Feedburner Ich habe soeben, alle Feeds (RSS 0.92, RSS 2.0, Atom) auf die neue FeedBurner-Adresse umgeleitet. Weil ich letztens festgestellt habe, dass ich bei Bloglines mehr als 220 Leser habe, aber diese sich auf 5 verschiedene Feed-URLs verteilt haben. Daher kam mir die Idee, dass alles ein bißchen zu bündeln. Das Bündeln hätte mehrere Vorteile: zum einen bietet FeedBurner (FB) für die Abonnenten wie für den Autor nützliche Zusatzdienste und falls beim nächsten Update eines der Feeds spinnt, kann ich innerhalb von FeedBurner die Quelle ändern (z.B. von RSS2 nach Atom).

Realisiert habe ich das alles durch das Plugin von Steve Smith. Das übernimmt automatisch, die Anpassung der .htaccess-Datei. Das Plugin erstellt eine fiktive URL und leitet alle Beitrag-Feeds auf diese URL um. Dann gibt man Feedburner diese fiktive URL als Quelle an. Damit hat man ereicht, dass die Leute zwar z.B. domain.de/feed/ abonnieren, aber den Feed von FB serviert bekommen. Damit hat man den Vorteil der Zusatzdienste von FB, aber man ist von diesem Dienst nicht abhängig. Gefällt einem der Dienst nicht mehr, so deaktiviert man einfach das Plugin und die Leser bekommen die Beiträge direkt von dem Weblog serviert d.h. der Kontakt zu den Lesern bleibt erhalten.

Ich hoffe ich habe mit der Anpassung keinen vor den Kopf gestoßen.

Divi: Premium-Theme für WordPress
Werbung

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

  1. Damit hat man den Vorteil der Zusatzdienste von FB, aber man ist von diesem Dienst nicht abhängig. Gefällt einem der Dienst nicht mehr, so deaktiviert man einfach das Plugin und die Leser bekommen die Beiträge direkt von dem Weblog serviert d.h. der Kontakt zu den Lesern bleibt erhalten.

    Gerade das macht das Plugin so interessant. Ich nutze das Plugin auch seit einiger Zeit und kann es auch nur empfehlen. Vor allem sieht man dann mal wieviele Feedleser es wirklich sind.

  2. Basteleien, heute: FeedBurner…

    Perun hat mich daran erinnert, dass ich schon länger mal FeedBurner einsetzen wollte. Warum? Weil ich gerne wüsste, wie viele Leute meinen Feed so lesen. Müssten ja schon ein paar sein, immerhin werden die Feeds nicht gerade selten abger…

  3. Ich hatte nach der Umstellung auf das aktuelle wordpress ( und dem aktuellen Plugin ) ein paar Probleme damit, irgendwie hat sich das mit dem redirect in der .htaccess rekursiv wieder redirected ( ihr versteht was ich meine? ).

    Musste dann per Hand die .htaccess aufräumen. Aber ansonsten sehr gutes Plugin, da man dann auch gut im Griff hat, wieviele Abonenten man hat und womit man gelesen wird.

  4. Feedburner burns!…

    Schon längere Zeit habe ich Probleme mit meinen Feeds, insbesondere beim Online-Feedreader Bloglines. Da stolpere ich über einen grandiosen Artikel bei Herrn Simovic. Der steht übrigens auch hinter dem genialen Quellcode der Webseite der Webkrauts. ……

  5. ähm. einige fragen von jemandem, der da nicht mehr ganz durchsteigt. ich weiss, dass ich unter der url http://www.meinblog.de/feed/ einen RSS-Feed anbiete. Ausserdem habe ich einen Feedburner-Account, wusste allerdings nicht so recht, was ich nun damit anfangen soll. ziel war eigentlich nur zu ermitteln, wie viele leute eigentlich meinen feed lesen.

    a) was muss ich dafür alles machen?
    b) geht das alles mit diesem plugin?
    c) bleibt „manuelle“ arbeit übrig?

    zusatzdienste etc. pp. sind mir eigentlich egal, ich will nur die statistik…

  6. Naja, so lange das mit dem Feedburner dann nicht zu einem »Extremely Slowburner« ausartet, was ich leider schon mehrfach erlebt habe…

  7. Vielen Dank für den Hinweis. Habe einen Feedburner-Account der bislang quasi brach liegt. Habe eben das Plugin installiert. .htaccess ist aktualisiert, allerdings bekomme ich unter der neuen url http://meinblog/feedburner_0815/ einen 404. Somit akzeptiert feedburner.com die URL nicht und setzt die url immer wieder zurück auf die bisherige WP-URL http://meinblog/feed/. Habe ich irgend etwas verpasst bei den Einstellungen?

