WordPress-Newsletter Ich habe gestern Nachmittag die 128. Ausgabe des WordPress-Newsletters an die Abonnenten verschickt. Das waren gestern die Themen:

Spam-Mail mit gefährlichem Inhalt: In den letzten Tagen kursierte eine E-Mail mit gefährlichem Inhalt. In dieser E-Mail wurde man als Gewinner eines Premium-Plugins erkoren. Wie man sich vorstellen kann war der Anhang infiziert. Weitere Infos findet man auf WordPress-Deutschland.

15 Weihnachtsplugins: Bis Weihnachten ist es nicht mehr lange hin. Wer sein Weblog in Weihnachtsstimmung versetzen möchte findet hier eine Auflistung von 15 entsprechenden Plugins.

Erleichterter Einstieg in die Plugin-Programmierung: Wer vor hat sein erstes Plugin in WordPress zu erstellen. Der sollte sich die WordPress-Plugin-Boilerplate herunterladen. Dieses Paket erleichtert den Einstieg, weil es benötigte Dateien und Anweisungen bereits beinhaltet.

Zuletzt registrierte Nutzer anzeigen: Mit folgendem Tipp gibt man die zuletzt registrierten Nutzer aus.

Komprimierung der Fotos beim Upload deaktivieren: Standardmäßig komprimiert WordPress die Fotos beim Upload auf 90%. Wer dies nicht möchte, weil er z.B. WordPress als privates Fotoalbum einsetzt und alle Fotos unkomprimiert haben möchte, der deaktiviert die Kompression mit folgendem Code-Schnipsel in der functions.php:

add_filter('jpeg_quality', function($arg){return 100;});

Jetpack 2.6 mit einem Uptime-Monitor: Die neue Version von der Plugin-Sammlung Jetpack bringt u.a. einen Uptime-Monitor mit. Damit erfährt man wenn Websites offline und wieder online gehen.

Den nächsten Newsletter gibt es (voraussichtlich) am Dienstag, den 10. Dezember 2013.

Diesen Blogartikel teilen:

Verwandte Beiträge:

Amazon Business
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Beim Einsatz anonymer Funktionen (vorletzter Tipp) sollte man daran denken, dass diese erst mit der Version 5.3 in PHP einführt wurden, die Minimalanforderung für WordPress aber weiterhin v5.2.4 ist. Also sollte man entweder sicher sein, dass die Funktion nur auf Servern mit der entsprechenden PHP-Version eingesetzt werden oder sich auf viele Support-Anfragen einstellen.

  2. Wordpress Weihnachts Plugin Schnee | PurpleBlackDesign – Projekte Mittwoch, 11. Dezember 2013 am 06:11

    […] letzten Newsletter von Perun.net habe ich einen Link zu einer Auflistung zu von verschiedenen Weihnachtsplugins […]

Kommentare sind geschlossen.