WordPress & Webwork

Atom besser als RSS?

Feed-Icon Ich gebe es zu ich habe nie wirklich versucht mich in die theoretischen Tiefen von Atom und RSS reinzulesen … viel zu drüsch das Thema. Mich interessiert in diesem Kontext eher das praktische Ergebnis. Normalerweise habe ich bis jetzt, wenn es eine Auswahl gab, einfach den RSS 2.0-Feed eines Weblogs abonniert, den Feed gelesen und mir sonst wenig Gedanken zu dem Format gemacht.

Aber bei Bloglines und Feedburner ist mir aufgefallen, dass wenn man Atom-Feed abonniert zusätzlich noch die Kategoreien am Ende des Beitrages als Tags angezeigt werden. Das gilt auch für die Tags, die bei WordPress durch den Plugin Jeromys Keywords generiert werden.

Das empfinde ich persönlich als einen kleinen aber feinen Mehrwert. Deswegen, habe ich jetzt Feedburner und dem Bloglines-Abo-Button als Quelle meinen Atom-Feed gegeben.

Welches Format bevorzugt ihr den so?

9 Reaktion(en)

  1. Martin

    Meinen selbstgebauten Feed hab ich damals in RSS 1.0/RDF erstellt. Ganz einfach deshalb, weil ich auf "richtige" Standards setze. Der nächste wird Atom 1.0 🙂 Das scheint mir noch durchdachter als RSS zu sein.

  2. DonKult

    RSS und Atom. 2 Formate ein Sinn -> wie sinnvoll. 😕 Mir war es (und wird es vermutlich auch noch eine ganze Weile) ziemlich egal sein ob der Feed nun nach Atom- oder RSS-Format aufgebaut ist. Hauptsache er ist valide, sonst haben die Reader ihre Probleme.
    Allein von der deutschen Sprache her, würde ich allerdings RSS bevorzugen, da es a) sich bereits eingebürgert hat und b) Atom schon in der Chemie seine Bedeutung erhalten hat (was 'unteilbar' mit einem Feed zu tun haben will, will mir auch nicht klar werden 😉 ).
    Was die Kategorien betrifft: Das ist ein Feature/Problem von Bloglines. Im RSS-Feed sind auch die Kategorien enthalten, man müsste sie also nur auslesen…

  3. Blase16

    Ich benutze eigentlich RSS 2.0 bei meinem Serendipity blog, doch auch mir ist es aufgefallen, dass RSS 2.0 Tags, als Kategorien angibt. Ist zwar ein kleiner aber feiner Unterschied. Man merkt es vor allem wenn man z.B. im WordPress die Funktion "Einträge aus RSS Importieren" benutzt.

  4. Boris

    Huch?? Das mit den Kategorien und Tags wusste ich bisher gar nicht. Hatte irgendwann einmal vor langer Zeit den Atom-Feed aus dem Link-Angebot herausgenommen, weil ich dachte… nein, wohl eher nicht dachte… 😳

    Also baue ich ihn jetzt sofort wieder ein, vielleicht nutzt ihn dann ja sogar jemand. Und ich selbst werde auch mal daran denken, eventuell Atom-Feeds zu abonnieren.

    Man lernt ja wirklich nie aus… 🙄

  5. Matthias

    Danke für diesen wirklich interessanten Bericht. Habe meinen FeedBurner-Feed sofort umgeleitet auf ATOM, da ich ebenfalls Jerome´s Keywords benutze und die Kategorien komplett aus dem Blog rausgeworfen habe. So ist es für den Leser doch irgendwie komfortabler.

    Deswegen lese ich immer wieder gerne in Deinem Blog. Das war bei weitem nicht der erste gute Tipp, den ich hier mitgenommen habe.

  6. Sascha Carlin

    RSS hat den Nachteil, heute für etwas benutzt zu werden, wofür es nie wirklich gedacht war. Atom springt in diese Bresche und stellt nicht nur ein Feed-Format bereit, daß für heutige und zukünftige Anforderungen gerüstet ist, sondern auch ein Protokoll, mit dem Inhalte erstellt und ganz allgemein verarbeitet werden können. Siehe auch: Wieviele RSS-Versionen gibt es?

  7. Herbert

    Übrigens wählt mein FF 1.501 grundsätzlich Atom aus, wenn ich auf das Symbol in der Adresszeile klicke. Keine Ahnung, ob das bei allen FF-Versionen so ist, aber war jedenfalls für mich ein Grund, immer mal ein Auge auf meinen Atom-Feed zu werfen, ob auch da alles korrekt läuft.

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!