Das WordPress-Plugin WP-Appbox ist für alle Blogger interessant, die viel über diverse Apps schreiben. Mit Hilfe dieser Erweiterung kann man ganz komfortabel Infos über die jeweilige App im Artikel einbetten:

WordPress: WP-Appbox im Einsatz

Bei der Anzeige im Frontend kann man wählen ob lediglich die Beschreibung mit dem Link und dem QR-Code erscheint oder ob auch Screenshots mit angezeigt werden sollen. Es wird Unterstützung für folgende App-Quellen angeboten:

  • App Store
  • Mac App Store
  • Google Play Store
  • Windows Store
  • Windows Phone Store
  • Firefox Marketplace
  • Firefox Erweiterungen
  • Samsung Apps (Android)
  • AndroidPit (Android)
  • Chrome Web Store (Experimentell)

Das Plugin bietet ebenfalls die Möglichkeit, nach Eingabe der entsprechender IDs, auch an den Partnerprogrammen von Mac App Store und AndroidPit teilzunehmen.

Nach der Aktivierung des Plugins wird die Leiste des visuellen Editors erweitert…

WordPress: WP-Appbox

… man kann allerdings in den Optionen einstellen ob alle Buttons direkt in der Leiste angezeigt oder unter einem Hauptbutton eingeordnet werden…

WordPress: WP-Appbox

… um Platz zu sparen. Darüber hinaus kann man in den Einstellungen entscheiden wie lang die Caching-Zeit ist, ob die QR-Codes angezeigt werden sollen und ob die Verweise mit nofollow gekennzeichnet werden sollen oder nicht.

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Vielen Dank für den Hinweis.
    Werde ich mal ausprobieren. Besonders vorteilhaft finde ich, dass immer das aktuelle Icon gezeigt wird. Entwickler ändern das nämlich öfter als gedacht. So sind bei mir schon ein paar veraltete Icons zu sehen.

  2. […] – zumindest dann, wenn ihr mit WordPress bloggt und öfter einmal Apps vorstellt. In “WordPress: Infos über Apps komfortabel einbetten” weist er euch auf ein hierfür geeignetes Plugin […]

  3. Die Frage ist: Hat der Autor endlich den (natürlich totaaal ungewünschten) Fehler behoben dass die ID der Partnerprogramme trotz Eingabe der eigenen ID nach einiger Zeit stets mit der ID des Pluginautors ersetzt wird?

    1. @Max K,

      danke für den Hinweis. Nein, dass habe ich leider nicht getestet, da ich nicht davon ausgegangen bin, dass es hier Probleme geben sollte. Werde ich die Tage mal testen.

  4. […] das WordPress-Plugin mit dem Namen WP-Appbox habe ich bereits hier einen Vorstellungsartikel verfasst und die Erweiterung auch im WordPress-Newsletter […]

Kommentare sind geschlossen.