WordPress & Webwork

Wie verfolgt ihr die Blog-Kommentare?

Wie verfolgt ihr die Kommentare in den Weblogs? Die Frage bezieht sich sowohl auf die kompletten Kommentare in einem Weblog, wie auch zu den Kommentaren in einem bestimmten Beitrag.

Nutzt ihr die Dienste, die Kommentare verfolgen (co.comment, co.mments etc.)? Oder abonniert ihr zumindest zeitweise die Kommentar-Feeds? Nutzt ihr die Möglichkeit die neue Kommentare in einem Beitrag via E-Mail zu verfolgen, wie es manche Weblogs anbieten oder schaut ihr einfach in unregelmäßigen Zeitabständen vorbei?

Ich selbst nutze weder die Dienste (außer am Anfang um zu testen) noch habe ich, mal abgesehen von 3-4 Ausnahmen, einen Kommentar-Feed abonniert. Manchmal abonniere ich den "Newsletter" der mich über die Kommentare zu dem jeweiligen Beitrag informiert … aber auch recht selten.

Kann es sein, dass es in den Weblogs keine oder zumindest viel weniger die "klassische Diskussion" gibt, wie sie in den guten Foren zu finden sei? Und wenn ja, liegt es eher an der "Technik" oder an dem "Medium" und den Lesern selbst: "Ich gebe meine Meinung bzw. Kommentar ab und das war’s dann"?

55 Reaktion(en)

  1. Andy

    Perfekt ist es, wenn mir der Blogger anbietet weitere Kommentare per Mail zuzusenden oder wenn ich die Kommentare als RSS-Feed verfolgen kann. Sonst verfolge ich meine Kommentare gar nicht weiter und es heißt: "das war’s dann"

    Gibt es eigentlich WP-Plugins dafür? Vermutlich, sonst würde ich diese Funktion nicht so oft finden. Ich habe das leider noch nicht eingebaut.

  2. Max

    Ich schau ab und an nochmal bei dem betreffenden Beitrag rein und nutze weder die Feeds noch die Newsletterfunktion. Aber generell ist es schon richtig, dass weniger diskutiert wird als in klassischen Foren. Es ist wie mit Zeitschriftenartikeln und Leserbriefen. Diese erscheinen einige Ausgaben später und werden einfach nur veröffentlicht. Jeder schreibt seine Meinung, aber der Leser wird nicht nochmal darauf reagieren, sondern es einfach zu Kenntnis nehmen.

    Interessant dagegen finde ich die Tatsache, dass zwischen einigen Weblogs die Kommentarfunktion zum 'Chat' mißbraucht wird. Das sehe ich z.B. im Blog meiner Mutter. Dort erscheinen 'Kommentare' zu ihren Kommentaren in anderen Blogs.
    Als Besucher ist das leider etwas verwirrend, wenn dort Bezug auf einen externen Beitrag genommen wird.

    Naja, ich versuche ihr das immer zu erklären, dass es umständlich ist, sie versteht das auch, aber eben ihre Stammleser leider nicht.

  3. Dirk Olbertz

    Die Mailbenachrichtigung aktiviere ich eigentlich immer, wenn vorhanden. Ansonsten hatte ich mal co.comment ausprobiert, aber das bremste mir irgendwann jede Seite aus, auf der ich surfte.

    Ansonsten lasse ich bei "dringenden" Diskussionen den Tab offen und reloade beizeiten. Oder in der Statistik (Blogscout 🙂 ) taucht ein Referrer auf und ich schaue noch mal vorbei, was sich dort getan hat.

  4. Krueger

    Kommentare verfolge ich, wenn überhaupt, nur direkt auf dem jeweiligen Blog. Angenehm finde ich es, wenn das Blog mich per E-Mail informiert, wenn in einem von mir kommentierten Beitrag ein neuer Kommentar geschrieben wird. Dieser Dienst sollte allerdings immer optional sein, da mich manche Sachen einfach nicht mehr interessieren, nachdem ich sie kommentiert habe.

    Interessante Kommentare finde und lese ich auch immer wieder gerne, wenn das Blog auf seiner Startseite die neusten Kommentare anzeigt.