  8. Manueller Trackback! Danke für den Tipp, eine gute Idee! Ich habe es Dir jetzt man nachgemacht, denn ich hatte schon länger Probleme mit meinem Feed in Bloglines.

  9. […] schöne WordPress basierende Lösung, über die Perun berichtet: […]

  10. @Media Addicted,

    ja, man profitiert hierbei auch von der gebündelten Statistik. Was du machen musst ist folgendes:

    1. Plugin herunterladen, entpacken und die PHP-Datei in den Plugin-Ordner hochladen.
    2. Plugin aktivieren und die dabei kreierte fiktive URL in deinem FB-Account als Quell-URL eingeben.
    3. Du musst achten, dass die .htaccess-Datei beschreibar ist, damit das Plugin automatisch die Anpassungen notiert.
    4. Testen ob Weblog noch existiert 🙂 und ob meinblog.de/feed/ zu FB führt.

  11. einfach persoenlich Weblog Mittwoch, 29. März 2006 am 15:34

    Tutorial: Unabhängige Feedburner-Statistiken…

    Wie kombiniere ich die Vorteile von Feedburner mit der Flexibilität eines Weblogs? Auf die wiederholt gestellte Frage einiger Leser gibt das mein vorliegende Praxis-Tutorial Antwort und erläutert die Vorteile. Schon seit September nutze ich …

  12. Feedburner Plugin für WordPress…

    Bereits vor rund zwei Wochen hat mich Webgreenhorn Christoph auf das Feedburner Plugin für WordPress aufmerksam gemacht, und nachdem heute auch Perun seine Feeds dem Plugin anvertraut hatte, habe ich das Teil nun auch mal installiert.
    Der Grund, dass…

  13. Meine Erfahrungen mit dem Plugin zeigen, dass es nicht korrekt arbeitet, wenn das Blog in einem Unterordner und nicht im Root-Verzeichnis liegt. In diesem Fall kann man bei Feedburner die wp-rss2.php angeben. Und dann klappt das auch ohne Plugin.

  14. Hallo Manuela,

    leider deckt man, wenn man wp-rss2.php als Quelle angibt nur RSS 2.0. Atom und RSS 0.92 deckt man damit nicht ab. Allerdings könnte man ja durchaus auch manuell in der .htaccess-Datei Regeln dafür erstellen.

  15. Feed-Statistiken mit Feedburner in WordPress, Movable Type und Mint…

    Heute ist scheinbar FeedBurner-Tag: In FeedBurner bekommt alles beschreibt Vladimir Simovic wie WordPress-Nutzer den Dienst ganz einfach per Plugin in ihre Blogs einbauen können. Ich persönlich habe jedoch festgestellt, dass Probleme bei der Weiterlei…

  16. Danke für den Hinweis, Vlad. Den werde ich umgehend beherzigen :grin:.

  17. […] Da Stephan und Perun so Werbung dafür gemacht haben und meine Neugier keine Grenzen kennt, biete ich den RSS-Feed dieses Blogs nun auch über FeedBurner an. Zu erreichen über das kleine FeedBurner-Icon in der rechten Spalte des Blogs. […]

  18. WordPress 2.0.2 und Plugins…
    So, nun habe ich es endlich geschafft. Die derzeit neuste Version von WordPress ist installiert und alle Plugins upgedatet, wenn es möglich war. Außerdem habe ich mir Feedburner Plugin für WordPress bei BloggingTom nochmal angesehe…

    Anmerkung von Perun: manuell eingefügter Pingback, welchen ich aus versehen gelöscht habe.

  19. RSS-Feed per Feedburner…

    Bereits seit dem 28. Dezember nutzen wir hier im Blog den kostenlosen Dienst „Feedburner“ (www.feedburner.com, englisch), um die Nutzung eines RSS-Feeds zu „messen“. Der Dienst wertet dabei aus, wieviele Nutzer mit welchen Tools (Bloglines, Dynami…

  20. […] Auch ich habe mich dazu entschlossen, meine Feeds von FeedBurner verwalten zu lassen. Perun hatte über ein Plugin berichtet, dass die Weiterleitung der Feeds (RSS, Atom) auf den FeedBurner-Feed übernimmt: WordPress FeedBurner Plugin. […]

  21. christoph-hoerl.de Montag, 10. April 2006 am 10:32

    […] Seine Empfehlung um dieses Problem zu umgehen: FeedBurner. Sozusagen ein externes Caching. Diesen Dienst nutzen wir bei „Die Gastrochecker“ schon seit einigen Monaten und sind bisher sehr zufrieden. Bei Perun habe ich bereits vor einigen Tagen etwas […]

