinen ein wenig beim kraulen hilft. Vermutlich könnte man sie aber auch abschaffen, oder?

  13. Ich bin dem Beispiel von Crazy gefolgt und habe einmal GA zu Rate gezogen… mein Blog kommt bei Klicks auf Tags auf sagenhafte 0,18%
    Na ja, ich finde die optisch halt fein 🙂

  14. Ich klicke auf die Wolke, aber meistens bei meine Mister-Wong Wolke um meine Bookmarks besser zufinden.

    Igor

  15. Für den 1. Eindruck immer ganz nett, aber ansonsten über die Kategorien, „beliebteste Beiträge“ oder andere Spielereien die vom Titel her interessant scheinen.. wäre sie weg würde man aber auch was vermissen irgendwie :mrgreen:

  16. Hängt bei mir persönlich davon ab was ich suche. Suche ich alle Informationen z.b. wie oben erwähnt WordPress 3.0 nutze ich auch die Tag Wolke.

    Aber eigentlich nutze ich sonst nur die Suchfunktion. Geht meist schneller und man kann präziser suchen.

  17. Also, ich benutze die Wolke auch eher selten. Höchstens mal wenn ein Blog zu unübersichtlich ist oder es einfach schnell gehen muß. Im großen und ganzen denke ich auch eher, das es die Wolke nicht wirklich geben muss.

    LG Petra

  18. uberVU - social comments Montag, 26. April 2010 am 14:56

    Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by vlad_perun: #WordPress: klickt jemand auf die Tag-Wolke http://goo.gl/fb/hshbt #blogrss #usability…

  19. Sind TagClouds noch sinnvoll? | Wishu-Blog Montag, 26. April 2010 am 15:14

    […] Bezug zu irgendwas. Dann ist der Begriff Google meist sowieso der größte. Sieht man sich mal den Beitrag von Perun an, welcher mich hierzu inspiriert hatte, dann sieht man an dem Eingangsbild sehr schön, was […]

  20. Der schnelle Überblick (für neue Leser) ist es, weswegen ich sie selbst auch noch einsetze.

  21. […] 2010 | Veröffentlicht in BlogWelt Vlad aus Peruns Weblog denkt laut über die Frage nach, wozu eigentlich eine Tag-Wolke gut sein könnte. Ich habe das jetzt absichtlich mit Bindestrich geschrieben, um einigermaßen deutlich zu […]

  22. @Marc: Du 0,18% ich 0,57%, da bin ich ja noch richtig gut.
    Wo mir die Tagcloud aber definitiv mehr bringt, ist der SchnäppchenTiger. Dort habe ich sie aber auch nicht Tagcloud sondern Blogsuche genannt und das Gesamtergebnis der letzten 4 Monate liegt bei über 4%. Nur dass dort die Zugriffszahlen im Gesamten noch nicht so hoch sind, dass man damit grundsätzliche Aussagen treffen könnte.
    Ich werde mir aber, angeregt durch diese interessante Frage von Andreas und auch die Diskussion hier, demnächst mal alle meine Tagclouds zu Gemüte führen und sie ggf. aus der Navigation rausnehmen.

    @perun: SEO technisch möchte ich Dir etwas widersprechen bzw. tw. korrigieren. Aus SEO Sicht müssen die diversen Archive nicht auf noindex stehen. Sie geben nur DC ab, wenn die kompletten Artikel auf diesen Archivseiten angezeigt werden. Zeigt man aber nur einen Auszug (z.B. bis zum more-Tag oder excerpt), dann gibt es keine DC Probleme und die Archive können aus SEO Sicht zur indexierung freigegeben und damit ebenfalls zur Suchmaschinenoptimierung als Einstiegsseiten herangezogen werden. Für Tag und Kategorien mache ich das gerne. Sinnlos ist es z.B. beim Monatsarchiv.

    Durch die Anzeige in der Navigation wird natürlich das „Abgrasen“ den Suchmaschinen erleichtert, aber eben auch nur für diese Teile die angezeigt werden. Ansonsten gibt es ja die sitemap.xml und durch Anzeige der einzelnen Tags in den Artikeln kommen die ja auch dorthin.

    Ich würde unterm Strich sagen (relativieren kann man immer so schlecht), wenn es gute Einstiegsseiten sind, wenn die Nutzung gegeben ist, dann kann man die Tagcloud grundsätzlich schon in der Navigation lassen. Wenn nicht, dann braucht sie dort auch nicht zu sein, gibt Platz für bessere Verlinkungen 😉

  23. Auch wenn eine Schlagwörter-Wolke nur von 2% der Besucher genutzt wird, und die anderen 98% der Besucher Sie nicht beachten, lasse ich Sie in Ruhe ihr Gnadenbrot auf meinem Blog fristen – es liegt vielleicht am Charakter des Internets, der schnellen Informationsbeschaffung, dass die Tag-Cloud (welche ja eher einen längerfristigen Eindruck über die Blogthemen vermittelt) kaum beachtet wird. Mir ist aufgefallen, dass fast nur Kommentare zu aktuellen Blogeinträgen geschrieben werden, egal wie Inhaltsleer die sind. Wesentlich interessantere Beiträge, die selbst eine Woche zurückliegen, liest dagegen niemand mehr. Überdies kommen die meisten Besucher der älteren Beiträge über die google-Suche – Ob dies allerdings die Leserstruktur ist, welche ich als Zielgruppe ansprechen will?
    Für alle anderen, die wirklich mal „stöbern“ wollen, ist die Wolke ein sinnvolles Werkzeug.