  5. Klaus

    Ich habe den Kommentar-Feed abonniert, schon deshalb, weil es in jüngster Zeit pro Tag eine Hand voll Kommentar-SPAM bis in die Komentare schafft, trotz Akismet. Ansonsten bleiben die aktuellen Kommentare durch das recent comments plugin im Blick.

  6. bosch

    Ich habe noch keine wirklich gescheite Möglichkeit gefunden, Diskussionen wirklich gut und bequem zu verfolgen. Derzeit bin ich immer dankbar, wenn irgendwo das Plugin Subscribe to Comments installiert ist. Aus meinem eigenen Blog kann ich ebenfalls die Erfahrung bestätigen, dass das Angebot, Kommentare via E-Mail-Abonnement zu verfolgen, erstaunlich gut angenommen wird.

  7. Matthias

    Ich nutze sehr gerne und auch relativ häufig die Möglichkeit, mich per Mail informieren zu lassen. Ich nutze diesen Service sogar so gerne, dass mir an manchen Blogs sofort "negativ" auffällt, dass sie es nicht benutzen. Dabei geht es mir auch nicht zwingend um die evtl. stattfindende Diskussion, sondern vielmehr auch um weiterführende Links, Tipps und und und.

    Da ich die Möglichkeit der Mail-Benachrichtigung bei uns selbst auch einsetze, kann ich ja sehen, wer wieviele Beiträge abonniert hat und das zieht mir doch teilweise die Schuhe aus. Auch wenn Einige sich nie wieder melden, so verfolgen sie doch durchaus die weiteren Kommentare.

  8. Perun

    Hi Matthias,

    Ich nutze diesen Service sogar so gerne, dass mir an manchen Blogs sofort "negativ" auffällt, dass sie es nicht benutzen.

    Das Problem an den "Kommentar-Newslettern" ist aber immer dass du höllisch aufpassen musst, dass dich keiner abmahnt. Weil erst jetzt kürzlich von einemLandesgericht bestätigt wurde das sog. Double-Opt-In nicht abmahnungswürdig ist. Allerdings ist das nur ein Urteil und viele der Plugins beherrschen nicht mal dieses Double-Opt-In.

  9. Greg

    Ich lasse mir – wenn möglich – Emailbenachrichtigungen schicken. Feeds mag ich allgemein nicht, deswegen nutze ich die auch nicht für Kommentare. Wenn es keine Emailbenachrichtigung gibt, vergesse ich die Themen meistens. Ist zwar teilweise schade, aber es sind sonst einfach zu viele Blogs, die man besucht. Und sehr wichtige Themen merkt man sich ja dann doch schon.

  10. Micha

    Ich nutze die Möglichkeit, Kommentare per Email zu verfolgen, sofern der Blog diese Möglichkeit bietet. Meist ergehts mir wie bei Greg, sind die Beiträge erstmal aus dem Feedreader raus, erinnert man sich kaum noch.
    Ich bin gerade dabei, eine Lösung für mein Blogarchiv zu bauen, wo man sich Beiträge in einen Favoritenbaum ziehen kann und das will ich dann per Cookie speichern.
    Viel Grüße Micha

  11. Ralf

    Der Name "Kommentar" sagt es ja eigentlich schon aus: Diskussionen sind oft (nicht immer) in den Kommentaren an der falschen Stelle. Alleine schon die Struktur (Kommentar Nr. 107: @Nr.3, das sehe ich anders…) hemmt eine sinnvolle Diskussion.

    Gibt es eine Mailbenachrichtigung, nutze ich sie in der Regel. Feeds oder Dienste nutze ich gar nicht. Das wären mir irgendwann zu viele Hochzeiten.
    Schön wäre es, wenn man via Plugin eine Diskussion aus den Kommentaren in ein "richtiges" Forum übertragen kann. Bei einigen Blogs wäre es zumindest sehr von Vorteil.
    Ansonsten habe ich mir mal überlegt, ob man registrierte Nutzer/Besucher nicht beim nächsten Seitenbesuch über neue Kommentare informieren kann (PopUp, Nachricht per Ajax oder dergleichen). Hier wäre OpenID natürlich sehr hilfreich damit sich die Besucher nicht auf zig Seiten einloggen müssen.