  22. […] Seit einiger Zeit habe ich einen ungenutzten Feedburner-Account, weil es mir bislang zu aufwendig war den Feed in die Seite einzubinden und alle Leser zu bitten diesen zu abonieren. Heute morgen habe ich jedoch bei Perun gelesen, dass er das elegant mit einem WordPress-Plugin umgeht (Vielen Dank für den Hinweis!). Alle Feeds werden via mod_rewrite auf Feedreader umgebogen. Anfangs funktionierte meine angepasste .htaccess Datei jedoch nicht richtig. Das Plugin kann die vorhandene Datei automatisch anpassen, wenn die Berechtigungen richtig gesetzt sind (chmod 666). Damit mein Feed richtig umgeleitet wurde, musste ich den doppelten Eintrag der WordPress rules entfernen. […]

  23. Wissenmachtnix » Blog Archive » Feedburner Dienstag, 11. April 2006 am 17:12

    […] Nachdem ich im Jobblog und vor einigen Tagen auch schon bei Perun und bei Pixelgraphix was über Feedburner gelesen habe, stelle ich meine Feeds auch darauf um. […]

  24. Wer nun auch auf den Geschmack gekommen ist, FeedBurner für seinen Feed zu nutzen, dem kann ich noch das ClearFeed-Template auf Deutsch und eine Menge übersezte FeedFlares anbieten.

  25. […] habe mir Dank dem Tipp von Vlad (Perun) das Plugin installiert, das RSS Zugriffe auf meine RSS 0.92-, RSS 2.0 und Atom-Feeds über Feedburner laufen lässt, ohne dass die RSS Nutzer etwas ändern mussten oder etwas davon merken. Das hat vier Vorteile: 1. Feedburner spart mir Traffic 2. Die Performance-Reserven erhöhen sich um ein gutes Stückchen, da RSS Feeds bei WordPress weder gecacht noch statisch generiert werden. So erzeugt jeder Feedbaruf bei jedem Mal eine gewisse Last. Da manch ein RSS Reader sehr aggressiv eingestellt ist, kann das auch mal ärger werden. So ist mir jetzt wurscht. 3. Ich kann ungefähr sehen, wer mit welchen Tools meine Feeds abruft und vaD wieviele Feedleser es sind. Wobei ich n.n. ganz verstanden habe, was mir Feedburner da anzeigt. Einerseits steht für Sonntag, den 23. April, dass ich knapp unter 500 Subscribers hatte (die Umstellung läuft erst seit gestern Abend). Und heute steht was von knapp unter 800 in den letzten 24 Stunden. Ist das sowas wie Visits und Page Impressions? Dann müsste aber die Zahl der letzten 24 Stunden viel höher sein… hm… 4. Die User müssen ihre Abolinks nicht ändern. Ich kann jederzeit das Plugin deaktivieren oder auf einen anderen Dienst umbiegen (wer ist eigentlich Konkurrenz von Feedburner???)   […]

  26. Christine Oppe - Googelst du noch oder suchst du schon? » Feeds jetzt über FeedBurner Montag, 24. April 2006 am 17:08

    […] So, ich habe jetzt auch das WordPress Feedburner Plugin installiert (gefunden hier via hier). Für euch, die ihr meine RSS-Feeds abonniert habt, ändert sich nix. Das Plugin erstellt automatisch eine fiktive Feed-URL, auf der alle einzelnen Feeds der Seite umgeleitet werden. Diese URL meldet man bei FeedBurner an und schon läufts (wenn man WordPress denn erlaubt, selbständig die .htaccess-Datei zu ändern). […]

  27. Mein Feed brennt……

    Ich habe eben das WordPress Feedburner Plugin installiert. Es leitet den Newsfeed dieses Blogs nun heimlich über den Feedburner Dienst. Dadurch bekomme ich Statistiken über die Feed-Nutzung und noch ein paar weitere Spielzeuge.
    Sollte irgendjemand …..

  28. […] Hier zeigt sich ein Unterschied von 4,04 Gigabyte. Gut, Schwankungen gibt es immer, aber aus der Erfahrung weiß ich, dass wenn es hier stärkere Unterschiede im Traffic gab, es gleichzeitig einen starken Unterschied in der Anzahl der Anfragen gab. Hierbei erklärt die leichte Schwankung der Anfragen nicht den Verlust von 4,04 Gigabyte. Es liegt vielmerh daran, dass ich am 28. März alle Feeds auf FeedBurner umgestellt habe. […]

  29. Danke euch allen hier, besonders Manuela für ihren Hinweis, ich hab jetzt bestimmt 2 Stunden hier getüftelt. Über die erwähnte *.php geht das super einfach 😆

  30. Bei mir führt meinblog.de/feed nicht automatisch zu FB, was habe ich falsch gemacht?
    Ich hatte die fiktive Adresse bei FB als Original Quelle angegeben, aber FB hat es von selbst irgendwie wieder auf meinblog.de/feed zurückgestellt (?).
    Wo liegt mein Fehler?

