perun.net – WordPress & Webwork



WordPress: Shadowbox JS, die schlanke Lighbox-Alternative

Von am 13. 04. 2012 um 18:36

Ich habe im Dezember 2010 über Shadowbox JS geschrieben. Es handelt sich hier um eine vergleichsweise schlanke und leicht anpassbare Alternative zu den ganzen anderen Lightbox-Umsetzungen.

WordPress: Shadowbox JS im Einsatz

Shadowbox JS im Einsatz

Wer das Plugin im Einsatz sehen möchte, der kann dies auf meiner Tolkien-Seite tun.

Leider war zwischendurch das Plugin Shadowbox JS aus dem offiziellen Verzeichnis verschwunden und ist seit einigen Wochen wieder online. Was war der Grund? Der Autor von Shadwobox – der Skript-Grundlage auf dem sas Plugi aufbaut – hat zwei Lizenzen für das Javascript vorgesehen: kostenlos für nicht-kommerzielle Webprojekte und kostenpflichtig bei kommerziellen Projekten.

Nun hat der Autor des Plugins das ganze folgendermaßen gelöst: man installiert das Plugin, aber ohne die Shadowbox. Die kann man dann als Nutzer auch im Backend, aber man wird auf die Lizenz hingewiesen. Ich habe mich daher entschieden die 20 US-Dollar (momentan ca. 15,70 Euro) zu bezahlen … immerhin kann man dann das Script auf mehreren Domains nutzen und es hat mir bis jetzt gute Dienste erwiesen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Hinweis:
Schulungsunterlagen für WordPress
Aktuell und praxiserprobt. Als E-Book für den Privatgebrauch oder als PDF-Volumenlizenz für den geschäftlichen Einsatz.

Verwandte Artikel:

 — 


6 Kommentare

  1. 1.Stefan

    Kommentar vom 13.04.2012 um 21:57

    Und was ist daran dann besser, als an Slimbox?

  2. 2. – Mike

    Kommentar vom 14.04.2012 um 08:44

    Finde nicht, dass sie zur Seite passt. Alles dort hat einen Rahmen, die Shadowbox hat aber keinerlei Grenzen oder Rahmen.

  3. 3.rittiner & gomez

    Kommentar vom 15.04.2012 um 13:22

    sind auf die Shadowbox JS umgestiegen, sie ist neben der funktion, auch vom design her dehr gelungen. danke für den tip.

  4. 4. – Jan

    Kommentar vom 15.04.2012 um 18:04

    Shadowbox rockt aus mehreren Gründen! Deswegen benutzte ich seit einiger Zeit nur noch die Shadowbox.

  5. 5.Jan

    Kommentar vom 17.04.2012 um 21:44

    Mich würde ein Vergleich zu fancybox interessieren.

  6. 6.WordPress als "klassisches" CMS: weiteres Beispiel | WordPress & Webwork

    Pingback vom 17.05.2012 um 14:01

    [...] Um die Bilder ansprechender zu präsentieren und als Galerien darzustellen habe ich auf das Plugin Shadowbox JS zurückgeriffen, weil es in Vergleich zu den Konkurrenz sehr schlank ist: sowohl in der Verwaltung [...]

Tut mir Leid, aber die Kommentar-Funktion ist momentan deaktiviert.



Weblog der perun.net webwork gmbh mit Artikeln zum Thema WordPress, Webwork, und Internet.