  12. krisz

    Ich gehe meist einmal am Tag die gespeicherten Feeds durch und lese die neuen Beiträge. Fällt mir dabei ein, dass ich vor kurzem in einem anderen Beitrag kommentiert habe, besuche ich diese auch nochmal und schaue, wie sich die Diskussion dort entwickelt hat. Bei wichtigen Diskussionen lasse ich auch mal einfach den Tab im Browser offen und reloade ab und zu.
    Bei Blogs, deren Feed ich nicht gespeichert habe, ist es jedoch eher Zufall, dass ich nochmal zurückkehre.

  13. hans

    beim rss bandit gibt es die schöne funktion "kommentare beobachten". alternativ lasse ich mich bei neuen kommentaren per email benachrichtigen…

  14. kiesow

    kommentarfeeds finde ich zu umständlich, weil das doch ein oder zwei klicks zuviel ist.

    die mailbenachrichtigung hat einmal für den betreiber das von perun schon erwähnte problem mit der abmahnfähigkeit und dann ist es auch nicht sonderlich übersichtlich eine diskussion mit >20 kommentaren per mail zu verfolgen.

    wie in 90% aller foren finde ich längere diskussionen in der kommentaren einfach schrecklich zu lesen. das liegt aber alleine an der "flachen" struktur der kommentare. man muss gezwungenermassen jedes kommentar zumindest querlesen, obwohl einen dieser teil der diskussion eventuell schon längst nicht interessiert.
    deshalb liebe ich das usenet und meinen usenet-reader 🙂 diskussionen im baumstruktur, ich kann prima einzelne teile (subthreads) ignorieren und mich ausschliesslich auf das konzentrieren, das mich interessiert.

  15. Thomas Schimana

    Finde Subscribe to Comments die beste Möglichkeit. Bei einigen wenigen habe ich den Feed drin. Das sind dann meistens gute Freunde oder Blog bei denen ich schon oft gute Kommentare gelesen hatte.

    Externe Dienste verwende ich überhaupt nicht.

  16. dws

    E-Mail-Benachrichtigungen sind praktisch, selbst anbieten kommt für meine Weblogs aber nicht infrage, da es wie bereits angesprochen rechtlich viel zu riskant ist. Gerade auch dann, wenn es doch mal ein Spammer in die Kommentare schafft und diese Meldung dann munter auch noch per E-Mail weiterverbreitet wird.

    Kommentare per RSS zu abonnieren ist auch nett, die Hemmschwelle ist aber zu groß, nur für einen einzigen Beitrag/Diskussion einen eigenen Feedeintrag anzulegen (und diesen später, wenn die Diskussion abgeebbt ist, auch wieder händisch löschen) – die Feedlösung wird schnell zu übersichtlich.

    Selbst genutzt habe ich bisher nur die Mailbenachrichtigungen, jedoch auch eher selten. Das Offenlassen eines Tabs bei interessanten Diskussionen ist derzeit anscheinend der gangbarste Weg, auch wenn er technisch im Vergleich zu den Möglichkeiten von Foren etc. auch am steinzeitlichsten ist. Was aber nicht weiter schlimm ist, denn ausgedehnte, klassische Diskussionen finden derzeit immer noch kaum in Weblogs statt, und wenn doch, dann ist das Verfolgen von Diskussion meist ohnehin unpraktisch: http://www.knetfeder.de/revue/?p=179 😉

  17. micha

    Also ich abonniere die Kommentare auf den Blogs, die mich interessieren per RSS. Alles andere ist mir zu umständlich. Da ich eh die Feeds mehrmals am Tag mit Bloglines lese, bekomme ich so auch die Kommentare mit.

  18. Boris

    Endlich mal jemand, der diese Frage aufwirft!