  31. […] Zum guten Schluss noch ein Tipp für WordPress-Nutzer: Es gibt unter orderedlist.com auch ein Plugin, wie ich bei http://www.perun.net gefunden habe. Dort gibt es in den Kommentaren auch weitere Tipps für die reibungslose Umstellung auf Feedburner. […]

  32. […] Das ich jetzt doch umgestiegen bin, ohne eine solche Ankündigung und ohne Bauchschmerzen, habe ich Stefan zu verdanken. In seinem Artikel zum Update auf WordPress 2.0.3 ging es am Rande darum, via .htaccess eine Umleitung für die Feeds auf Feedburner zu basteln. Auf meine Nachfrage bekam ich dann den Hinweis auf einen Artikel zum Thema. Danke des WordPress FeedBurner Plugins von Steve Smith (ein Hinweis darauf findet sich unter anderem bei Perun) ging das ganze sehr schmerzfrei von statten. […]

  33. […] So, auch ihn habe mir soeben einen Feedburner.com-Account zugelegt um mal zu schauen wer so alles meinen Feed liest. Nachdem Perun schon vor längerem darauf hingewiesen hat und auch Manuela schon länger damit arbeitet, ich aber diese (und viele mehr) Postings immer eher überflogen und zu “wenn mal Zeit ist” einsortiert habe, war es es heute soweit (für was so ein Feiertag alles gut ist). […]

  34. Ich wollte meine Feeds auch auf Feedburner umstellen, aber es funktioniert nicht so wie ich möchte.

    Wenn ich http://iso200.de/feed/ eingebe komme ich zwar auf Feedburner, aber in z.B. Bloglines zeigt er mir dann nicht diesen Feed an, wie es bei dir der Fall ist, sondern den Feed von Feedburner. Was muss ich noch machen?

    Gruß, Jörg

  35. @joerg,

    du musst dich bei Feedburner registrieren und einen Account erstellen. Dort musst du als Quelle, die Adresse deines Feeds angeben (Einstellungen im Feedburner-Account).

    Dann installierst du das Plugin und in der Plugin-Konfiguration gibst du deine Feedburner-Adresse ein.

  36. […] Es sind keine 10 Monate her, wie ich die komplete "Feedarchitektur" auf Feedburner umgestellt habe. Einige Tage später habe ich die erste Feedreader-Statistik veröffentlicht. […]

  37. […] Auf den Gedanken überhaupt auf Feedburner umzustellen kam ich durch einen Post von Perun. Es hörte sich so einfach an, dass ich es einfach ausprobiert habe. […]

  38. Ein bißchen Off-Topic und mal wieder doof gefragt (weil ich es nicht ergoogeln konnte): Wie heißt eigentlich dieses Plugin, das bei Dir unter Meta angezeigt wird, das die Anzahl der Feedburner-Abonenten darstellt?

    Danke und Gruß

    bosch

  39. @bosch,

    das ist kein Plugin, diesen HTML-Code bekommst du von Feedburner selbst, unter „Publicize“ und dann unter „FeedCount“.

  40. Kein Wunder, dass ich das nicht gefunden habe. Herzlichen Dank für Deine Hilfe.

  41. die ständige Reise » Feedburner Plugin Mittwoch, 13. Juni 2007 am 11:43

    […] Perun schreibt dazu: Das übernimmt automatisch, die Anpassung der .htaccess-Datei. Das Plugin erstellt eine fiktive URL und leitet alle Beitrag-Feeds auf diese URL um. Dann gibt man Feedburner diese fiktive URL als Quelle an. Damit hat man ereicht, dass die Leute zwar z.B. domain.de/feed/ abonnieren, aber den Feed von FB serviert bekommen. […]

  42. Wir haben das Plugin auch eingebunden. Klappt prinzipiell auch alles. Aber eben nur prinzipiell.

    Worüber wir derzeit noch stolpern: Wenn ein Abonnent in, zum Beispiel, http://www.netvibes.com selbst unseren Feed abonniert und dazu unseren Feed http://www.ministry-of-football.de/feed/ hinzufügt, greift die Weiterleitung zu Feedburner nicht, der Abonnent wird also auch nicht gezählt. Soweit ich das feststellen, ist das bei Deinem Blog genauso.

