WordPress & Webwork

Auflistung der Kategorien: erstes Fazit

Vor drei Tagen habe ich eine Umfrage gestartet und euch um eure Meinung bezüglich der Auflistung der Kategorien in der Sidebar gefragt. Die Kommentare waren hilfreich und das Ergebnis der Umfrage recht eindeutig.

65 von 151 (43%) sind der Meinung das die Auflistung der Kategorien in der Sidebar wichtig sei. 39 von 151 (29%) finden die Auflistung zumindest bei den ersten Besuchen hilfreich. 41 (27%) schauen sich die Kategorieauflistungen in den Blog nie an und 6 von 151 (etwa 4%) wollen oder können mit Kategorien nix anfangen.

Damit steht fest, dass eine recht starke Mehrheit (72%) sich die Kategorien anschaut … zumindest bei den ersten Besuchen. Rund ein Drittel schert sich gar nicht um die Kategorien. Hier alleine nur nach dem nackten Ergebnis zu schauen hilft nicht viel weiter.

In den Kommentaren des besagten Beitrages gab es einige Anregungen: Kategorieauflistung in den Fußbereich (Footer) oder die Auflistung zu verkürzen. Diese Idee fand ich sehr gut, zumal ich die beim Redesign dieser Seite zum Teil auch schon umgesetzt habe: zwei der schon lange nicht mehr benutzten Kategorien habe ich schon im Juli ausgeblendet.

Daher habe ich die Kategorien etwas genauer angeschaut und neun der Kategorien ausgewählt welche ich in der Sidebar einblende. Darunter befindet sich dann ein Link zum Archiv zu der kompletten Auflistung der Kategorien und der Tags. Die Verkürzung hat nicht nur ein platzsparenden Vorteil sondern auch den Vorteil, dass die einzelne Kategorie dadurch besser auffällt.

Der Code

Am geschicktesten wäre es, wenn es möglich wäre eine begrenzte Anzahl von Kategorien aufzulisten, die zuletzt aktualisiert wurden. Hier ein Beispielcode:

wp_list_categories('show_last_updated=1&number=10');

Das funktioniert wunderbar … mit einer Einschränkung. Wenn man des Öfteren den Beiträgen mehrere Kategorien zuweist, dann wird nur die Kategorie berücksichtigt, die alphabetisch vorne ist … zumindest hatte ich das hier in einem Testversuch. Also in diesem Weblog nicht praktikabel, da ich häufig mehrere Kategorien zuweisen. Daher blieb nur die Lösung mit den Parametern exclude oder include. Mit dem Parameter exclude bestimmt man welche Kategorien ausgeblendet und mit include welche aufgelistet werden sollen. Hier meine Lösung:

wp_list_categories('orderby=name&show_count=1&title_li=&include=1,[...]');

Als Wert trägt man bei exclude wie bei include die Kategorie-ID ein und trennt mehrere Werte durch Komma. Sicherlich, das Ganze kann man auch ganz manuell erledigen und man würde eine zusätzliche Abfrage sparen, aber dann müsste man auf die Anzeige der Beiträge hinter dem Kategorielink verzichten.

12 Reaktion(en)

  1. Boris

    Also diese Idee einer Auswahl von Kategorien, die angezeigt wird, ist so interessant, dass ich gerade nachdenke, sie einzusetzen. Obwohl ich die Kategorien sowieso schon im Seitenfuß quasi ausgelagert habe.

    Mal schauen …

  2. Matthias Mauch

    In der Umfrage habe ich für Kategorien gestimmt. Ich halte sie für sehr sinnvoll, solange man nicht den Überblick verliert. Ein Blog mit mehr als 20 Kategorien scheint mir zur vielseitig zu sein und enthält sicherlich nur oberflächliche Inhalte.

    Ein gut sortiertes und themengebundenes Blog kommt mit wenigen Kategorien aus. Was zur Übersichtlichkeit führt, allerdings den Inhaltsschwerpunkt etwas einschränkt. Aber für mich durchaus sinnvoll. Blogs mit vielen Kategorien kommen mir oftmals so vor, das sie einfach nur geschrieben sind.

  3. Gabi

    Verkürzen finde ich nicht gut. Ich nutze öfter die Kategoriefunktion und fände es schade, wenn von mir bevorzugte Kategorien auf einmal verschwunden sind.

  4. tommy aus australien

    Sehr praktische Lösung, nur die zuletzt aktualisierten anzeigen zu lassen. Ich wollte sowas ähnliches in meinem Blog mal probieren, hatte es aber damals nicht auf die Reihe bekommen. Werd ich gleich mal ausprobieren!

    LG

  5. Wolke23 Webdesign SEO

    Danke Perun, für die konstruktive Umsetzung unserer Vorschläge und den Tipp mit der begrenzten Anzeige der aktuellsten Kategorien. Werd ich mir mal merken – bei irgendeinem WP-Projekt macht es sicher mal Sinn.
    Allerdings versuche ich die mehrfache Zuweisung von Kategorien zu vermeiden, hab ich nur bei meinem ältesten Blog. Allerdings aus Gründen der SEO, aber wie man sieht, vereinfacht es auch anderes.

  6. Pingback: Auflistung von Kategorien - Mein Fazit » Brandt Aktuell

  7. Holger

    Ich halte es für durchaus sinnvoll die Kategorien eines Weblogs in der Sidebar anzuzeigen. Es gehört zur Struktur der Seite und ich persönlich orientiere mich auch meist an den Kategorien einer Website um dort dann die für mich interessanten Artikel zu finden. Bei Bloggern die dutzende Kategorien nutzen ist das natürlich dann etwas unüberschtlich, da würde ich die Kategorien dann vielleicht übergeordneten Themen zuweisen.

    Gruß Holger

  8. Ines

    Hallo, Perun, ich habe mir Dein Buch WordPress von mitp geholt. ich finde jedoch leider keinen hinweis darauf, wie man die categories nach eigener willkür (z.b. über die description, die man entsprechend formulieren könnte, also alphabetisch z.b.) sortiert ausgeben kann. hm, denn ich möchte mein blog als Website betreiben und hätte gerne kontrollierten einfluß auf die reihenfolge in der auflistung. leider ignoriert WP die anweisung, nach 'description' statt nach 'id' oder ’name' zu sortieren – nehme an, dass in den hauptscripten unterbunden wird, dass etwas anderes eingetragen bzw. die sache dann mit "nach ID" überschrieben wird. für einen tipp bin ich dankbar. viele grüße aus leipzig, ines

  9. Perun

    Hallo Ines,

    ich finde jedoch leider keinen hinweis darauf, wie man die categories nach eigener willkür (z.b. über die description, die man entsprechend formulieren könnte, also alphabetisch z.b.) sortiert ausgeben kann.

    schaue bitte im kapitel 13, auf der Seite 355 nach. Dort findest du das Template-Tag wp_list_categories und diverse Parameter. Dort wird beschrieben, wie man die Kategorien alphabetisch ausgibt. Zudem findest du im Kapitel 9 einen Beispiel, wie man die Ausgabe der Kategorien individualisieren kann.

  10. anna

    Schön das sich auch mal jemand Gedanken macht ob man etwas braucht oder nicht. Habe versucht den Code so wie angegeben zu ändern. Leider hat sich damit die Ladezeit der Seite auch verlängert.

    Verwendest Du das immer noch so oder bist Du schon auf eine andere Lösung umgestiegen?

  11. Pingback: WordPress: klickt jemand auf die Tag-Wolke | Peruns Weblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!