    Ich muss nämlich sagen, dass ich häufig vor dem Problem stehe, dass ich da irgendwo Kommentare hinterlassen habe, aber schon am nächsten oder übernächsten Tag nicht mehr weiß, wo eigentlich genau. Und dann verebbt das einfach, obwohl vielleicht ein weiterer Leser (oder der Autor selbst) auf meinen Kommentar interessant reagiert hat.
    🙁
    Bei meinen festen Stamm-Blogs (dieses hier gehört definitiv dazu) kann ich das einigermaßen im Blick behalten – und ich schaue dann auch meist nach, ob auf meinen Kommentar weitere gekommen sind, auf die es sich eventuell sogar zu antworten lohnt.

    Ich nutze weder Fremddienste zur "Verfolgung" noch (bisher) Kommentar-Feeds, falls verfügbar. Obwohl sich gerade letztere ja wirklich anböten…

    Aber ich mache das jetzt mal genau für diesen Artikel! (Vielleicht kann ich damit ja eine neue persönliche Gewohnheit anstoßen…)

  19. amazeman

    Gutes Thema das einer Lösung bedarf. Ich behelfe mir mit del.icio.us – jeder kommentar wird unter einem laben gespeichert. Auf meiner Seite binde ich die links per rss wieder ein – und dann schau ich immer mal nach obs was neues gibt.

  20. Robert

    Anscheinend ein Thema das bewegt…
    Auch ich habe noch nicht die optimale Form gefunden mit Kommentaren umzugehen. Dort wo es die Möglichkeit gibt eine E-Mail-Benachrichtigung zu erhalten klicke ich diese meistens an. Einen eigenen RSS Feed nur für Kommentare des einen Beitrags ist mir meistens zu aufwendig – da muss mir das Thema schon außerordentlich wichtig sein. Bei einigen Blogs (wie z.B. diesen hier) habe ich prinzipiell die Kommentare per Feed abonniert, da sie öfters ebenso informativ, interessant,… ergänzend sind.
    Hin und wieder bookmarke ich mir auch einen Beitrag, dessen Kommentare ich weiterlesen möchte – kann aber dann passieren, dass ich drauf vergesse.
    Neue, gute Ideen bräuchte es….

  21. Elias

    Lasse meist einen Tab im Firefox offen so sehe ich wenn jemand geantwortet hat. Manchmal abonniere ich auch den Artikel per E-Mail, sofern vorhanden.

    Daran stört mich aber das man bei jedem neuen Kommentar eine E-Mail bekommt und nicht eine am Tag, was wesentlich besser wäre.

    Vielleicht sollte mal jemand ein Plugin dazu basteln! 😉

  22. Pingback: Nur ein Blog

  23. Teddykrieger

    Früher habe ich mal Co-Comment für eine Weile genutzt, aber bin schon bald davon abgekommen. Viele Blogs bieten heute bereits die Möglichkeit sich per Mail über neue Kommentare benachrichtigen zu lassen und wo soetwa snicht angeboten wird, lege ich mir meist temporäre Bookmarks extra an, um nach ein paar tagen nochmal nachzuschauen.

    Ich denke, es gibt auch heute noch genauso intensive und spannende Diskussionen wie zu Forenzeiten, nur dauern sie teilweise etwas länger.

  24. prinzzess

    ich hab für meine leser die option eingerichtet, kommentare sowohl per rss als auch per mail zu abonnieren.
    sehr praktisch finde ich auch coComment, welches seit neuestem zu meinem blog gehört. 😀

  25. Boris

    Was ich merkwürdig finde:

    Ich habe gestern tatsächlich (wie angekündigt) den Kommentarfeed für diesen Artikel abonniert. Habe ihn eben aktualisiert, was auch brav getan wurde: Der neueste Kommentar im Blog ist auch der Neueste im Feed.

    Aber der Feed listet lediglich 15 Kommentare, wo doch auf den Artikel insgesamt 24 Kommentare eingetroffen sind. Kommentare 1 bis 8 (in der Blog-Nummerierung) fehlen im Feed.
    😯

  26. Pingback: Yoda’s Blog » Blog Archive » Gemerkte Links vom 25. 04. 2007

  27. kiesow

    @boris: dabei ist das eigentlich logisch. die einstellung von wordpress, wieviele einträge im feed angezeigt werden sollen, gilt sowohl für alle kommentarfeeds als auch für den normalen. womit klar sein dürfte, das kommentarfeeds bei vernünftigem abruf (also maximal einmal die stunde) in lebhaften diskussionen nichts bringen.