    Evtl. habe ich aber auch irgendwo einen Verständnisfehler.

  43. […] schon vor einiger Zeit bei Perun über einen Artikel zu FeedBurner gestolpert, heute habe ich das mal umgesetzt und das FeedBurner […]

  44. solution-box » RSS-Feeds über FeedBurner Mittwoch, 30. Januar 2008 am 21:54

    […] bessere Statistiken zu erhalten, wer denn die Feeds abonniert hat. Das ganze habe ich bei Perun gelesen, zum Einsatz kommt innerhalb von WordPress das Plugin FeedSmith, welches die Umleitung der Feeds […]

  45. Mit FeedBurner Plugin FeedSmith RSS Feeds in WordPress benutzen Sonntag, 10. Februar 2008 am 20:59
  46. Das übernimmt automatisch, die Anpassung der .htaccess-Datei.

    Ich habe mich auch bei Feedburner registriert und alles laut Anleitung gemacht, aber die beschriebene Änderung in der htaccess Datei ist nicht vorhanden ?!? Über den Feedburner Link wird der Feed aber auch dargestellt, wie bekomm ich aber das Plugin dazu den bestehenden Link …/feed zu http://feeds.feedburner.com/w3live umzuleiten? Hat da jemand einen Tipp?

    Gruß Holger

  47. @Holger,

    diese Beschreibung hier bezieht sich auf eine sehr alte Plugin-Version. Hier die aktuell Beschreibung:

    FeedBurner FeedSmith

  48. Danke für die Info, nachdem ich noch einen neuen Beitrag veröffentlicht habe klappt es! Eine Frage noch dazu: Im Perun Feed sind die URLs im Feed identisch mit der Original URL des Beitrags, bei mir nicht. Da ist bei der Ausgabe über Feedburner eine ganz andere URL sichtbar welche dann zur eigentlichen umleitet. Es funktioniert zwar aber warum ist werden die URLs bei mir anders ausgegeben bei dem selben Plugin?

    Gruß Holger

  49. @Holger,

    du musst im Feedburner die Einstellungen anpassen, wenn du die originalen URLsbehalten willst. Hast du die Feedburner Stats aktiviert?

  50. Danke sehr für Deine Antwort hier und im WPD Forum Vladimir, in der deutschen Version fand ich es nach Deinem Hinweis bei Dienste -> Total Stats … diese kann man zwar nicht komplett deaktivieren, aber ich habe alle Options-Haken rausgenommen und das war die Lösung.

    Beste Grüße, Holger

  51. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass man den Haken bei „Landeseite wird in allen Browsern als Webseite gerendert“ rausnehmen sollte, damit keine Webseite gerendert wird. Ich habe mir einen Wolf gesucht, da er mir immer wieder diese blöde Website darstellte. Oder hab ich das hier überlesen?? 😉

  52. @Stefan

    danke für den Tipp, das hatte ich auch übersehen 🙄
    Eine sehr gute Sache ist auch die Möglichkeit, Feed-Abonnenten als Newsletter automatisch über neue Beiträge von Feedburner informieren zu lassen, gesehen erstmals auch hier bei Perun.

  53. Kann es sein, dass die Umleitung mittels Feedburner-Feedsmith zu Feedburner seit WordPress 2.6 nicht mehr funktioniert oder bin ich zu blöd?

  54. Mit dem Redirect in der .htaccess nach dieser Anleitung geht es immer, egal welche WP Version und ganz ohne Plugin.

  55. Linksammlung | qoopa.de Mittwoch, 15. Juli 2009 am 21:34

    […] Feedburner Weiterleitung der Feeds […]

  56. […] Hmmm, schwer zu erklären, aber ich hoffe man versteht was ich sagen wollte. Hier ein etwas älterer Artikel […]

  57. Hallo Vladimir,

    Du hast in Deinem ebenfalls mit Feedburner realisierten E-Mail-Newsletter Dein Logo im Header des Feeds. Ich wollte mal fragen wie Du das hinbekommen hast. Diese Art der Personalisierung des Feeds gefällt mir nämlich sehr gut.

    Beste Grüße
    Dieter

  58. @Dieter,

    unter „Publicize“ > „Email Subscriptions“ > „Email Branding“ gibt es ein Unterpunkt „Logo URL“. Dort kannst du dann deine Grafik hochladen.

  59. @Perun
    Genial! Ein ganz herzliches Danke für den Tipp von einem begeisterten Leser Deines Blog und Buches „WordPress – Das Praxisbuch“. 🙂

Kommentare sind geschlossen.