  24. Danke für die Statistik. Sehr interessant. ❗

    Habe schon vor geraumer Zeit auf meiner Website die Schlagwortwolke (tag cloud) auf eine eigene Seite ausgelagert. Auch überlegte ich schon diese Seite ganz zu entfernen oder mit allen Schlagworten zu versehen.

    Davon werde ich aber erst mal weiterhin Abstand nehmen, denn mit PageRank 3 und einem aktuellen Besucheranteil im April 2010 von 0,33% sowie Ranking-Platz 46 darf sie bei mir weiterhin im Fußbereich (footer) verlinkt bleiben. :mrgreen:

  25. Hihihi, …

    selbst schon älter – und deshalb noch mit wirklichem Umgang mit echten (Sach)Büchern vertraut 😛 – nutze ich die Tag-Funktionen der diversen Blogs sogar recht häufig, egal ob ich mich auf der Seite schon auskenne, oder ob nicht.
    Das hat etwas von früheren Inhaltsverzeichnissen, Indizes/Indexen, Schlagwortsuchen … wie immer Ihr sie nennen wollt, … dufte!

    Im eigenen Blog erblöde ich mich aber auch nicht, aus genau diesem Grunde hunderte unterschiedlicher Tags zu setzen; ich verwende Tags allerdings überwiegend für Eigennamen.
    Diese Tags bringen mir erheblich mehr Besucher, als Ihr hier alle andeutet, den Statistiken nach zu urteilen um die 14-17%.

    Lieber Gruß
    Rata

  26. Ich nutze Tag Wolken nie. Sie sind bisweilen schön anzusehen und wie du sagtest um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen was in dem jeweiligen Blog so los ist.
    Wenn ich nach etwas ganz bestimmtem in einem Blog suche, verwende ich logischerweise die Suchfunktion. 8)

  27. Also wenn ich ehrlich sein soll, habe ich auf den ganzen Blogs, die ich bisher besucht habe, noch kein einziges Mal die Tagwolke genutzt. Ich nutze gerne die Kategorieansicht, wenn dort eine Kategorie vorhanden ist, die mich interessiert. Oder ich nutze die Tags direkt im Artikel.

    Ich hatte am Anfang eine Flash-basierte Wolke drin, weil die so schön aussah! 🙂
    Diese habe ich aber irgendwann dann ausgebaut, weil die auf Dauer zu viel Performance kostete und auch irgendwann nicht mehr alle Tags darstellte. Aber selbst jetzt, wo ich die normale Wolke wieder im Einsatz habe, lasse ich nicht alle Tags anzeigen in der Sidebar, sondern habe eine extra Seite angelegt, wo dann alle Tags auftauchen, weil mir das zu viel wäre, die alle in der Sidebar anzeigen zu lassen, das sieht dann so vollgestopft aus…

  28. Also ich klicken sehr auf auf die Tag-Wolken, hab deshalb auch ein eigenes Wolken-Plugin gemacht. Verstehe nicht wieso man die Tag-Wolke aus seinem Blog löschen sollte.

  29. Ich selbst nutze dieses Tag-Cloud-Feature kaum auf externen Seiten. Bei uns auf Apfelwahn nutze ich es hingegen sehr häufig, weil es mir erlaubt, Beiträge von Autoren, oder Beiträge über bestimmte Firmen so miteinander zu vernetzen, dass ich dem Leser noch weitere Artikel von (z. B.) Steinberg, Native Instruments, oder wem auch immer anbieten kann.

    Das ginge allerdings auch über die Kategorien – zumindest theoretisch. Bei uns deshalb nicht, weil wir die Kategorien in der Navigation haben und die nicht endlos breit sein darf.

  30. Ich benutze die Tag-Wolke auch nie – ich empfinde sie als einen störenden Klotz, der zwar die Blicke auf sich lenkt, aber nicht angeklickt wird…

  31. Ein Thema, das mich auch schon eine ganze Weile umtreibt. Eigentlich klicke ich NIE auf Links in Tag-Clouds (in fremden Blogs), meine eigene Cloud habe ich nur, weil sie „nett“ aussieht und ein wenig „Bewegung“ in den Gesamteindruck bringt.

    Ich werde jetzt wirklich einmal darüber nachdenken, ob ich den Platz, den die Cloud in der Sidebar einnimmt nicht für etwas Sinnvolleres einsetzen kann – daher Danke für den Gedankenanstoss.

    Jürgen Schnick

  32. Ich nutz eine Tag-Wolke schon, aber nur aus dem Grund, da in der Sidebar noch ausreichend Platz vorhanden ist. Das eine Tag Wolke kaum bis gar nicht anklang findet, hab ich mir schon gedacht, aus dem ganz einfachen Grund – das ein Link klicken meißt nur interessant ist, wenn dazu ein kleiner Einleitungstext vorhanden ist, so dass man sich wenigstens einen kleinen Eindruck über das eigentl. Thema holen kann.