    @majoran: ja, sollte es. aber nicht, solange der blogger dadurch mit einem bein in der abmahnfalle steht.

  28. Max

    Ich würde auch gern das Subscribe To Comments Plugin in meinem Blog nutzen, aber nun schon ewig lange habe ich einen Bug in meinem WordPress und die Email-Adressen der Kommentatoren werden grundsätzlich nicht gespeichert. Einerseits ärgerlich für mich, da ich keinen direkten Kontakt zu den Bloglosen aufnehmen könnte, andererseits hat es eben auch einen Vorteil. 😐

  29. Frank

    Ich verfolge vorwiegend per RSS-Reader – in GreatNews kann man zu jedem Beitrag "Track Comment" klicken, und dann wird der Artikel aktualisiert, sobald es neuen Kommentare gibt – super easy.
    LG frank

  30. Boris

    @kiesow: ich schlag mir an den Kopf, denn dass die WP-Einstellung natürlich auch bei Kommentarfeeds gilt, hatte ich glatt nicht berücksichtigt.

    Was die ganze Sache, wie du richtig folgerst, eben auch nicht gerade besser nutzbar macht.

    Eine "händische" Alternative, sich die kommentierten Artikel zu merken, könnten natürlich temporäre Bookmarks in einem eigens dafür angelegten Bookmark-Unterordner sein, den man schließlich einmal täglich (o.ä.) durchgeht. Vielleicht probiere ich das mal…

  31. Apple

    In meiner Lesezeichensymbolleiste befindet sich ein Order mit dem Namen "Beobachten". Dort ziehe ich alle Forenbeiträge oder Blog-Artikel rein, bei denen ich die Diskussion weiter beobachten will. Den Ordner gehe ich einmal am Tag durch. Gab es sieben Tage lang keine neuen Reaktionen, so lösche ich das Lesezeichen. Vermute ich in Zukunft noch weitere gute Kommentare, so abonniere ich vorher – falls möglich – die Kommentare bzw. das Forenthema per E-Mail. Leider muss man dafür in Blogs noch einmal extra einen Kommentar schreiben.

  32. Pingback: Basic Thinking Blog » Kommentarverfolgung auf Blogs

  33. marcel weiss

    Seit ich cocomment verwende, kommentiere ich _wesentlich_ mehr. Denn ich kann auf einfachste Weise Reaktionen zu meinen Kommentaren folgen (zumindest bei wp und anderen unterstützten Systemen), auch auf vielen Blogs gleichzeitig. Ohne das würde ich vielleicht 1/10 kommentieren, weil es keinen Spass macht zu kommentieren und nur aufwändig die Entwicklung verfolgen zu können. Warum hast Du, Perun, die nur getestet und bist nicht dabei geblieben?

    Für mich wird die Blogosphäre durch cocomment mehr oder weniger zu einem einzigen riesigen Forum.

    Und ich beobachte, dass auf vielen Blogs auch immer dieselben kommentieren und es auch immer die selben sind, die auf sie folgende Kommentare reagieren. Würde mich nicht wundern, wenn die auch co.comment oder was vergleichbares nutzen.

    (Was nicht heißt, dass cocomment perfekt ist, das treibt mich auch ab und an in den Wahnsinn. aber es ist mittlerweile unerlässlich für mich)

  34. Frank Hamm

    Ich benutze commentful von BlogFlux. Einfach und simpel, Scriptlet aus der Toolbar klicken, Firefox Extension zeigt bei neuen Kommentaren einen grünen Button in Statuszeile. Klick listet alle URLs mit meinen Kommentaren. RSS-Feed gibts auch.

    Nutze ich seit ca. 2 Wochen und funktioniert bisher bei allen Blogs.

  35. Henning

    Ich abonniere wo es geht immer die E-Mail-Benachrichtigung. Wenn es die nicht gibt, kommentiere ich meist nicht. Ausnahmen gibt es eigentlich nur bei Blogs, die ich regelmäßig besuche.

    In letzter Zeit bookmarke ich mir in dem Fall dann auch einfach den entsprechenden Artikel und gucke eine Weile, ob da noch was kommt. Aber nichts geht über die E-Mail-Benachrichtigung, da sie mir auch nach einem halben Jahr noch Bescheid gibt.

    Toll, und hier gibt’s schon wieder keine. :-/

  36. Pingback: Kommentare in Weblogs verfolgen » Peruns Weblog

  37. Pingback: Kommentare in Blogs verfolgen - dynamicinternet

  38. Pingback: Newsletter von Perun.net » Peruns Weblog

  39. Matt Colebourne

    Hi there,

    My apologies for posting in English but my German really is terrible.

    I noticed this thread and the constructive comments about our service from
    real users. Glad to hear that you use coComment but also very interested in
    the comments about the difficulties too.

    We’re launching coComment 2.0 early in Q3 and have already presented some of
    the ideas at conferences to get feedback. We will be running a beta trial
    service for some key users.

    If you would be interested in getting access to the beta release, please
    email me at matt@cocomment.com.

    Best regards,

    Matt
    coComment

  40. Ernst

    Benachrichtige mich per E-Mail über weitere Kommentare, das ist das was ich benutze, wenn ich an weiteren Kommentaren interesse habe

  41. Ernst

    Hallo Vladimir Simovic, wiso wird hier eigentlich bei der eingabe der eigenen Website, in deinem Formular, der Kommentar nicht angezeigt (blank screen) ??

    Hatte das jetzt schon öfter mal bemerkt, das Kommentare nach dem absenden bei einem (blank screen) stehen bleiben?

    vieleicht kannst du etwas licht ins dunkle bringen

  42. willky

    Bin durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen, weil ich gerade nach einem Tool suche, mit dem ich meine Kommentare etwas besser im Auge behalten kann. Ich werde listmixer, cocomments und comentful mal testen und danach ein kurzes feedback abgeben. Aber vorab schon mal Danke für die Tipps.

  43. Mark

    Nutze gerne automatische Funktionen (wie auch in den meisten Foren), die einem die neuesten Kommentare wie auch in Mailing Listen dann per Mail zukommen lassen.
    Besuche viele Seiten auch nicht öfters, da einfach die Zeit fehlt so viele Foren/Blogs/Mailing Listen regelmäßig zu lesen.

  44. Computer Mensch

    Ich nutze, sofern es das Blog bietet, die WordPress Funktion zum Benachrichtigen bei neuen Kommentaren zu einem abonniertem Beitrag.

    Was mich auch interessieren würde ist, wie ihr so gute Diskussionen im Blog schafft. Ich habe in meinem Blog wenige Kommentare, obwohl die Besucherzahlen nicht allzu schlecht sind.

  45. Computer-Fan

    Wenn der Blog (so wie hier) eine Benachrichtige-Mich-Funktion bietet, benutze ich die. Ansonsten eher weniger, aber wenn ich einen Blog so interessant fand, dass ich Kommentare, komme ich ohnehin ab und zu wieder…

  46. Tom

    Finde Subscribe to Comments die beste Möglichkeit. Bei einigen wenigen habe ich den Feed drin. Das sind dann meistens gute Freunde oder Blog bei denen ich schon oft gute Kommentare gelesen hatte.

  47. Steffen Knoop

    Auf mein Website sind Kommentare relativ selten. Kann es sein, dass Blogs hauptsächlich von ’sehr Computer interessierten' benutzt werden? Metallzerpaner benutzen Blogs auf jeden Fall sehr selten. 😥

  48. Pingback: » Warum & wie stille Leser Kommentatoren werden können

  49. Pingback: E-Mail-Newsletter via Feedburner » Peruns Weblog

Die Kommentare in diesem Beitrag sind geschlossen.

✉ WordPress-Newsletter ✉

Tipps und News als E-Mail in deinem Postfach? Dann abonniere einfach den ersten deutsch­sprachigen Word­Press-Newsletter:


Der Newsletter ist hinterher jederzeit abbestellbar.

Eintragen!