  33. Hoffmann aus Stuttgart Montag, 03. Mai 2010 am 00:43

    Ich finde die Tag-Wolke, wenn geil gemacht, wie z.B. bei mir auf blogomatic.de 🙂 sehr hilfreich um auf den ersten Blick die grundsätzliche Ausrichtung des Blogs zu erfassen. Aber du hast vollkommen recht: um ein tag-bezogenes Archiv auf den Bildschirm zu zaubern habe ich das glaube ich noch nie verwendet.

  34. @René: man kann Tags auch eine Beschreibung anhängen. Diese ließe sich, als zB title, bei den Tags anzeigen.

  35. Ich nutze die Tag-Wolke bei anderen Blog schon, besonders wenn mich ganz bestimmte Themen/Tags aus dem jeweiligen Blog interessieren und ich mehre Artikel dazu sehen will.
    Bei mir nutze ich auch nur zum finden alter Artikel. 💡

  36. Interne Verlinkung als Blog SEO ist super wichtig | Crazy Girls Tipps Freitag, 14. Mai 2010 am 09:09

    […] Meta Tag aus den Suchmaschinen ausgeschlossen sind. Oder – wie das aktuelle Beispiel der Frage ob jemand auf die Tagwolke klickt zeigt – macht es auch wenig Sinn seine Linkpower an Bereiche zu verschleudern, die […]

  37. Also ich klicke so gut wie nie auf eine Tag-Wolke. Komischerweise nutze ich auf meinem Blog die Wolke ebenfalls um mal andere Artikel zu einem Stichwort zu sehen.
    Ab und zu schaue ich mal auf die Tag-Wolke um die beliebtesten Stichworte eines Blogs zu erkennen.
    Steht die Tag-Wolke dann noch am Ende eines Blogs wie hier (und auch bei mir selber – warum auch immer), dann sieht man die Wolke oft nicht einmal und kann dann aja auch nicht draufklicken 😉

    Ich werde mir mal überlegen ob ich nicht nur die Top 25 Stichworte anzeigen werde und dann aber so plazieren, das man diese auch schnell sieht, also weiter oben in der Sidebar … Was meint Ihr dazu, wäre das besser? Würde das evtl. mehr klicks bewirken?

  38. Blog entschlackt | DELIJO Mittwoch, 19. Mai 2010 am 21:11

    […] mal wieder ein wenig von unnötigem Ballast zu befreien. Auch der von Tanja verlinkte Artikel WordPress: klickt jemand auf die Tag-Wolke von Perun bestärkte mich in meiner Säuberungsaktion. Mir war es schon länger ein […]

  39. Auf eine Tagwolke wird warscheinlich nicht wirklich jemand klicken, ausser sie wird einem Besucher bei seinem Besuch direkt unter die Nase gehalten.

    Suchmaschienenoptimierungstechnisch dürfte es einiges bringen aber besuchertechnisch aus Nutzerfreundlichkeint ->Nein es bringt nichts. Wie oben beschrieben wird wohl eher weniger jemand auf Tags klicken…

    Stellt euch vor, Google würde seine Suchbegriffe als Tags presentieren-> Jeder Googlenutzer hat aber eigendlich die Absicht in Google etwas zu suchen.

    Bei Blogs ist es aber nicht gerade schlecht wenn die Tags direkt zu presentieren sind, aus meiner Sicht sogar auch sinnvoller wenn diese ganz oben sofort sichtbar sind, da es dem Besucher eine direkte Schnellübersicht vermittelt um sich einen ersten Eindruck der Blogthemen zu verschaffen.

    Fazit:
    Tagwolken sind ein Muss für jeden Blogger – Der Traffic allein aus Suchmaschienen wird sich hier indirekt erhöhen und bei guter Platzierung, nutzerfreundlicherm Einsatz / Gestaltung etc. wird sich auch hier der Traffic erhöhen wenn der Inhalt dem Besucher entspricht.

    Weiterhin viel Erfolg. 😉
    Andy

  40. Ich denke mal es kommt sehr stark auf das Blog an, und darauf wie konsistent Dinge verschlagwortet sind. Für mich sind bei Foodblogs z.B. Tagwolken mit bestimmten Zutaten ganz hilfreich – es nützt mir nicht viel wenn eine Zutat irgendwo im Text vorkommt, sagen wir mal wenn ich nach Rhabarber suche, aber wenn jemand vernünftig tagt dann finde ich auf dem Tag Rhabarber eben auch alle Rezepte mot Rhabarber. Tag Clouds sind aber eben nur da sinnvoll wo eine einigermassen vernünftige Tag-Philosophie stringent durchgehalten wird.

  41. […] So tun es Vladimir Simovic auf perun.net und Peer Wandinger auf selbststaendigimnetz.de. Die Frage von Vladimir Simovic auf perun.net hin, ob jemand die Tag-Wolke überhaupt verwendet, zeigt kein ganz eindeutiges […]

Kommentare sind geschlossen.